Ethernet Arduino Mega 2560

Hallo zusammen,

Ich hätte bzgl. Ethernet am Mega eine Frage. Was könnt ihr mir an Wifi oder Ethernetshields oder Breakouts empfehlen? Hintergrund ist folgender: Möchte gern per Sensor (in diesem Fall Rauchgas) Daten aufnehmen und per Ethernet od Wifi bei Thingsspeak "ablegen ". Dann kann ich später mir die Daten per Webbrowser anschauen.

Danke schon mal.

Warum muss es unbedingt ein Mega sein ?
Du kannst es doch mit einem ESP8266 oder einem Wemos D1 mini ohne einen Mega auch schon machen.

Weil ich den Mega hier habe

HarryKane:
Weil ich den Mega hier habe

Dann solltest du den unbedingt nehmen und dich von den Vorteilen auch nicht überzeugen lassen.

Nochmals, die verwendung eines ESP reicht auch, da brauchst du keinen Mega.
Der Wemos basiert auf dem ESP ist aber deutlich einfacher zu bedienen.

hi,

"weil ich den hier habe" verstehe ich natürlich.

aber Du hast offensichtlich kein wlan/ethernet-shield. und da würde ich mir eben auch eher einen ESP besorgen, ist billiger. und den mega hast Du für später mal übrig...

gruß stefan

Genau ich habe noch kein Ethernet oder Wifi Shield. Deswegen frage ich ja was ihr so empfiehlt oder welche Erfahrungen ihr so gemacht habt.
Ich könnt auch den Raspberry Pi nehmen den ich hier habe ( auch wenn der für was anderes gedacht ist)

HarryKane:
Genau ich habe noch kein Ethernet oder Wifi Shield. Deswegen frage ich ja was ihr so empfiehlt oder welche Erfahrungen ihr so gemacht habt.
Ich könnt auch den Raspberry Pi nehmen den ich hier habe ( auch wenn der für was anderes gedacht ist)

Und unsere Empfehlung haben wir dir gegeben.
“Warum mit Kanonen auf Spatzen schießen ?”
Wenn du WLan nimmst, brauchst du einen ESP8266, aber der tut es auch ohne den Mega. Den sparst du dir für später auf.

hi,

ich denke, das problem ist die ewige bezeichnung des ESP als "WLan-modul". das stimmt SO nicht!

der ESP ist ein mikrocontroller wie der UNO oder der mega, nur daß er halt WLan schon drauf hat. man kann ihn genauso programmieren wie den mega, also mit der arduino-IDE.

empfehlenswert ist aber ein ESP mit USB-anschluß, also eben ein wemos oder auch was kleines mit USB, sonst ist es ein gefrickel.

ein WLan-shield für den arduino bekommst Du für das geld nicht, und selbst dann ist die kombi schwächer als der wemos.

aber wenn Du das wirklich willst, nimm ein shield mit LAN wie zb:

wichtig ist W5100. falls Du ein WLan-shield suchst, muß Dir jemand anderer hier einen tip geben, damit habe ich keine erfahrung.

gruß stefan

Hi,

Danke das war hilfreich. Das hatte ich auch gesehen/ gedacht, dass der ESP ebenfalls ein Mikrocontroller ist. Wollte mir nicht unbedingt wieder einen Mikrocontroller kaufen, da ich schon ein mehrere zu Hause habe.
Wie gesagt, ich könnte das auch mit dem Pi 3 machen (was mir aber wirklich mit Kanonen auf Spatzen zu sein scheint :D).

Man könnte die Daten ja auch per Excel aufnehmen. Ich würde halt auch gern von unterwegs Zugriff auf die Daten haben, bzw. eine “schnelle” Ansicht auf die Daten und nicht erst mit Excel Diagramme erstellen.

Das Ganze rührt daher, dass ich unseren Pelletofen im Wohnzimmer “überwachen” will. Ich möchte mal Darstellen, was passiert wenn der anfängt Pellets zu verbrennen.

HarryKane:
Danke das war hilfreich. Das hatte ich auch gesehen/ gedacht, dass der ESP ebenfalls ein Mikrocontroller ist. Wollte mir nicht unbedingt wieder einen Mikrocontroller kaufen, da ich schon ein mehrere zu Hause habe.

Ein ESP8266 ist um den Faktor 10 bis 20 günstiger in der Anschaffung als eine WLan Lösung für den Mega. Selbst ein Ethernetshield ist teurer.
Der ESP ist dazu deutlich kleiner und hat mehr Speicher und mehr Rechenleistung als der Mega.

Der Mega hat dann Vorteile wenn Du sehr viele I/O Leitungen brauchst, oder mehrere serielle Schnittstellen.

Wenn es unbedingt der Mega sein soll, dann habe ich mit der Kombination Ethernet-Shield (darauf achten das es eines mit W5100 Chip ist) und diesem Nano-Router (http://amzn.to/2ozY6rh) gute Erfahrungen gemacht.
Der kann sowohl als WLAN-Client als auch als Accesspoint konfiguriert werden. Damit ist man dann relativ flexibel und preiswerter als ein WLAN Shield ist er auch.
Mario.

OK, wenn du wirklich den Aufwand mit einem MEGA und Ethernet-Shield treiben möchtest, dann nimm dieses.

Ethernet-Shield W5100

Damit habe ich auch gute Erfahrung gemacht.

Mit dem Wemos D1 mini, der zu den Arduino kompatibel ist, wird das Ganze sehr viel kleiner und leistungsfähiger.

Wemos D1 mini

Auch damit habe ich bisher gute Erfahrungen sammeln können.
Und obendrein ist es noch preiswerter.

Der Preis vom Wemos D1 mini ist wirklich gut. Der ist auch kompatibel mit der Arduino IDE? Wie sieht es mit der Reichweite bzgl. WiFi aus?

HarryKane:
Der Preis vom Wemos D1 mini ist wirklich gut. Der ist auch kompatibel mit der Arduino IDE? Wie sieht es mit der Reichweite bzgl. WiFi aus?

Die IDE erweiterst du um die Board-Dateien:
Wemos-D1

Was die Reichweite betrifft, hängt das sehr von deinem Router und dem Montageort ab.
Ich habe bei mir eine Abdeckung im kompletten Haus.
Wie es bei dir aussieht, kann ich leider nicht sagen.

Vielen Dank für eure Antworten. Hab wieder einiges über Mikrocontroller gelernt. Das Thema hat sich erstmal erledigt, da mein MQ2 Sensor defekt ist.
Was mir ebenfalls nicht bewusst war, war die Arbeitsweise des Sensors. Kennt jemand einen Sensor für CO /Rauchgas welcher direkt ppm Zahlen liefert? Oder ein Sensor für Luftqualität welcher quasi die Bestandteile in der Luft anzeigen kann? Aber ich glaube das ist die eierlegende Woll-Milch-Sau!:smiley:

Vielleicht ein paar Hintergrundinfos:

Ich betreibe in der kalten Jahreszeit einen Pelletofen welcher im Wohnzimmer steht. Mich würde es interessieren, ob und inwiefern dieser Ofen eine Auswirkung auf die Luft in unserer Wohnung hat.
Der nächste Schritt wäre quasi das Ganze "aufzuzeichnen", sprich Daten exportieren in eine Exceltabelle oder halt eine Plattform wie Thingsspeak.

Interessant ist halt: Wie ist die Luft vor dem Einschalten? Wie verändert sich die Qualität der Luft? Wie lange benötigt die Luft um den vorherigen Zustand wieder zu erreichen?