Gelöst: Fotowiederstände

Hallo Leute

Ich habe mir solche FOTOWIDERSTAND 5mm LDR Photoresistor < 10 KOhm bestellt und Heute bekommen. Meine Vorstellung ist es diese Fotowiderstände in meiner Pillenbox zu verarbeiten. Und zwar alarmiert mich meine Pillenbox über ein Pizzo bei einer voreingestellten Zeit wann ich meine Pillen einnehmen muss. Jetzt habe ich mir gedacht es so zu gestalten, das wenn z.B. der Alarm um 10:00 UHR an geht und ich die Pillenbox öffne, Licht auf den Fotowiderstand kommt und den Alarm abstellt. Da ich aber mit Fotowiderständen noch nie etwas gemacht habe , wäre es lieb wenn mir einer einen Anstupser zum Progamm oder ein Tutorial anbieten könnte. Wenn möglich das Tutorial in Deutsch, da ich noch zu der geborenen Gruppe gehöre die kein Englisch kann :slight_smile:

Einfach einen Spannungsteiler aus einem 10k Widerstand und dem LDR bauen. Dann misst du entweder die Spannung die am LDR abfällt oder am Festwiderstand. Was ist egal. Dadurch ändert sich nur die Logik.

Also den Fotowiderstand z.b, wischen 5V und A3 und ein 10K widerstand zwischen A3 und GND wenn das so richtig ist, dann versuche ich es gleich , Danke Serenifly

Dürfte so gehen

Fotowiderstände werden bei Beleuchtung niederohmig. Wenn du dann denn Festwiderstand misst, sollte sich die gemessene Spannung bei Licht erhöhen.

Oder anders herum, verringert sich die Spannung bei Beleuchtung.

Dann musst du nur anfangen zu messen wenn der Alarm auslöst und auf eine bestimmte Schwelle abfragen.

@Stefan, so habe ich mir das jetzt auch auf ein stück Streifenplatine aufgebaut, Danke

@Serenifly, Danke für Deine Hilfe, so habe ich das auch gemeint, super

Also soweit sogut, ich habe alles angeschlossen und messe über A3 einen Wert von 1023 sobald ich den Finger auf den Fotowiederstand lege geht der Wert auf 930 aber wenn ich den Finger drauf lasse steigt der wert wieder auf 1023 , der wert müsste doch bei dunkelheit auch anders bleiben oder.

Wo hast du den Fotowiderstand her, es gibt unterschiedliche Wertebereiche.

In der Fritzing gibt es einen LDR mit folgenden Werte

Widerstand Dunkelheit : 300k @ 10 Sekunden // Was @ 10 Sekunden genau meint, kann ich dir nicht sagen, evtl Googlen. Widerstand Lichteintritt 16k @ 10 lux // sollte klar sein

Bei Reichelt wird von diesen 10Sekunden nicht erwähnt, evtl. einen Fehler im Sketch?

Die Fotowiderstände habe ich in einem Ebay Shop bestellt und zwar folgende

5 STÜCK FOTOWIDERSTAND 5mm LDR Photoresistor < 10 KOhm / > 1 MOhm

Hiernoch der Link vom Shop

http://www.ebay.de/itm/291015321009?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2649

Das heißt er hat bei Dunkelheit einen Widerstand von 1MOhm. Daher die 1023. Praktisch die gesamte Spannung fällt am LDR ab.

Bei 10 Lux geht der Widerstand auf 8-20k runter. Du misst da 930. Das sollte eigentlich auch niedriger sein, kann aber auch daran liegen, dass er nicht so stark belichtet wird. Da kannst du mal deinen Festwiderstand höher machen. Dann fällt bei Beleuchtung weniger Spannung am LDR ab. Du kannst auch mal testweise ein Poti einbauen.

Aber ja, der Wert sollte eigentlich einigermaßen konstant sein.

Es reicht ja, wenn du mal alle möglichen Lichtverhältnisse durchtestet. Dir reicht ja der Zustand, Box auf oder zu.

Hallo,

klemm das Ding mal direkt alleine an ein Multimeter und schalte auf Widerstandmeßbereich. Und guck erstmal was "der Ball" macht wenn Du den LDR unter eine Lampe hälst bzw. abdunkelst.

der Arduino bringt mir die Werte doch in den Serial Monitor , sie liegen bei Licht auf 1023 sobald ich abdunkel geht der wert runter auf 930 für 2 messungen, dann steigt der Wert wieder auf 1023. Jetzt habe ich den Fotowiderstand mal so angeschlossen, GND -> 10K -> Fotowiderstand vom Fotowiderstand -> A2 dann ist bei licht der Wert auf 0 und bei Dunkelheit für 2-4 Messungen auf 420

@ 10s bedeutet, das der Fotowiderstand bei Dunkelheit 10s benötigt, bis er seinen maximalen Dunkelwiderstand erreicht. Der Grund dafür ist, das es so lange dauert, bis alle Ladungsträger "ausgeräumt" sind. In meiner frühen Jugend habe ich einen Fotowiderstand mit einem Tongenerator kombiniert. Mit kurzen Blitzen einer Glühlampe gab das eine prima Sirene :D Du kannst statt des Fotowiderstandes auch einen Fototransistor verwenden. Der ist schneller, kleiner und empfindlicher, aber nicht teurer. An den Arduino kannst du einen Fototransistor genauso anschließen - nur das er gepolt ist. Der Emitter muß das negativere Potential bekommen (Masse oder Eingang, der Kollektor an + oder Eingang) Wenn der Fototransistor einen herausgeführten Basisanschluß besitzt, läßt du den einfach frei ;)

Gruß Gerald

Wobei auf der eBay Seite bei "response time" 20-30ms steht. LDRs sind schon langsam, aber so langsam sollten sie auch wieder nicht sein.

Ich will ja nicht alles vermiesen aber ich würde einen kleinen Endschalter nehmen der Durch den Deckel betätigt wird und als Öffner geschaltet ist. Ich sehe den Vorteil eines geringeren Stromverbrauchs, und daß es ein digitales Signal ist. Dadurch vereinfacht sich die Messung und bei geschlossenem Deckel ist der Stromverbrauch für den Sensor praktisch Null. Durch die höhere Ersatzimpedanz eines digitalen Eingangs gegenüber eines analogen Eingangs ist bei betätigtem Schalter der Stromverbrauch geringer da der Pullup/Pulldown-Widerstand größer dimensioniert werden kann. Grüße Uwe

Ist alles Klar, ich habe euch falsch verstanden, ich bin davn ausgegangen wenn der Fotowiderstand nur 2 Beinchen hat, dan bräuchte ich nur 2 Anschlüsse. jetzt habe ich 3 Anschlüsse, 1x 5V 1x GND und 1m A2 und zwischen GND und A2 den 10K Widerstand jetzt habe ich einen Konstanten Wert zwischen 20 und 40 bei Dunkelheit und einen konstanten Wert von 620 - 640 bei licht. Super Danke Euch noch einmal.

Serenifly: LDRs sind schon langsam, aber so langsam sollten sie auch wieder nicht sein.

Das ist wie Kondensatoren laden eine Logarithmusfunktion. Wobei die Rekombination der Ladungsträger länger dauert, als deren Erzeugung bei Belichtung. Kannst natürlich auch einen kleinen Reedkontakt und einen winzigen Neodymmagnet hernehmen ;)

Ich würde beide Vorschläge kombinieren, den mit dem trägen, unzuverlässigen LDR und den von Uwe:
Das Problem ist ja, dass wenn du das Pillendöschen abends öffnest, dann reagiert der LDR nahezu nicht.
Du könntest dann den Schalter einlesen und eine kleine Lampe ansteuern, die sowohl die Pillen, als auch den LDR beleuchtet.
Und - viola - der LDR gibt ein vernünftiges Signal ab, mit dem du zuverlässig das Öffen des Deckels erkennen kannst!
:zipper_mouth_face:

nicht so ganz ernst gemeint :slight_smile:

Ich habe alles verbaut und es klappt super wenn der Alarm losgeht und ich öffne den Deckel schweigt der Pizzo sofort und da ich alles über einem Timer laufen lasse wird die Zeit wo der deckel auf ist abgefragt und das signal auf Null gesetzt so das die Zeit nach einer Sekunde überschritten ist und das Signal nicht mehr los geht also erst zum nachsten Termin.

[quote author=guntherb link=topic=216841.msg1585408#msg1585408 date=1392065802] Ich würde beide Vorschläge kombinieren, den mit dem trägen, unzuverlässigen LDR und den von Uwe: Das Problem ist ja, dass wenn du das Pillendöschen abends öffnest, dann reagiert der LDR nahezu nicht. Du könntest dann den Schalter einlesen und eine kleine Lampe ansteuern, die sowohl die Pillen, als auch den LDR beleuchtet. Und - viola - der LDR gibt ein vernünftiges Signal ab, mit dem du zuverlässig das Öffen des Deckels erkennen kannst! :zipper_mouth_face:

nicht so ganz ernst gemeint :) [/quote]

@guntherb , das habe ich auch nicht so Ernst genommen. :)