frage zur bestromung von led`s

hallo

ich plane ein projekt bei dem ich eine aquarium led beleuchtung mittels arduino und pwm ansteuere. so weit auch schon alles klar. nur bin ich mir mit der bestromung der led`s noch nicht so sicher ob das so zu realisieren ist wie ich mir das denke.

geplant ist der aufbau in etwa so:

blau 1x netzteil 20v 2,25A 3 x KSQ 750 mA je 6 LED weiß 1x netzteil 24v 6A 8 x KSQ 750 mA je 7 LED

jede led braucht ca 3.2 - 3.7 volt und 750mA. KSQ habe ich welche gefunden für 750mA die via pwm dimmbar sind. ist der aufbau parallel / reihe so möglich, oder ist davon ab zu raten? ich würde ungern für jede led reihe ein extra netzteil nehmen.

Gruß

Matthias

Hi,

also rein elektrisch würde es gehen.

Bitte pass auf, dass Du immer gegen Masse arbeitest. Je mehr Spannungen du hast, desto größer ist die Gefahr, mit einem Queschluß den Arduino zum 'Daisy-pushen' (also Gänsblümchen anschubsen...) zu bringen.

Parallel: geht nicht, da 20V und 24V Netzteile

in Reihe: geht auch nicht, da dann 44V aber nur max 2,25A.

Gut ist sicher der Gedanke, die einzelnen PMW Kreise übersichtlich und u.U. abgesichert (Sicherung, Kurzschluss, blanke Strippe.....) zu gestalten...

Evtl könnten Cluster funktionieren, also 3 in Reihe, dann Stränge parallel, mit R's dann die Reihen anpassen und alle parallel über PWM ansteuern, könnte aber zu Leuchtunterschieden steuern, davon hab ich net so viel Ahnung..

Greetz, Linpo

Nichts da mit LED paralellschalten. Da geht eine LED nach der anderen flöten.

Je nach max Eingangsspannung der KSQ, kannst Du mehr oder weniger LED in Reihe schalten. Dei KSQ braucht einige V ( Eingangsspannung zu Ausgangsspannung (Summe der Durchlaßspannung der in Reihe geschaltenen LEDs)) um zu funktionieren. Das ist das einzige was Du machen kannst.

Das Netzteil richtet sich dann nach dieser Maximalspannung.

Grüße Uwe

also nicht das wir aneinander vorbei reden. ich hatte das so gedacht:

blau 1x netzteil 20v 2,25A 3 x KSQ 750 mA je 6 LED eine stromquelle zB aus dem laptop bereich, da gibt es 20v, danach dann 3 KSQ parallel (diese werden auch via pwm immer gleich angesteuert 0 - 100%) und die led an die ksq in reihe

weiß 1x netzteil 24v 6A 8 x KSQ 750 mA je 7 LED

eine stromquelle danach 8 ksq parallel und da dran dann wieder die led in reihe. auch diese ksq werden alle gleich geschaltet.

als ksq hatte ich zB diese im auge. http://www.ebay.de/itm/160920659788?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649

das ganze würde überigens wenn es fertig ist in einem schaltschrank verbaut mit anschlüssen nach außen gelegt, da die beleuchtung auch so aufgebaut wird damit es leichter zu warten / demontieren ist. es wird auch alles geerdet und die gesamte beleuchtungsanlage extra abgesichert da es eine aquarium beleuchtung ist bei der mit feuchtigkeit nicht zu spaßen ist.

Da habe ich Dich wirklich falsch verstanden. Der Aufbau ist in Ordnung.
Das einzige was zu kontrollieren ist, ob der mindest-Spannungsabfall am KSQ gewährleistet ist. Da die KSQ Stepdown-Wandler sind, braucht es eine gewisse Differenz zwischen Eingangsspannung und max LED-Spannung. Das Datenblatt schweigt sich leider darüber aus. habe eine Anfrage an den Hersteller geschickt. Mal sehen was der antwortet.

http://www.anvilex.de/extern/documents/DS_P011_36.pdf
Konstantstrommodule mit Ausgangsstrom ab 750mA erfordern Montage auf eine Kühlplatte.

Grüße Uwe

das ist schon mal gut zu hören.

es müssen auch nicht unbedingt genau diese ksq sein, können auch andere sein die passender wären. was passiert beim dimmen eigentlich mit den überschüssigen Ampere? werden die in den ksq einfach in wärme verheizt? die ksq sollten hinterher so wie so alle auf einem kühlkörper montiert sein welcher mit einem temp sensor überwacht wird. überschreitet die temperatur einen bestimmten wert soll ein lüfter anlaufen. genau so wie bei den kühlkörpern der led`s.

ist es theoretisch auch möglich bei den blauen led jeweils noch eine mehr dran zu hängen und dann das 20v netzteil weg zu lassen und nur ein 24v netzteil mit entsprechend mehr Ampere zu nehmen? die sache ist das morgends und abends immer eine zeit lang nur die blauen am leuchten sind, würden die überschüssigen ampere die ksq zerstören? ich weiß nicht ob es möglich ist über 8 amperre in ein system zu senden wenn nur 2,25 gebraucht werden. es soll ja auch auf dauer funktionieren.

muss ich bei den kabeln irgendetwas beachten? ich habe mir gedacht das ich zwischen schaltschrank und lampengehäuse xlr stecher benutze. so habe ich 3 pole zu verfügung. + - und erdung (als kabel wollte ich dann 3x0,75 nehmen). die lüfter würden auch so ein stecker bekommen. die anderen sachen, sensoren und was eventuell noch dazu kommt wollte ich dann mit einem rj45 kabel anschließen.

Da verstehst Du was falsch. Ein Netzteil ist eine Konstantspannungsquelle. Der Strom stellt sich in Funktion des Widerstands des Verbrauchers ein. Der beim Netzteil angegebene Strom ist der max-Strom, den das Netzteil liefern kann, ohne daß die Spannung einbricht und ohne daß das Netzzeil kaputtgeht.

Eine Konstantstromquelle hält den Strom konstant. Wenn Du eine Last anhängst stellt sich eine Spannung ein. Ist der Lastwiderstand zu groß sodaß die maximale Spannung die die Konstantspannungsquelle geben kann zu klein für den Konstantstrom ist bricht der Strom ein. Eine Konstantstromquelle kann von Kurzschluß bis max Lastwiderstand alles mit einem Konstantstrom betreiben.

Ein KSQ für LED ist ein Step Down Spannungswandler, bei dem nicht die Ausgangsspannung die Regelgröße ist, sondern der Ausgangsstrom. Da sie ein DC/DC Wandler ist, kann die mit gutem Wirkungsgrad auch mit 40 V versorgt werden und nur eine 3,1V LED versorgen.

Grüße Uwe

entschuldigung wenn das jetzt eventuell etwas nervig wird, ich verstehe zwar ein wenig die grundbegriffe, aber bevor ich etwas falsch mache möchte ich lieber auf nummer sicher gehen das ich die sache auch verstehe bevor ich hinterher etwas lebensgefährliches bastel was mich und andere gefährden kann.

also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe wäre es in meinem fall möglich das ich bei den blauen led noch eine bei tue damit alle led reihen gleich vielen led haben. davor kommt dann jeweils die ksq. das ganze wird dann mit einem netzteil wie zB diesem ( http://www.meanwell.com/search/SP-200/SP-200-spec.pdf SP-200-24 ) versorgt. wenn ich jetzt die weißen led runter dimme gibt das netzteil automatisch weniger strom ( Ampere) aus, die spannung ( Volt ) bleibt jedoch noch gleich.

das ganze könnte also mit nur einem Netzteil versorgt werden.

Ich hatte es bereits gesagt aber nichmal. Kein Problem. 8)

Die KSQ stellt ihre Ausgangspannung so ein, daß genau 750mA herausfließen und durch die LEDs fließen. Es ist dabei egal ob 1,2 oder 6 LED in Reihe dranhängen. Limit in der Anzahl der LED ist die maximale Ausgangsspannung die die KSQ bei gegebener Eingangspannung geben kann. Das ist aber ein wert der im Datenblatt leider nicht vermerkt ist.

Du brauchst in jeder Reihe nicht gleichviele LED.

wenn ich jetzt die weißen led runter dimme gibt das netzteil automatisch weniger strom ( Ampere) aus, die spannung ( Volt ) bleibt jedoch noch gleich.

Ja.

das ganze könnte also mit nur einem Netzteil versorgt werden.

Solange ich nicht weiß wieviel Spannung (differenz Eingangsspannung zu maximaler Ausgangsspannung) die KSQ braucht um zu funktionieren, kann ich nichts sagen.

Grüße Uwe

gut

ich habe da noch eine ksq gefunden, leider ohne datenblatt, aber wenn ich das richtig sehe mit der fehlenden angabe. ob es jetzt 750, oder 700 mA sind wird ja wohl keinen großen unterschied machen, oder sehe ich das falsch. die menge der led ist so wie so für das becken überdimensioniert, da ich die led nicht die ganze zeit auf voller last laufen lassen will. wenn ich das richtig sehe wird die ksq mit einem 5 - 0v pwm signal angesteuert (was ja praktisch ist wenn man den arduino mit einem 5v netzteil betreibt) und bei 700 mA braucht die ksq 0,7v, oder was soll der Vdrop sein?

http://www.ebay.de/itm/LED-Treiber-KSQ-Konstantstromquelle-700mA-PWM-Dimmbar-/130894513071?pt=DE_Möbel_Wohnen_Lampen_Lichtzubehör&hash=item1e79ebc3af

Ja, diese könnte bei 24V LEDs mit einer maximalen Gesamtdurchlassspannung von 23V betreiben.

Der Verkäufer bietet auch an KSQ mit anderen Konstantströme zu bauen. 700mA erwärmen die LED etwas weniger und hat also Vorteile.

Du mußt die Abwärme der LEDs abführen da Du ansonsten das Aquarium heizt.

Grüße Uwe

das is gut zu wissen.

das mit der abwärme ist mir bekannt, das wird meine 3. DIY led lampe. die aktuelle hat sogar 2 x 50 watt led mit diversen 3 watt led, aber alles standart, ohne dimmung und arduino. dieses projekt jetzt ist schon etwas umfangreicher. dort soll das arduino die arbeit machen. geplant ist neben der steuerung der beleuchtung auch noch eine abfrage von bestimmten temperaturen mit entsprechender reaktion, ph wert messen (ph shielt von atlas scientific ist schon vorhanden) und lüftersteuerung. als pwm shield kommt ein TLC5940 breakout zum einsatz. leider hab ich nicht so viel zeit da ich beruflich viel unterwegs bin, aber als ziel hatte ich mir den sommer gesetzt. wenn es Herbst wird finde ich das auch nicht schlimm. da ich vom arduino noch nicht so viel ahnung habe ist das alles mit extrem viel lesen verbunden, was aber nicht weiter schlimm ist.

Statt lesen versuch ein Tutorial oder Buch mit praktischen Beispielen durchzuarbeiten und alle Beispiele Aufzubauen und selbst zu ändern.

Grüße Uwe

kannst du mir da was bestimmtes empfehlen, oder wäre das egal welches?

Ich kenne das Buch zwar nicht, aber andere im Forum haben eine gute Meinung davon: http://www.amazon.de/OReillys-basics-elektronische-Arduino-entdecken/dp/3897213192/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1368215653&sr=1-1&keywords=arduino Dann das Arduino Kochbuch. Das ist aber nicht für Einsteiger. http://www.amazon.de/Arduino-Kochbuch-Michael-Margolis/dp/3868993533/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1368215611&sr=8-7&keywords=arduino Auf Amazon kannst Du ja mal in die Bücher reinschauen.

Grüße Uwe

hab mir gerade das erste bestellt, mal sehen wann es ankommt und wie gut ich damit klar komme.

Moin, der Thread ist zwar schon etwas älter, aber da ich eine Frage zu der erwähnten KSQ habe dachte ich, es passt dazu.

uwefed: http://www.anvilex.de/extern/documents/DS_P011_36.pdf

Die KSQ lässt sich laut Hersteller analog und per PWM dimmen. Ersteres ist mit einem Poti kein Problem, den dim Anschluss über das Poti auf Ground und los. Wie ich nun zu meinem eigentlichen Ziel, der PWM Dimmung kommen soll ist mir nicht ganz klar. Am Dim Anschluss liegen standardmäßig bei meinem 700mA Modell 1,5V gegenüber Ground an. Eine Mögichkeit wäre sicher, einen Transistor dazwischen zu Schalten und dessen Basis an einen PWM Pin des Arduinos zu legen. Leider sind alle meine Transistoren anderweitig im Einsatz.

Ich frage mich nun, ob ich den Dim Anschluss einfach über einen 10k Ohm Widerstand auf Ground ziehen kann und auf der anderen Seite, ebenfalls über 10k an meinen Arduino. Insbesondere komme ich zu dem Schluss, dass dabei folgende Probleme entstehen könnten:

  1. Der Dim Anschluss hat 1,5V, wenn die LED nun aber nicht leuchten soll lägen diese 1,5V über 10k an einem als Output konfigurierten Pin. Macht das Probleme?
  2. Arduino Ground entspricht eventuell nicht dem KSQ Ground, da diese 9V, später über 8*1,5V AAA betrieben werden soll. Zerschieß ich mir den Arduino wenn ich die Grounds verbinde?

Besten Dank für Hinweise, Laura

Und genau diese Fragen zum Dimmen der KSQ habe ich auch - sorry wenn ich den Thread aus der Versekung hole, aber leider wurde er bisher nicht beantwortet :frowning: