Ersa Lötstation MS 250 für Anfänger geignet ?

Hallo liebe Forumsgemeinde,

mein erster Post bei euch beschäftigt sich gleich mit dem kauf einer Lötstation. Ich will mit dem bau einer Bastelprojekte mir auch gleich das löten beibringen. Nun habe ich auch in diesem Forum oft den Namen "Ersa" Lötstation gehört.

Nun habe ich eine bei Ebay gefunden und zwar diese hier: http://r.ebay.com/NnL9tq

Könnt ihr die bedingungslos weiterempfehlen, oder sollte ich lieber eine andere nehmen ? Ich möchte anfangs erstmal Leds löten usw. Also alle Arbeiten die bei Anfängerprojekten so anfallen. Möchte aber trotz alledem gleich eine vernünftige Lötstation haben, ist ja wie überall so. Mit falschem oder schlechtem Werkzeug macht die Arbeit nur halb so viel Spaß. Auch möchte ich später nicht wieder eine kaufen müssen weil diese nicht ausreicht.

Ich hatte mir für eine gute gebrauchte 100€ als Limit gesetzt falls jemand doch andere Vorschläge hat als die oben genannte.

Ich danke euch jetzt schonmal für eure Hilfe.

Hier gibts einen kleinen Bericht zu, da steht auch, dass man die für den Preis schon neu bekommen konnte:
http://www.modding-faq.de/Forum/index.php?topic=9303.0

Für mich persönlich wär sie zu mickerig. 25W reichen für Elektronik durchaus, aber beim Basteln löte ich gelegentlich auch mal dünnere Messingrohre oder stärkere Drähte (aktuell z.B. 2mm Rundmessing), das wird mit 25W nichts richtiges.
Ich hab ne 50W (keine Ersa), die ist da flexibler.
Auch Bauteile auslöten dürfte mit sowas kleinem schwierig werden, da muss man ewig drauf halten (und das ist selten eine gute Idee, besser mehr Hitze, dafür nur kurz).

Erstmal danke für deine Antwort :slight_smile:

Nun habe ich mal geschaut, für relativ geringes Geld noch eine 50W Station gefunden, die wäre sogar neu, vielleicht ist die für den Anfang okay ?

siehe:Toolcraft ST50-D

Kann man da was mit anfangen ?

Also ich würde sagen, leihe dir eine Lötstation um dir deine eigene bauen zu können.

Da du ja mit dem Löten und dem Arduino beginnen möchtest, bau dir deine eigene Weller Lötstation. So bin ich zum Arduino gekommen, weil ich nach mehr als 30 Jahren Selektra was neues brauchte (die Firma gibt es nicht mehr :().

Bei meiner Suche nach Ersatz bin ich auf die "Ersatzschaltung" für Weller Lötspitzen gestoßen :slight_smile:

Weitere Recherchen haben mich dann auch auf eine Version mit LC Display aufmerksam gemacht, nennt sich "Maiskolben" und wieder andere haben weitere Versionen entworfen.

Also, am Ende bleibt es natürlich dir überlassen was du kaufst, aber ich habe noch keine andere Station gesehen, bei der man so schnell die Lötspitzen wechseln kann, und ich löte seit über 40 Jahren.

Gruß

MiReu

Nachtrag, ich weiß, die Lötspitzen sind nicht günstig, aber dafür ist auch immer ein neues Heizelement und Tempsensor enthalten. Und die halten bei keiner SMD Lötstation ewig.

Das sieht interessant aus, werd ich mich noch näher anschauen.
Gibts sowas auch für Heißluft?

Hallo,

warum nicht die Ersa RDS80?
Skorpie, hast du immer noch keine Lötstation gekauft?

Die Toolcraft ist für den Hobby-bereich völlig ok.

50W sind optimal, genügend Leistungsnachschub wenn du mal ein Drähtchen auf eine dickere Fahne löten willst. Wenn du wirklich mal mehr Leistung brachst, z.B. um dicke Drähte oder Dachrinnen zu löten, kauf dir einen billigen 100W Lötkolben.

Eine Lötstation sollte es schon sein, mit einfach zu wechselnden Lötspitzen, weil du für feine SMD-Pins eine dünne, spitze Lötzspitze brauchst, für bedrahtete Bauteile eher eine kleine Meiselspitze.
Aber es muss keine digitale sein, analog reicht völlig. Du muss die Temperatur nicht gradgenau einstellen können. Wenn du mal 1000h Lötpraxis hast, und ein Gefühl dafür entwickelst, wie sich 20°C Unterschied aufs Löten auswirken, dann ja, aber dann kaufst du dir sowieso was anderes. :slight_smile:

Ich hab die Heißluft Station für 23€ gekauft, aus DE geliefert.