Fragen zu Reflexlichtschranken

Hallo

Ich würde gerne mit Hilfe einer Reflexlichtschranke (RLS) die Drehung eines Stabes an einem Servo registrieren.
Der Stab (eigentlich ist es ein Eisenrohr) hat einen Durchmesser von 25mm
und wird sich sehr langsam (0,5 Umdrehungen pro Sekunde) drehen.

Meine Idee ist jetzt folgende:

Um den Stab klebe ich einen Streifen Folie, welche schwarz-weiß gestreift ist.
Die Breite der Streifen soll so klein wie möglich sein.
Darunter befestige ich die RFL, welche die Drehung durch die Helligkeitsunterschiede registriert.
Es gibt nur eine Drehrichtung.

Jetzt meine Fragen an Euch:
Wie fein kann ich die Linien machen?
Wenn ich auf 1° genau messen will, ergibt sich:
360° / 25mm *pi = 4,5mm pro Strich (schwarz oder weiß)

Welche RLS würdet ihr mir empfehlen?
(sollte mit max 5V laufen)

Ich habe noch eine CNY70, finde aber keine Werte zum Abstand von der Reflexionsquelle,
oder der "Auflösung".

Danke schonmal im Voraus

Kolja

kolja82:
Ich würde gerne ...

Meiner Meinung nach ist ein CNY70 sehr gut für so etwas geeignet. In meinem Langzeitgebastel werde ich damit die Drehung der beiden Antriebsräder kontrollieren.

Das Datenblatt zum CNY70 findest Du z. B. hier (Produktseite bei Reichelt).

Deine Rechnung für die Striche ist IMO falsch. Ich komme auf ...

Umfang=Durchmesser*Pi=78,5 mm

Die Dicke der Striche für 1° Auflösung wären dann 78,5 mm/360 = 0,2 mm (IMO zu dünn).

HTH

Gregor

Stimmt Gregor,
das ist mir direkt beim Lesen aufgefallen, dass das viel dünnere Striche werden als angegeben. 0,2mm kommt recht gut hin… und ist glaube ich sogar für handelsübliche Barcode-Scanner etwas viel zu dünn.