ESP8266-01S <-> USB Board

Hallo zusammen,

ich hatte mir das von combie in https://forum.arduino.cc/index.php?topic=696023.msg4679511#msg4679511 #3 empfohlene Modul https://forum.arduino.cc/index.php?topic=354445.msg3093712#msg3093712 bestellt und bin jetzt über einen Hinweis gestolpert, dass die Boards zwar 3,3V bereitstellen, aber RX und TX mit 5V weitergeben.

Bei meinem ist das auch der Fall.

Eine Empfehlung habe ich gefunden, die empfahl, das Board zu modifizieren, da das CH340G Chip auch mit 3,3V betrieben werden kann. Wenn ich das im Datenblatt https://cdn.sparkfun.com/datasheets/Dev/Arduino/Other/CH340DS1.PDF aber richtig verstehe, geht das nicht, da die UD+ und UD- Pins dann mit 5V vom USB-Anschluss eine höhere als erlaubte Spannung von "VIO The voltage of input or output pin -0.5 VCC+0.5 V " haben.

Frage 1: Ist meine Überlegung richtig? (Ich habe sonst nichts mit Elektronik zu tun und versuche, mich da hobbymäßig einzuarbeiten. Sorry, falls die Fragen für euch zu einfach erscheinen.)

Frage 2: Haben eure Module das auch, und wenn ja, wie löst ihr das?

Frage 3: Kommt aus der Suche nach einem Lösungsansatz. Unter http://stefanfrings.de/esp8266/#an5v verstehe ich ja noch die Funktionsweise des Spannungsteilers, aber wie funktioniert die 2. Schaltung mit dem Transistor? Ich hätte mit meinem bisherigen Wissensstand erwartet, dass die 3,3 an Pin2 die Verbindung von 1 zu 3 leitend macht und damit die 5V am TxD des ESP8266 anliegen.

Vielen Dank für eure Tipps und einen schönen Tag.

Frank

Antwort 2:

Was ist der Reiz einen ESP01 zu nehmen und dann mit Adaptern zu kämpfen die eigentlich nicht saubere 3.3V am TX/RX rausgeben?

Könnte man sich das nicht alles einfach sparen, wenn man NodeMCU oder WemosD1 nimmt?

Für meine nackten ESP12E Module nehme ich einen TTL Adapter der 3.3 auch am Serial ausgibt.

Eine Empfehlung habe ich gefunden, die empfahl, das Board zu modifizieren, da das CH340G Chip auch mit 3,3V betrieben werden kann.

Link?

Frage 2: Haben eure Module das auch,

Habe das gerade geprüft. Ja, ist bei meinen Boards auch so. Allerdings ausschließlich der TX Pin des Boards, der zieht RX des ESP Richtung 5V

und wenn ja, wie löst ihr das?

Bisher habe ich das noch nicht einmal ignoriert. Einige wenige laufen damit seit Jahren stabil. Ist deswegen noch nicht aufgefallen.

Meist kommt der (mit Tastern versehene) Adapter, bei mir, nur für die einmalige Programmierung zum Einsatz. Ab dann nur noch per OTA Update


Was ist der Reiz einen ESP01 zu nehmen und dann mit Adaptern zu kämpfen die eigentlich nicht saubere 3.3V am TX/RX rausgeben?

Erstmal muss man das wissen... Danke, ist jetzt geschehen! Da war also bisher kein Kampf!

Dann ist der -01S der kleinste und billigste ESP in normalem Rastermaß Lässt sich leicht auf 16MByte aufpeppen

Haupteinsatz (bei mir): Als I2C Master, mit WLAN Anbindung. Dafür ist der -01S der ideale ESP


Auf jeden Fall ein interessantes Problem.


UD+ und UD- Pins dann mit 5V vom USB-Anschluss eine höhere als erlaubte Spannung von "VIO The voltage of input or output pin -0.5 VCC+0.5 V " haben.

Das verstehe ich nicht! USB wird mit 3,3V auf den Datenleitungen betrieben. Ausschließlich der Vusb hat 5V

Quote

Was ist der Reiz einen ESP01 zu nehmen und dann mit Adaptern zu kämpfen die eigentlich nicht saubere 3.3V am TX/RX rausgeben?

Erstmal muss man das wissen…

Ich wusste nur von der Drahtbrücke zum Flashen, da er aber für den Dauerbetrieb gedacht war, erschien er mir passend.
Für mich war die Größe ausschlaggebend. ESP01 ist mini, aber trotzdem im 2,54mm Standard.

Nach dem Link, das Board zu modifizieren, musste ich noch etwas länger suchen, da ich die Seite verworfen hatte, aber:

In den Kommentaren der Eintrag 2. Juli 2017 um 21:47 Uhr"

USB wird mit 3,3V auf den Datenleitungen betrieben.
Ausschließlich der Vusb hat 5V

Damit habe ich wieder etwas gelernt, ich kannte nur die 5V, und habe die deshalb auch an den Datenleitungen erwartet.
Dann könnte man

Ich bin auf weitere Rückmeldungen gespannt.

Auf jeden Fall ein interessantes Problem.

Ok, dann hat die Frage ja auch für andere einen (wenn auch kleinen) Nutzen, ich kann hier nämlich noch keinem weiterhelfen.

Danke für die Rückmeldungen.

Ich habe den Ansatz von Chriss ausprobiert. Er funktioniert und das Board liefert jetzt 3,3V an den Pins und wird weiter von Windows erkannt. Foto anbei

Zu Frage 1: Meine Überlegung war also falsch, danke an combie für die Info zu USB Datenleitungen. Zu Frage 2: Scheint ein verbreitetes Problem zu sein, was aber nur wenige bemerken, da der ESP8266-01S das anscheinend eine zeitlang abkann.

Nur zur Frage 3 rätsele ich noch. Ich würde das gerne verstehen, auch wenn ich es jetzt so nicht umsetze.

Vielen Dank für eure Hilfe

CH3406_3V.jpg|2016x987

Ich hätte mit meinem bisherigen Wissensstand erwartet, dass die 3,3 an Pin2 die Verbindung von 1 zu 3 leitend macht

Ja, das stimmt! Aber nur wenn TxD 0,7V negativer als die 3,3V Versorgung ist. Ist TxD High, sperrt der Transistor

dass die 3,3 an Pin2 die Verbindung von 1 zu 3 leitend macht und damit die 5V am TxD des ESP8266 anliegen.

Das ist falsch... Denn der Strom muß ja schließlich durch den 2K2. Dort fallen die 5V ab. Kommen also nicht bis zum ESP

Das Grundkonzept, dieser Abwandlung, nennt sich Basisschaltung.


Nachtrag: Schön, dass es funktioniert! Werde wohl dein Verfahren in meinen ESP Tuning Thread übernehmen, nachdem ich das selber getestet habe. Einverstanden?

OK, vielen Dank für die gute Erklärung.

Mein Fehler war, dass ich gedanklich den TxD hochohmig wie einen InputPin betrachtet habe, und dann hätte die 5V trotz Widerstand auf 5V ansteigen können. Ist aber ja falsch, da der in dem Moment GND-Potential hat. OK, vielen Dank für den Gedankenanschub und den passenden Suchbegriff, um tiefer einsteigen zu können. Man merkt, dass ich da noch nicht viel mit zu tun hatte.

Werde wohl dein Verfahren in meinen ESP Tuning Thread übernehmen, nachdem ich das selber getestet habe. Einverstanden?

Selbstverständlich, gern. Ich bin ja auch froh, wenn solche Infos sich verbreiten. Profitieren doch alle von, wenn man so Defekte vermeiden kann. Wenn du möchtest, kannst du auch gerne das Foto verwenden.

Viele Grüße

Frank

Habs jetzt getestet, und in mein Tutorial aufgenommen. Siehe hier Meinen Dank!