Filmgeschwindigkeit mechanisch steuern

Hallo

Ich möchte die Geschwindigkeit einer Videodatei, welche sich auf einem Mac/PC befindet, mechanisch steuern können. Die Idee wäre, dass man an einer Kurbel dreht. Dreht man schnell, läuft der Film in Echtzeit. Dreht man langsam, dreht er in Slowmotion.

Für eure Hilfe bin ich sehr dankbar. Bei einer Lösung winkt sogar ein kleines Preisgeld :slight_smile: !

Das kann ja nur mit einem Videoplayer funktionieren, der diese Funktionalität auch unterstützt. Welcher kommt denn zum Einsatz?
Machbar wäre das bspw. mit einem Arduino, der mit der Keyboard-Library umgehen kann. Das wären z.B. der Leonardo oder der Micro. Umsetzen würd eich das dann mit einem Drehencoder, bei jedem Schritt wird dann die Tastenkombination für das nächste (bzw. vorherige) Einzelbild gesendet.

Das ist alles noch offen. Leider sind meine Arduino Kenntnisse sehr beschränkt. Könnte ich dies auch programmieren lassen (und dabei über die Schulter schauen). Hättest du da auch Tipps?
Vielen Dank!

Riecht eher nach Raspberry PI

Das erste und in meinen Augen das eigentlich größte Problem ist das Finden eines entsprechenden Players. Nach kurzer Recherche bietet der VLC-Player die Möglichkeit, ein Video "Frame by Frame" darzustellen. Der Player ist sowohl für Windows als auch für den Mac erhältlich. Sollte der hier im Link genannte Shortcut funktionieren, reicht die Eingabe eines "E" bereits aus, um zum nächsten Bild zu springen. Das ist eine Sache, die du auch ohne Arduino testen könntest. Wenn das funktioniert, kann es mit der Hardwarebeschaffung und Programmierung weitergehen.
Entsprechend stellt sich die Frage, ob man tatsächlich so schnelle Tastendrücke senden bzw. ob der PC so viele Tastendrücke entsprechend der Framerate verarbeiten kann - muss man testen.

bassgi:
Für eure Hilfe bin ich sehr dankbar. Bei einer Lösung winkt sogar ein kleines Preisgeld :slight_smile: !

An einem Preisgeld bin ich nicht interessiert, eher an einer Vorstellung des Projektes, wenn es fertig ist. Oder falls es Bestandteil einer künstlerischen Installation ist über eine Einladung... :slight_smile:

michael_x:
Riecht eher nach Raspberry PI

Das wäre auch eine Möglichkeit und bei entsprechenden Kenntnissen sogar mit noch weniger Hardwareaufwand machbar Der Raspi hat ja GPIOs, an denen man durchaus auch den Drehgeber anschließen kann - einen PC oder Mac bräuchte man dann gar nicht mehr. Der VLC-Player läuft ja auch unter Linux - wie man dann allerdings die Eingaben auf den Shortcut ummodelt, entzieht sich meiner Kenntnis.

Für mich klingt die Frage nach dem ausfürlich beschriebenen Projekt "Mit dem Ergometer unterwegs" aus der c´t Make 6/15 (Link ins Heftarchiv). Dort werden die Kurbelumdrehungen am Ergometer ausgewertet und mit Hilfe des VLC in die Abspielgeschwindigkeit des Videos umgesetzt. Wie weit das PC-Skript in Processing aus dem Artikel auch am MAC funktioniert, kann ich nicht beurteilen. Aber auf dem PC sollte die Umsetzung des Projektes mit der Anleitung aus dem Artikel gelingen.

Der VLC-Player (wie bereits erwähnt wurde und ist erhältlich für verschiedene Betreibssysteme) ist sicher der Player der Wahl. Mit den Tasten + und - lässt sich die Abspielgeschwindigkeit ebenfalls steuern. Ausserdem kannst du gewünschte Keyboard-Shortcuts auch selbst festlegen.
Und (wie ebenfalls schon erwähnt) wäre eine Leonardo oder Micro, die sich als Keyboard ausgeben können ein passender Partner. Bleibt dann noch die Auswertung von Drehbewegungen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten - aber das ist sicher machbar.

Ich habe mit dieser Kombination (Leonardo und VLC-Player am PC) schon mehrere Projekte realisiert. Da wurden verschiedene Videos durch unterschiedliche Interaktionen gesteuert bzw. gestartet.

Vielen Dank für eure Vorschläge!!!

Mit VLC arbeite ich schon seit längerem. Ich werde die Software sicherlich bei meinem Projekt einsetzten. Was die Hardware anbelangt, bin ich mir noch unsicher. Anstelle von Arduino oder Raspberry würde sich auch makeymakey (http://www.makeymakey.com/) anbieten. Dann ginge das ganze auch ohne Programmieren. Ich werds wohl mal mit einem Reed-Kontakt versuchen.

sth77:
Das erste und in meinen Augen das eigentlich größte Problem ist das Finden eines entsprechenden Players. Nach kurzer Recherche bietet der VLC-Player die Möglichkeit, ein Video "Frame by Frame" darzustellen. Der Player ist sowohl für Windows als auch für den Mac erhältlich. Sollte der hier im Link genannte Shortcut funktionieren, reicht die Eingabe eines "E" bereits aus, um zum nächsten Bild zu springen. Das ist eine Sache, die du auch ohne Arduino testen könntest. Wenn das funktioniert, kann es mit der Hardwarebeschaffung und Programmierung weitergehen.
Entsprechend stellt sich die Frage, ob man tatsächlich so schnelle Tastendrücke senden bzw. ob der PC so viele Tastendrücke entsprechend der Framerate verarbeiten kann - muss man testen.

Die Variante mit der Taste E entfällt. Da stolpert mein (ultra schneller) Mac bereits, wenn ich mit 2 Fingern so schnell wie möglich drücke...