Fuse durchgebrannt

Allein die Wortwahl ist schon ... wie ausgespuckt.
Wenn der Digitalpin die 5V ausspuckt ... Huaaa.
Es herrschen 0V.

Vor Allem spuckt sein DV1 was immer das ist, ein Digitalsignal aus und da geht er mit
dem Ausgang von Arduino drauf. Häää !?!? Ausgang auf Ausgang.

Ich denke da weis jemand gar nicht was er will und hat dann zur Realisierung noch zusätzlich keinen
Schimmer "vonne 5 Vold".

Ulli

Wenn ich deinen Schaltplanausschnitt richtig verstehe, dann ist DV1 from Receiver ein Ausgang, während DV1 am Radio Receiver (A1) ein Eingang ist. Du hast also den Eingang abgetrennt, während du 24V auf einen Ausgang gibst. Das würde die Zerstörung der Sicherung erklären.

Um es mal an einem anderen Beispiel zu sagen. Du hast eine Stereoanlage. Du willst Musik vom Arduino auf den Lautsprecher geben. Du trennst also den Lautsprecher ab, aber du speist das Signal nicht in den Lautsprecher, sondern in den Verstärker über den Lautsprecher-Anschluss ein. Der ist daraufhin beleidigt und brennt durch.

Das ist mein starker Verdacht.

Bei Deinem Kenntnisstand solltest Du jegliche Versuche etwas "zu hacken" aufgeben. Du erzeugst dabei nur Elektronikschrott.
Mal fragst Du warum die 24 geschaltet werden sollen, mal willst Du sie schalten - völlig konfus.

Ich gebe es auf und bin aus Deinen Themen raus, bis man da erkennen kann, dass Du Dich intensiv mit den Grundlagen der Technik befasst hast.

Gruß Tommy

Theseus:
Wenn ich deinen Schaltplanausschnitt richtig verstehe, dann ist DV1 from Receiver ein Ausgang, während DV1 am Radio Receiver (A1) ein Eingang ist. Du hast also den Eingang abgetrennt, während du 24V auf einen Ausgang gibst. Das würde die Zerstörung der Sicherung erklären.

Nein nein, "DV1 from receiver" ist eine Eingang für die Steuereinheit. Das Radio-receiver bekommt DV1 von meiner Fernbedienung und leitet dem "DV1 from receiver" weiter. Dieses Bit fließt dann in die Steuerung rein und nur wenn dieses Bit auf High ist, wird der Roboter sozusagen bedient. Was ich gemacht habe ist, eigentlich nur dieses Bit zu faken, indem ich das DV1 from receiver mit meinem Arduino - Digitalpin verbinde.

Das ist doch ganz einfach.
Der TO hat von der Materie keinen Schimmer und will so einen Roboter umbauen und steuern.

Auf das Ergebnis bin ich jetzt schon gespannt.

Wer einen Trafo nicht von einem Stepdown-Regler unterscheiden kann, sollte die Finger von der Elektronik lassen.

xman236:
Nein nein, "DV1 from receiver" ist eine Eingang für die Steuereinheit. Das Radio-receiver bekommt DV1 von meiner Fernbedienung und leitet dem "DV1 from receiver" weiter.

Ich würde bei einem Eingang eine Schaltplanbeschriftung "DV1 to receiver" statt "from" erwarten. Aber du wirst schon wissen, wie es richtig ist.

Hi

Dann will auch ich Mal mein Glück versuchen:
Wer (oder was) hat VORHER Dein 'Bit' DVI1 angesteuert?
DAS wird ein AUSGANG sein, gegen Den Du mit dem StepUp-Wandler arbeitest (der Ausgang will LOW, Dein Wandler will HIGH, der Arduino muß dafür auch noch den Strom aus dem Pin liefern - 5V @ 20mA macht bei 25V nur noch 4mA - ok, Du wolltest NUR 24V haben - wird also 3 24/25tel mA bei 24V sein :wink: - wenn DAS schon für eine Sicherung reicht ... denke eher, Du hast noch was Anderes 'im Argen'.

Und noch Mal: Ein Bit ist eine Information, kann Da sein, oder eben nicht - fließen kann Das schon gar nicht.
Was Du ggf. meinst ist HIGH bzw. LOW - Das kann (beim Arduino z.B.) 5V/0V sein, bei Deinem Industrie-Standard wohl 24V/0V.

Auch sollte ein EINGANG (nahezu) keinen Strom aufnehmen - womit die theoretisch möglichen 4mA sogar reichen KÖNNTEN - wenn Da halt Keiner ist, Der Dir diese 4mA 'wegsaugt' - eben ein anderer Ausgangs-Treiber, Der auf LOW zieht.
Blöd ist auch, wenn Dein Arduino-Step-Up-Wandler LOW ausgeben soll (der Arduino-Pin abgeschaltet/LOW ist), und der andere Treiber HIGH will - denke, Das wird der Step-Up ebenfalls nicht überleben - ggf. ist Dir DABEI die erwähnte Sicherung geflogen.

MfG