grahisches Terminal auf dem PC für Arduino

Hallo Zusammen,

um mit dem Arduino auf dem PC zeichnen zu können, habe ich ein Programm in Python geschrieben:
http://hobby-roboter.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=139

Um einen Punkt auf dem Bildschirm an die Stelle 100,150 zu zeichnen, schreibt man einfach in das Arduinoprogramm:

Serial.println("plot 100 150");

Was meint Ihr dazu? Es würde mich freuen, wenn Ihr es ausprobiert.

Im Link findet sich ein Beispielprogramm, um Messwerte des AD-Wandlers als Graph dazustellen.

Gruß,
chris

13 Zeichen seriell übertragen um ein pixel zu zeichnen, ist ziemlich langsam. (nicht nur bei 9600 Bd)

um Messwerte des AD-Wandlers als Graph dazustellen

... hat der Arduino genug mit AD-Wandlung und Rohdaten-Übertragung zu tun.
Wie das zu plotten ist, würde ich auf dem PC programmieren.

... hat der Arduino genug mit AD-Wandlung und Rohdaten-Übertragung zu tun.
Wie das zu plotten ist, würde ich auf dem PC programmieren.

Genau das habe ich absichtlich nicht getan. Der Sinn dieses Projektes besteht darin, dass der Anwender keine Ahnung vom Programm auf der PC-Seite haben muss. Das PC-seitige Programm bleibt immer gleich. Der PC soll als Co-Prozessor des Arduino dienen ( man kann den PC auch durch einen Rasperry-Pi ersetzen).

In der neusten Version kann man auch Daten in in ein File auf dem PC-schreiben, das sieht dann so aus:

  sensorValue = analogRead(A0);                      
  Serial.print("w2file "); Serial.println(sensorValue); // write value to file

13 Zeichen seriell übertragen um ein pixel zu zeichnen, ist ziemlich langsam. (nicht nur bei 9600 Bd)

Damit ich das Prinzip schnell evaluieren kann, habe ich auf eine Optimierung der Datenübertragungsgeschwindigkeit verzichtet. Ebenso habe ich der Einfachheit halber Python statt Java oder C verwendet.