ESP32 digitales Signal von Thermometer mit externer Spannungsquelle einlesen

Moin zusammen, ich habe da mal eine Frage wo ich als Laie nicht weiterkomme. Ich möchte an meine ESP32 Dev. Board die Temperatur von einem Thermometer einlesen, welches die Daten via CLOCK und DATA als seriellen Datenstrom zur Verfügung stellt. Das Thermometer wird mit 3V (2x1,5V Batterie ) betrieben. Mein ESP32 hängt an meinem PC via USB. Die Daten sind gültig (Low oder High) wenn der Tackt auf High Level liegt. So weit so gut... Mein Problem ist wie Verdrahte ich das auf meinen Breakout Board? Kann (muss) ich die zwei Minuspole (Batterie + ESP) zusammenlegen? Wie schließe ich die Daten und Clock Leitung am ESP an? Direkt auf die IO-Ports? Muss ich da was mit Pull-Up oder -Down Widerständen machen? Sorry für meine Fragen aber von der elektrischen Seite habe ich keine Ahnung und bedanke mich schon mal für die Antworten.

LG Assi

Also ganz einfach.....rot ist schwarz und plus ist minus....äh oder war das andersrum ?

Du solltest schonmal genauer schreiben, was das für ein Thermometer ist. Sicher kein Glasröhrchen, oder ? Ne Spaß beiseite. Wir kennen dein Thermometer nicht, also poste einen Hyperlink von dem Teil.

Sicher ein Fieberthermometer. ;) ;) ;)

uwefed: Sicher ein Fieberthermometer. ;) ;) ;)

Ok, da kann man sicher auch was auslesen, wenn es digital ist.

Mein Tipp: Displayleitungen anzapfen.

Moin,
ich habe das Datenblatt mal als PDF angehangen mehr habe ich nicht.

Meine Frage geht es nur darum, wie ich mit den zwei unterschiedlichen Spannungsquellen umgehe und wie ich die zwei Signalleitungen sicher an den ESP angeschlossen bekomme.

Danke für eure Hilfe.

3-Stelliges Digital Dual Temperatur Schalt Modul .pdf (125 KB)

Hallo,

Minus vom Thermomenter und vom ESP miteinander verbinden ist ja schon mal gut. Jetzt müsstest Du noch wissen wie das Protokoll aussieht. Wenn es da nix zu gibt kann das ziemlich aufwendiger werden. Wenn Du eine Temperatur messen willst geht das ganz gut und sehr einfach mit einem DS18B20 Sensor.

Heinz

Nachtrag Hat sich überschnitten Protokoll ist ja im Datenblatt angegeben

Lt. deinem Datenblatt ist doch alles gut beschrieben. Und ja, Minus mit GND verbinden. Die Datenleitungen (wenn auch 3,3V) kannst du direkt auf die Pins legen.

Moin Dieter, ja es ist alles gut beschrieben. Ich frage ja auch nur, wie ich es auf der elektrischen Seite verkabeln muss. Ich weis z.B. nicht was passiert, wenn ich von zwei verschiedenen Spannungsquellen die Minuspole einfach zusammen lege. Können anschließend über den ESP irgendwelche Ausgleichsströme fließen? Wie muss ich die zwei Datenleitungen anschließen? Müssen da Wiederstände vor oder nicht, wann ja wie viel Ohm? Sorry aber ich habe von der Seite keine Ahnung...

Gruß Dirk

Wenn man bei 2 Spannungsquellen die gegeneinander isoliert sind (zB eine Batterie und ein Netzteil) einen Pol miteinander verbindet passiert gar nichts. Es geht nicht kaputt und alles funktioniert so weiter wie vorher.

Zu beachten ist wenn die Netzteile Schutzklasse 1 sind. Da ist die Masse niederohmig mit Erde verbunden wie ZB bei allen ATX Netzteilen. Da darf nur die Masse miteinander verbunden werden aber keine + bzw - irgendwas Ausgänge.

Die Datenleitungen brauchen keine Widerstände aber zB 1kOhm Widerstände in den Datenleitungen tun auch nicht weh.

Grüße Uwe

assi01:
Wie muss ich die zwei Datenleitungen anschließen? Müssen da Wiederstände vor oder nicht, wann ja wie viel Ohm?

Die Eingänge des ESP sind hochohmig genug, um nur geringe Ströme zuzulassen.

assi01:
Das Thermometer wird mit 3V (2x1,5V Batterie ) betrieben. Mein ESP32 hängt an meinem PC via USB.

assi01:
Können anschließend über den ESP irgendwelche Ausgleichsströme fließen?

Nein.

Problematischer sehe ich die Batteriespannung, weil die zwar nominell 1,5 V beträgt, praktisch aber nicht. Mutmaßlich willst Du den ESP mal von USB trennen und auch mit der Batterie versorgen, was problematisch werden könnte.

Möglicher Ausweg: 4x1,5V Batterien und ein SrepDown (Schaltregler) auf 3 V. Dann dürfen die Batterien auch etwas zu viel oder zu wenig Spannung haben. Manche ESP-Boards haben entsprechende Elektronik drauf. Der ESP32 mag gelegentlich 700 mA!

PS.: Glücklicherweise bin ich mir mit Uwe einig :slight_smile:

Hallo zusammen, danke erstmal für die Informationen. Ich werde dann mal weiter "Basteln". ;-)

agmue: PS.: Glücklicherweise bin ich mir mit Uwe einig :)

Sollte ich jetzt beunruhigt sein? ;) ;) :D Nein, ich freue mich einfach darüber. Grüße Uwe

uwefed: Sollte ich jetzt beunruhigt sein? ;) ;) :D Nein, ich freue mich einfach darüber.

Wir hatten einfach zur selben Zeit geschrieben und ich konnte feststellen, daß wir zu gleichen Ergebnissen gekommen sind. Das fand ich dann doch beruhigend und erwähnenswert.

Außerdem freut es mich, von Dir zu lesen, da ich dann davon ausgehe, daß es Dir einigermaßen gut geht.