Ethernet Shield nachbauen

Hallo zusammen,

ich bin jetzt bei der letzten großen Baustelle:
Auf einem Board brauch ich einen Ethernetanschluss. Ich weiß, da gibt's ja diese Ethernet Shields, aber ich hätte es gerne auf meiner Platine mit drauf. Ich brauch dafür ja die ISP-Pins. Kann mir auch jemand sagen, welcher dieser Pins dann welchen Pin in dr RJ45-Buchse belegt? Und ob ich auch einfach die Buchse an die ISP-Pins anschließ oder wieder zig andere Bauteile brauch, damit das einwandfrei funktioniert (ich hab nirgends was dazu gefunden, was auf den Ethernet Shields drauf ist). Und wegen den Buchsen: Das sind diese Kästen hier, oder?

Vielen Dank schon mal

LG

Fipsi

Du kannst auch einfach ein Breakout Board auf deine Platine bauen:

http://www.exp-tech.de/Shields/ITead-WIZnet-W5100-Ethernet---Network-Module.html

Da kann man vielleicht die Stiftleisten anders herum drauf machen oder längere nehmen und fertig

Hallo,
selber basteln. Wenn ich ein Shield nicht kaufen will, nur zum probieren- dann lade ich mir den Schaltplan. Hier eines von
Serenifly vorgeschlagenen:

ftp://imall.iteadstudio.com/Modules/IM120525007_W5100_Module/SCH_IM120525007_W5100_Module.pdf

Da kannst Du ziemlich gut erkennen was Du brauchst, und wie es funktioniert.
ISP <-> RJ-45 in einer “1:1” Verbindung wird mit Sicherheit zu keinem Erfolg führen.
Gruß und Spaß
Andreas

hi, fipsi,

die RJ45-buchse an den ISP anschließen? der war gut... :cold_sweat:

nein, Du brauchst schon einen eigenen controller, und der ist mit der nötigen beschaltung auf dem ethernet-shield.
auf die eigene platine draufbringen ist möglich, aber schwierig, weil es diesen W5100-controller nur als SMD gibt, und wer will das schon löten (jetzt werden einige schreien: das geht doch ganz leicht !).

es gibt einen anderen controller als DIP, aber der ist wesenlich schwerer zu steuern und braucht viel mehr resourcen vom arduino (und wieder werden welche schreien: das stimmt doch so gar nicht !).

der W5100 macht vieles selbst. und nachdem es der standard von arduino ist, findest Du natürlich auch mehr beispiele und beiträge darüber.

von dem von iteadstudio um 9 euro hab' ich fünf zuhause, die funktionieren problemlos. hab' auch schon mit standalone-atmels auf dem steckbrett probiert.

wenn Du die anschlüsse auf Deiner platine vorsiehst und dann das netzwerkteilchen verkehrt von oben draufsteckst, fährst Du, glaube ich, am besten.

gruß stefan

Eisebaer:
es gibt einen anderen controller als DIP, aber der ist wesenlich schwerer zu steuern und braucht viel mehr resourcen vom arduino (und wieder werden welche schreien: das stimmt doch so gar nicht !).

]:smiley: SOIC im RM 1.27mm ist noch ganz gut zu handhaben, auf mit dem Entlöten. Jedoch wäre ich auch froh wenn es auch aktuelle IC noch als DIP geben würde. (DS3231, Attiny841, ...) Den DIP hat einen entscheidenen Vorteil im Hobbybereich. Man muss sich kaum sorgen machen wo und wie man Vias setzen muss, und die ICs sind bei einem Fehler leicht zu tauschen.

P.S: Was hat das mit deinem Projekt zu tun, Fipsi? Habe selber bereits mit den WIZ hantiert, geht ganz gut.

Da nickt man mal ein und bekommt gleich eine Flut von Antworten.. Danke^^.

Also somit hat sich das selber basteln erledigt.. okay.. dann eben doch kaufen..

Was das mit meinem Projekt zu tun hat:

Die Daten meiner Terminals müssen ja irgendwo hin geladen werden und auch von wo raus kopiert werden. Die Auswertungssoftware hab ich angefangen vor 1,5 Jahren zu programmieren - in PHP. Bevor ejtzt jemand frägt, warum in PHP: Denn das ist Systemunabhängig, also kann auf Linux, Mac und Windoof laufen, sobald ein kostenloser Serveremulator (jetzt fresst mich nicht, nennt es doch, wie ihr es wollt) vorhanden ist. Ich z. B. hab Xampp zum entwickeln benutzt.
Das Auswertungsprogramm, das bisher existiert läuft nur unter Windoof und mit Microsoft Office Access. Also nicht mehr so ganz Systemunabhängig (und außerdem konnte ich da schon PHP :wink: ).

Und als Schnittstelle zwischen den Terminals und meiner Auswertungssoftware will ich Ethernet verwenden.
Ich will nicht die Serielle Schnittstelle verwenden, weil ich dafür ja dann auf dem entsprechenden PC doch so ne Software schreiben müsste und damit wieder Systemabhängig bin.

Also dann schau ich mal, wo ich das Shield herbekomm :wink:

Vielen Dank und LG

Fipsi

Edit:

Wenn ich jetzt so ein Breakout Board nehm wärs immer noch interessant zu erfahren welchen Pin ich da auch welchen setzen muss..^^

Emulator ist das auf jedenfall nicht. Microsoft Office wäre aber immerhin schon einmal Mac und Windows kompatibel. Wobei es sich hier auch wieder nur um eine Frontend Software handelt. Im Hintergrund kann fast jede x-beliebige Datenbank laufen, ua. auch MySQL/SQLite.

Warum ist eine Software, die die Serielle Schnittstelle ausliest, systemabhängig sein? Es ist eher umständlich auf jedem genutzten Rechner XAMPP/LAMPP o.ä. zu installieren. Ich halt jetzt still, dass ist dein Problem später :*

Edit:
Wie wärs mal damit selber in die Datenblätter und Doku zu schauen?

Wenn ich jetzt so ein B reak Put Bard nehm wärs immer noch interessant zu erfahren welchen Pin ich da auch welchen setzen muss…^^

ftp://imall.iteadstudio.com/Modules/IM120525007_W5100_Module/SCH_IM120525007_W5100_Module.pdf

Auf dem Schaltplan ist alles zur Verschaltung eingezeichtet (>>>>>>>>>>>>>5X2-HEADER)

Welche Datenbank genau das bei der anderen Software ist, kann ich nicht sagen.. das ganze Programm ist eine einzige Datei.

Kannst du mir ne Sprache sagen, die überall läuft und dann helfen in dieser das Programm zu schreiben?^^
Warum ist das umständlich? Ist genau das gleiche, wie wenn du MO Access benutzen musst. Ich seh da keinen Mehraufwand. Und schwer das hinzubekommen ist das auch nicht, zudem hab ich das in meiner Programm-Doku auch noch erklärt.
Hälst du's wirklich für sinnvoller, da noch mal n extra Programm zu schreiben anstatt des über Ethernet zu machen..? EIn Netzwerk ist dann sowieso immer vorhanden.

Was zum Teufel hab ich da geschrieben? o,O Des sollte Breakout Board heißen o,O
Hab ich.. aber entweder bin ich echt blind oder ich bin zu blöd des zu finden oder es steht da nicht drin.

LG

Fipsi

Edit:

Jetzt hab ich's gefunden.. blind und blöd.. sag ich doch^^ An der falschen Stelle geschaut.. facepalm.

Fipsi:
Welche Datenbank genau das bei der anderen Software ist, kann ich nicht sagen.. das ganze Programm ist eine einzige Datei.

Dann kennste dich mit dem System nicht aus. Genauso wie OpenOffice oder LibreOffice Base kann man auch in Access verschiedenste Datenbankentypen einpflegen. Die "eine" Datei schließt erst einmal nicht darauf, welche Datenbank dahinter sitzt. In den meisten Fällen ein Eigengewächs. Jedoch kann sich auch keine dahinter befinden, wenn eine externe Datenbank (MySQL/SQLite....) dahinter befindet.

Fipsi:
Kannst du mir ne Sprache sagen, die überall läuft und dann helfen in dieser das Programm zu schreiben?^^

Java!?

Fipsi:
Warum ist das umständlich? Ist genau das gleiche, wie wenn du MO Access benutzen musst. Ich seh da keinen Mehraufwand. Und schwer das hinzubekommen ist das auch nicht, zudem hab ich das in meiner Programm-Doku auch noch erklärt.
Hälst du's wirklich für sinnvoller, da noch mal n extra Programm zu schreiben anstatt des über Ethernet zu machen..? EIn Netzwerk ist dann sowieso immer vorhanden.

Warum sollte ein Netzwerk sowieso immer vorhanden sein? Ausgehend vom DAU, der wird sicher seine Probleme haben, ein 1:1 Netzwerk auf einem Turnier zusammen zubauen. Da bringt dann auch keine Doku etwas, sowas ist in den meisten Fällen einfach zu betriebssystem abhängig.
Das beste und unkomplizierteste wäre, ein kleines Programm für den Empfang zu schreiben, was die Messwerte etc in eine Textbasierte Datenbank (zB. CSV) abspeichert. Das könnte man auch in einem anderen Programm implementieren, welches später die grafische Auswertung macht.

Nein, mit MO Access kenn ich mich wirklich nicht aus :wink:

Ich kenn mich mit den Programmiersprachen, die auf den eifnachen PC's laufen, nicht so gut aus.. bei den webbasierten kann ich dir da schon mehr sagen :wink:

Weil durch das Netzwerk auf die Turnierdaten zugegriffen werden und die Ergebnisse, Startlisten, usw. eingesehen werden können. Eben auch ein großer Punkt, warum webbasiert entwickelt :wink:
Und ja.. beim DAU kann aber niemand was ausrichten.. und wenn sich jemand erst am Turniertag damit zusammen sitzt, dann ist das sowieso mehr als dumm. Dagegen ist kein Kraut gewachsen.

Warum erst in ne Textbasierte Datenbank? Das soll direkt in die MySQL-Datenbank kommen, weil nur da die Daten auch verarbeitet werden.. sowas wie eine graphische Auswertung gibt's nicht. Die Auswertung ist nur tabelarisch. Graphisch würde keinen Sinn ergeben.

Und ich seh, zum Punkt DAU, da ehrlich gesagt eine größere Gefahr, dass was schief läuft, wenn das extrige Programm gebraucht wird. Beim Ethernet einfach die IP-Adresse im Steuergerät eingeben, anstecken und fertig.
Sorry, aber ein extra Programm zu schreiben hat mich bisher noch nicht so wirklich überzeugt.

LG

Fipsi

Weils mit IP Eintragen nicht getan ist. Jeder kann seine interne IP Adresse fast nach belieben anpassen. Meist sind die Rechner nur noch mit DHCP genutzt. Ohne DHCP Server bekommen beiden Geräte untereinander auch keine Adresse. Die Netzebenen passen dann einfach nicht, oder kommt zu jedem Turnier ein Router/Managment Switch zum Einsatz wo sich alle einstöpseln müssen?

Ja, da sind dann (WLAN-)Router vorhanden, dass man mit z. B. dem Handy auf die Ergebnisliste zugrifen kann.
Und so soll dann auch das Steuergerät mit dem Server sich unterhalten.

Auf den Turnieren, auf denen ich mein System so aufgebaut hab, hatte bisher noch niemand Probleme mit dem handy auf den Server zuzugreifen, einfach über die IP-Adresse im Broswer (im lokalen Netzwerk). Dann sollte das über die Ethernet-Schnittstelle mit dem Steuergerät doch auch funktionieren?

LG

Fipsi

Ich wiederhol mich ungern, einfach Skorpi's Beiträge lesen 8)

Das Bild ist wohl der neue Trend :smiley:
Also Fipsi, schau dir einfach openHAB an.

sschultewolter:

Fipsi:
Kannst du mir ne Sprache sagen, die überall läuft und dann helfen in dieser das Programm zu schreiben?^^

Java!?

Du würdest ihm auch bei der Programmierung helfen?

Nein. Ich hab genug anderes am Hut, als das ich ihm das Java Programm schreiben würde. Da gibt es andere Foren für.
Meine Java Kenntnisse tendieren zu 1% :wink: Ich brauch mich mit sowas ja nicht beschäftigen. Hab noch keine Automatisierung Anlagen gesehen, die eine Java Programmierung voraussetzen :smiley:

Wenn ich openHAB google, kommt lauter Hausautomatisierungszeug.. das hilft mir bestimmt weiter 8).

Ich bin ehrlich gesagt immer noch nicht von dieser Lösung überzeugt^^.

Ich glaub, ich werd für die Prototypen erst mal nur das Ethernet machen.. da das ja eh nur in meiner Hand liegt, ist der einzige, der Fehler machen kann, ich ;). Und sobald dann das ganze Projekt "ausgeweitet" wird, kann ich mir ja openHAB noch mal anschauen. Nur glaub ich offen gestanden, dass ich das alles nicht bis Ende Januar sonst schaff.

Vielen Dank für die Antworten.

LG

Fipsi

Du schaffst es überhaupt nicht, wenn du zB in Java noch ein App schreiben musst.
Hat keiner gesagt dass openHAB nur Serielle Daten auswerten kann.
Entweder du nimmst openHAB oder du lässt es sein, es wird dir wohl keiner ein App dafür schreiben.

Alles was du möchtest bringt es mit.

GUI:

Support Forum:

Binding/Features:

!!!DOWNLOAD ME!!!
UND SEI GLÜCKLICH

Teufel.. niemand hat gesagt, dass mir jemand ne App schreiben soll. Es war auch generell nie von einer App die Rede. Was ich meinte, mit die Ergebnisse auf dem Smartpone anschauen, geht nur über den Broswer. Wenn ich diese Möglichkeit hab, werd ich keine App schreiben. Das wäre viel zu großer Aufwand, der umsonst wäre, da kaum jemand die App nutzen würde.. über den Broswer ist es viel angenehmer, schneller und aufwandsparender, sowohl für mich als auch für die, die die Ergebnisse sehen wollen.

Ich will mein Programm einfach nur um die Treffereingabe-Terminals erweitern.. der Rest steht und mehr muss nicht sein. Es fehlt halt eben nur noch die Übertragung von den Terminals auf die MySQL-Software, die ich eben über Ethernet realisieren will.

LG

Fipsi

Du rufst diese Seite auf und brauchst keine App für, ob für PC oder Handy.
http://lokalhost:8080/openhab.app?sitemap=demo