ESP32; USB Terminalblock; Sketch hochladen

Guten Abend zusammen,

ich würde gerne meinen ESP32 in einem Gehäuse verschwinden lassen. Um den ESP32 mit Strom zu versorgen und weiterhin Sketche hochladen zu können, habe ich mir diesen USB Terminalblock bestellt. Leider funktioniert das ganze nicht so einfach, wie ich mir das vorgestellt habe.

Um den Terminalblock mit dem ESP32 zu verbinden habe ich ein Micro-USB-Kabel durchgeschnitten und die einzelnen Drähte mit dem Terminal verbunden (leider kann ich keine Bild hochladen). Wenn ich von oben auf den Terminal gucke und auf der rechten Seite der Anschluss für das USB Kabel ist, stecken auf der linken Seite die Drähte wie folgt in der Buchse (von oben nach unten):
schwarz
grün
weiß
rot

An dem ESP32 kommen die benötigten 5V an. Somit müssten nach meinem Verständnis der schwarze und der rote Draht richtig verbunden sein. Die beiden anderen Drähte habe ich auch schon vertauscht und bekomme das gleiche Problem.

Wo haben ich einen Gedankenfehler? Geht das Überhaupt so, wie ich es mir vorstelle? Muss ich den ID-Draht des Mikro-Usb-Kabels irgendwo anschließen?

Zum hochladen des Sketches benutze ich dieses Kabel.

Ich hoffe ihr könnt mir Helfen.
Vielen dank schon mal im voraus.

Zeichne doch mal ein Schaltbild, wie du es angeschlossen hast.
Bleistift auf Papier ist Ok.

Do kannst deine Sketch auch per OTA (per Wlan) hochladen, nachdem du zuvor einmalig den Sket h komplett und funktionsfähig hochgeladen hast.

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich darf als neuer Nutzer leider kein PDF oder ähnliches hochladen.

Damit habe ich mich noch nicht auseinander gesetzt. Das mache ich auf jeden Fall auch mal. Ich fände es aber mit einem USB-Kabel schon schicker :smiley:

Aber Bilder (bmp, jpg) darfst du hochladen.

Wenn die Spannung richtig vorhanden ist, kann ja nur die Datenleitung falsch sein.
Hast du die mal per Ohmmeter geprüft oder getauscht?

Per Ohmmeter habe ich die nicht durchgemessen. Ich kann das morgen an der Fh aber mal machen. Was sollte denn dabei rumkommen?

Getauscht habe ich die beiden Kabel aber schon, ohne Ergebnis.

Kann es sein, dass das Terminal nicht für den Datenaustausch geeignet ist?

Wieso fragst du das. Was kann man denn mit nachmessen erreichen ?

Warum sollte das nicht geeignet sein ?

Bekommst du eine Fehlermeldung beim Hochladen ?

Ich würde die Enden der Drähte verzinnen.
Der Terminal und Lackdraht.....

Und dann mal das USB-A/USB-A Kabel ausschliessen.

A fatal error occurred: Failed to connect to ESP32: Timed out waiting for packet header

keine Ahnung. Laut Aussage meines Dozenten kann man zum hochladen auch nicht jedes Kabel verwenden

Sollte da ein bestimmter Wert gemessen werden? Ich bin ein absoluter Anfänger in der Thematik und versuche mich mit googel und co da irgendwie durchzufuchsen.
.

das habe ich gemacht:

Das verstehe ich nicht.

1 Like

Naja, Du musst ja vom Rechner irgendwie in die Buchse kommen....

Geht das Hochladen ohne Terminalblock mit dem (für meinen Geschmack) ziemlich langen Kabel?

Oder im Einzelnen:

  • Wird denn Dein ESP32 vom PC erkannt, wenn Du ihn über den Terminalblock mit dem USB-Kabel anschließt?
  • Welcher Port wird in der Arduino-IDE angezeigt?
  • Hast Du den zum Hochladen ausgewählt?
  • Hast Du, während das "Connecting ...----...." läuft ggf. mal die Boot-Taste gedrückt?

Das wäre meine Idee einer strukturierten Fehlersuche - da die Spannung schon (hoffentlich) richtig anliegt, habe ich das weggelassen.

Das ist sicher nicht die komplette Meldung.
Mal in den Voreinstellungen alle Fehlermeldungen anhaken.

Stimmt. Viele Kabel sind nur Ladekabel.

Ja, jenachdem wo du misst, muss ein Durchgang vorhanden sein.

Wie wäre es denn mit so etwas?

Wenn das Kabel zu lang ist weil alles in ein ganz kleines Gehäuse soll dann kann man ja auch den ESP32 so im Gehäuse montieren dass man einen normalen USB-microstecker durch eine Öffnung in der Gehäusewand direkt auf der Buchse der ESP32-Platine einstecken kann.

Wenn du auch zu Hause mit Microcontrollern basteln/ bauen willst und nicht nur an der FH dann ist ein Digitalmultimeter wirklich sehr hilfreich.
Ich empfehle dieses hier:
saugutes Preisleistungsverhältnis

kann neben den Standardsachen Strom/SPannung Widerstand auch noch
Frequenz,
Temperaturen,
Dutycycle
Kapazität
und Relativmessungen
Hat eine Bluetooth-Schnittstelle um auch auf dem Handy Messwerte anzuzeigen zu lassen
und Meßdaten mit kleiner Meßrate aufzuzeichnen
Dann so ein 24 MHz 8 Ch logical analyser

Ohne eine Mindestausstattung an Meßequipment wirst du da ständig irgendwelche Klimmzüge mit Microcontroller B soll Spannungen an Microcontroller A messen machen.
Oder einfach nur im Nebel rumrätseln "warum funktioniert das jetzt nicht???"

vgs