Feine Meißelspitze für ZD/LS-xxx Lötstationen?

Hallo,

ich habe mir neulich eine ZD-937ESD-Lötstation zugelegt und bin, nachdem ich nun zwei Tage Dauereinsatz mit Lötarbeiten von DuPont-Verbindern bis zu 1,5mm² über mehrere Zentimeter auf die Platine gelötet ziemlich zufrieden.

Das einzige, was mir ernsthaft fehlt, ist eine feine Meißelspitze. Die Meißelspitze aus dem Vierer-Spitzenset, das es überall gibt, ist ein ein ziemlicher Kracher, mit dem sich kaum gezielt z.B. zwischen Pin-Headern löten lässt. Hat da jemand einen Tip?

Was heißt fein? Ich seh in den Set 1mm Spitzen. Das schon für so eine Lötstation viel zu klein. Mit einem 2-3mm Meisel solltest du besser klar kommen. Verwende zusätzlich Flußmittel

Hallo, keine Ahnung aus was für ein Material Deine Spitzen sind... ich nutze seid Jahren Ersa. Die sind aus Kupfer. Zur Sache: Die Meißelspitze einfach mit einer feinen Feile rund feilen. Dann glatt polieren, danach verzinnen. Mache ich schon seid Jahren so. Gruß und Spaß Andreas

Was, run? Wieso rund? Ich will ja eine Meißelspitze, sprich eine Spitze mit flachen Seiten. Davon ist nur eine in den Vierersets, die ist 2-3mm breit und die "Spitze", das heißt die untere Fläche der _/ geformten Spitze, ist schon 1mm breit. dananch geht sie so schnell auseinander, dass ich schwierigkeiten habe, die mittlere von 3 Reihen Pinheadern zu löten, ohne die umliegenden Pins zu berühren. Biegt mir Flussmittel die auseinander, oder ist "so eine Lötstation" fürs Pin header-Löten nicht zu gebruachen? Ich habe im Institut auch verschiedene Wellerstationen und habe in der reinen Funktionalität - bis auf die Spitzenform - keine besonderen Abstriche bemerkt. Die Nadelspitze tut es auch im Wesentlichen, eine flache Seite wäre aber für den Hitzetransfer besser. Vielleicht versuche ich die mal anzupfeilen.

Hallo, "Was, run? Wieso rund?"

Man! Dann feile Dir eine Spitze wie Du sie brauchst. "Rund" ist ein Beispiel gewesen. Nehme von Deiner Spitze was ab, dann wird sie auch kleiner. Gruß und Spaß Andreas