Funksteckdosen Spontankauf: brauchbar mit RC-Switch

Das ist keine Frage, sondern nur eine aktuelle Info.

Vergangenen Samstagspätnachmittag fuhr ich kurz vor Geschäftsschluss zu Conrad um dort mit einem Bekannten ein paar Funksteckdosen zu kaufen, die gut für RC-Switch geeignet sein sollten.

Klar, man hätte das besser planen und rechtzeitig (!) welche bestellen können :slight_smile:
Hätte … wäre … könnte …

Osterwochenende und Bastelmotivation waren spontan über meinen Bekannten hereingebrochen und so betraten wir um etwa 17:45 das Geschäft und mein Bekannter schob mich Richtung Funksteckdosenregal mit den Worten: “Du kennst dich da aus - du hast das schon mal gemacht - sag mir, welche ich nehmen soll!”.

Stimmt, ich hatte das schon öfter gemacht. Und deshalb hoffte ich hier etwas von Brennenstuhl zu finden. “1000 N” war mir noch in Erinnerung, hatte ich auch schon mal in diesem Laden gesehen, habe ich auch schon verwendet und funktioniert mit RC-Switch ausgezeichnet, hat DIP-Schalter zum Einstellen der Kodierung - das mag ich sehr!

Nach 3 Minuten war klar: gibt es nicht (mehr). Dort. Jetzt.

Es gab andere Modelle, auch von anderen Firmen - allen gemeinsam: Selbstlernende Kodierung.
Das mag ich nicht so gerne, denn nach einer längeren Trennung vom Netz kann es sein, dass die Steckdose den Code vergessen hat und dieser neu “gelernt” werden muss. Das ist zwar keine Katastrophe, aber ich finde das wenig komfortabel.

Das einzige Modell mit “fest eingestellter Kodierung” war diese hier:
01_funksteckdosen.jpg

Kannte ich bisher nicht, noch nie ausprobiert. Andererseits: sieht den “1000 N” ziemlich ähnlich.
Trotzdem: wäre es ein Experiment - es war 17:55.

Sprung ins kalte Wasser - Wassertemperatur: etwa 25 Euro. Naja. :slight_smile:

Zuhause (433 MHz-Sender hatte ich noch, nur die “Funksteckdosenlade” war gerade leer) war es dann fast ein wenig spannend - wird der Bekannte am Osterwochenende lustvoll basteln oder grimmig schmollen?

Nach dem Auspacken:
02_funksteckdosen.jpg

Ausstattung:
Auf der Rückseite der Steckdosen, zwei Drehcoderierschalter: 4 “Gruppen” (I, II, III, IV) und 4 “Kanäle” (1, 2, 3, 4):
03_steckdose_schalter.jpg

Auf der Rückseite der Fernbedienung: Schiebeschalter mit 4 Positionen zum Einstellen der “Gruppen” (I, II, III, IV):
04_fernbed_schalter.jpg

Schnell mit Arduino, 433 MHz-Empfänger und RC-Switch-Library alles getestet. Danach auch mit Sender.

Ergebnis positiv, alles easy, funktioniert auf Anhieb!

Hier die “Funk-Daten” der Steckdosen:

Codes - RCSwitch 
-----------------------------------
alle: 24bit Protocol: 1

Gruppe I:
1 ON: 1381717     1 OFF: 1381716
2 ON: 1394005     2 OFF: 1394004
3 ON: 1397077     3 OFF: 1397076
4 ON: 1397845     4 OFF: 1397844

Gruppe II:
1 ON: 4527445     1 OFF: 4527444
2 ON: 4539733     2 OFF: 4539732
3 ON: 4542805     3 OFF: 4542804
4 ON: 4543573     4 OFF: 4543572

Gruppe III:
1 ON: 5313877     1 OFF: 5313876
2 ON: 5326165     2 OFF: 5326164
3 ON: 5329237     3 OFF: 5329236
4 ON: 5330005     4 OFF: 5330004

Gruppe IV:
1 ON: 5510485     1 OFF: 5510484
2 ON: 5522773     2 OFF: 5522772
3 ON: 5525845     3 OFF: 5525844
4 ON: 5526613     4 OFF: 5526612

Das soll jetzt keine Kaufempfehlung sein, sondern nur ein Hinweis: Diese Funksteckdosen lassen sich mit RC-Switch ohne Porbleme steuern.

Gratuliere zu Deinem geglückten Spontaneinkauf.

Ohne die Dinger aufzuschrauben und ein 2262 (Fernsteuerung) bzw 2272(Steckdose) würde ich mir auch nic sicher sein das richtige gekauft zu haben.

Grüße Uwe