[gelöst] Arduino Nano mit Strom versorgen

Hallo, ich habe da mal 2 Fragen.

  1. Kann man den Nano VCC und GND Pin als Stromzufuhr (5V) anschließen und macht das was wenn man trotz der Stromzufuhr kurzzeitig den Nano mit USB verbindet zum Sketch aufspielen? Oder sollte man die Stromzufuhr am Pin abschalten?

  2. welche Programmiersprache ist eigentlich der Sketch, C oder C++?
    Ich habe Erfahrung in Python aber leider nicht mit C oder C++.
    Vielleicht kann ja jemand einen link zu den Grund Howto schicken wie schleifen etc. funktionieren.
    Vielen dank.

Hallo
zu 2. kommt hier ein Link.

Vielen dank.

matze12:
2. welche Programmiersprache ist eigentlich der Sketch, C oder C++?

Arduino will es zwar gerne "Arduino programming language" nennen *), es ist aber C++. Auch die meisten Source-Dateien in den Cores und Libraries sind nichts anderes C++. Der Kompiler der von der Arduino IDE gestartet übersetzt von C++, wenn du mal drüber fällst C++11.

Wenn du daher nach Begriffen oder Problemstellungen im Internet googelst, stell ein C++ dazu.

*) Arduino Reference - Arduino Reference

OK hat mir geholfen.
Und mit der Stromversorgung?

matze12:
Hallo, ich habe da mal 2 Fragen.

  1. Kann man den Nano VCC und GND Pin als Stromzufuhr (5V) anschließen und macht das was wenn man trotz der Stromzufuhr kurzzeitig den Nano mit USB verbindet zum Sketch aufspielen? Oder sollte man die Stromzufuhr am Pin abschalten?

Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten.
Der original Nano von Arduino hat einen Anschluss mit der Bezeichnung "Vin" und einen Anschluss mit der Bezeichnung "5V". Es gibt keinen Anschluss mit der Bezeichnung "VCC".
Der original Nano von Arduino will am Anschluss "Vin" 7 bis 12 Volt und am Anschluss "5 V" möchte er 5 Volt.
Zwischen der USB-Stromversorgung und "5V" gibt es (laut Datenblatt) eine Diode (D1), die dafür sorgt, dass wenn sowohl USB als auch "5V" angeschlossen sind (z.B. beim Programmieren) keine Probleme auftreten.

Neben dem "original Nano von Arduino" gibt es eine große Zahl von "Nachbauten" (Clone). Diese unterscheiden sich zum Teil mehr oder weniger von diesem "original Nano von Arduino". Ob es D1 auch bei dem Modell gibt, das du hast kann anhand des Datenblattes deines Modells herausgefunden werden oder durch Untersuchung des Boards das auf deinem Tisch liegt. Kann sein, dass es diese Diode gibt, kann sein dass es sie nicht gibt.

Zu Frage 2 wäre hier noch ein weiterer Link: Arduino-Referenz - Arduino-Referenz

matze12:
Und mit der Stromversorgung?

Beim Nano besser keine 2 Spannungen gleichzeitig einspeisen, der hat keine Schutzschaltung.

Du kannst aber ein modifiziertes USB-Kabel nutzen, bei dem du die 5V-Spannungsleitung durchtrennt hast.

HotSystems:
Beim Nano besser keine 2 Spannungen gleichzeitig einspeisen, der hat keine Schutzschaltung.

Naja, das stimmt so nicht ganz.

HotSystems:
Du kannst aber ein modifiziertes USB-Kabel nutzen, bei dem du die 5V-Spannungsleitung durchtrennt hast.

Dann habe ich aber 2 Spannungen wenn ich den USB im Laptop stecke, 1x Strom von de Quelle und einmal Strom vom USB. Ich kann auch die eigentliche Stromquelle abschalten wenn ich den Nano mit dem PC verbinde ist ja kein Problem.
Wäre da jetzt besser das USB Kabel "aufzusplitten" oder mit der Quelle an VCC und GND zu gehen?

uxomm:
Naja, das stimmt so nicht ganz.

Da hast du Recht. Ist abhängig vom Nano.
Nur welcher "Nichtelektroniker" kennt die genau Schaltung ?
Da bin ich mit einer Aussage lieber etwas zurückhaltend.

matze12:
Dann habe ich aber 2 Spannungen wenn ich den USB im Laptop stecke, 1x Strom von de Quelle und einmal Strom vom USB. Ich kann auch die eigentliche Stromquelle abschalten wenn ich den Nano mit dem PC verbinde ist ja kein Problem.
Wäre da jetzt besser das USB Kabel “aufzusplitten” oder mit der Quelle an VCC und GND zu gehen?

Das kommt sicher ganz auf deine Arbeitsweise an.

OK alles klar wenn VCC auch geht.

Vielen dank für die schnelle super Hilfe.
Kann man das Thema auch als gelöst markieren?

matze12:
OK alles klar wenn VCC auch geht

Kann man das Thema auch als gelöst markieren?

Welchen VCC ?
JA, wenn du im Eingangspost vor den Titel [gelöst] schreibst.

Pin 30. also bei VIN Eingangsspannung 7-12V.
Ich sehe gerade das er bis zu 12V betrieben werden kann.
Da hätte ich ja kein Spannungswandler von 12V holen brauchen…

Orginalnanos haben eine Minimalschutzschaltung realisiert durch eine Diode. Der Spannungsabfall durch die Diode verursacht ist größer als die OpAmp-P-Mosfet Schaltung des orginal-UNO.
Einige Nachbau-Modelle haben lau Schaltplan diese Diode nicht.

Abhilfe schaft wie bereits gesagt ein USB-Kabel mit durchtrennter +5V Leitung; ein Analsieren des verwendeten NANOs ob er die Diode hat oder wenn USB den Strom für die ganze Schaltung aufbringen kann (max500mA) die Batterie abklemmen fürs Programmieren.

Grüße Uwe

matze12:
Pin 30. also bei VIN Eingangsspannung 7-12V.
Ich sehe gerade das er bis zu 12V betrieben werden kann.
Da hätte ich ja kein Spannungswandler von 12V holen brauchen....

Kommt auf den Stromverbrauch an. Ein externer Spannungsstabilisator kann besser gekühlt werden sprich auf einen Kühlkörper geschraubt werden.

Grüße Uwe

Wie uxomm in Post #5 schrieb, der heißt nicht VCC sondern Vin.
Und ja, der geht bis 12 Volt, aber du darfst da keinen großen Strom auf der 5V Seite erwarten.
Da macht der Regler eine Grätsche.

Da macht der Regler eine Grätsche.

Er geht nicht gleich kaputt sondern schaltet ab wenn er zu heiß wird.
Grüße Uwe

uwefed:
Er geht nicht gleich kaputt sondern schaltet ab wenn er zu heiß wird.
Grüße Uwe

Stimmt Uwe, das ist im "norddeutschen Raum" auch so mit dem Ausrduck gemeint.
Danach steht er wieder auf. :wink:

Alles klar danke euch. :slight_smile: