Gross Projekt LadeTower

Hallo Zusammen,

Ich bin Heiko bin 23 und neu hier im Forum.
Ich Bin vor einigen Monaten zu Arduino gestossen, bin aber eher stärker im Programmieren wie im Hardware teil von Arduino. Für genau dies benötige ich im Anstehenden Projekt hilfe von euch.
Kurz zum Projekt.

Für mein Hobby möchte ich mir einen Tower bauen aus mehreren Boxen(zur Zeit geplant zwischen 5 und 6) in diesen Boxen hat es den nötigen Platz und die nötige Technik das ich Bequem meine Lipo Akkus für meine Modell Rennboote laden kann, sowie Werkzeug und Fernsteuerung unterbringen kann. Hier folgt für jede Box eine kleine Beschreibung. Box 1 ist die unterste Box, Diese habe ich schon soweit Fertig CAD Gezeichnet. Fehlen nur noch die Anpassungen für das Arduino das verbaut werden soll.

Box 1: Netzteil box, In diese Box, 50cm breit 35 tief und 25 hoch. Kommt ein 3000watt Netzteil, das die Ladegeräte mit Strom versorg.
Box 2: Lipo Box, In dieser Feuerfesten Box, lagern die Lipo Akkus.
Box 3: Lipo wärme Box, um in einen Rennboot die best. mögliche Leistung zu erzielen sollten die Akkus auf ca 50° vorgewärmt werden. Dies soll in dieser Box mit gleichzeitigem Laden stattfinden.
Box 4: Ladegeräte Box, hier sollen 2 Ladegeräte Platz finden zum Laden der Akkus.
Box 5: Material Box, Hier soll Nötiges Material lagern das ich zum Fahren der Boote benötige.
Box 6: Control Box, diese Box dient dazu den ganzen Tower zu steuern und zu überwachen.

Im Anhang befindlich mal die Box 1, mit Innenleben und einmal gestapelt mit der Lipo Box, so sollen alle Boxen schlussendlich übereinander stehen.

So nun zu dem teil was ich mit den Arduino tun möchte. Hier auch wieder pro Box Beschrieben mit den jeweiligen Funktionen wie oben beschrieben.

Box 1: Hier möchte ich wie man auf den Bild sieht an die Seiten 4 80mm Fans einbauen die mit den Arduino sowohl überwacht wie auch gesteuert werden sollen. Des Weiteren soll die box mit mindesten 2 Temperatur Sensoren ausgestattet sein, damit ich jederzeit weiss wie warms in der Box ist.
Box 2: Auch in dieser Box sollen 4 800mm Fans an den Seiten rein, und 2 Temperatur Sensoren in der Box sein. Zusätzlich soll in der inneren Box wo die Lipos drinne gelagert werden nochmals 2 Fans und 1 Temp Sensor zum Rauchabzug falls es brend verbaut werden.
Box 3: Dito wie in Box 1 und 2 bzw allen Boxen, 4 80mm fans plus 2 temp Sensoren aussen. In der Feuerfesten Wärme Box sollen 2 Temp Sensoren ihren Platz finden plus wieder 2 not fans, plus eine Heizfolie die dank arduino die Lipos auf 50° vorwärmt.
Box 4: In dieser Box benötigt es nur 4 Fans und 2 Temp Sensoren.
Box 5: braucht es wie ich zurzeit denke nichts drinne.
Box 6: Das meister stück:) Mit dem Arduino in dieser Box sollen alle anderen Arduinos gesteuert werden. Das heisst, mit diesem arduino, möchte ich gerne alle anderen steuern und gleichzeitig die alles grafisch auf einem 10“ Touchscreen darstellen. Des Weiteren möchte ich mit Hilfe eines Finger Sensors pro box 2 Servos stueren. Die Servos dienen dafür einen Riegel bzw 2 pro Servo oder 4 pro Box die boxen miteinander zu verriegeln(siehe Bild die 4 blauen Bauteile) und so aus allen 6 Boxen eine Einheit zu machen.

Das steuern der 2 Servos pro box habe ich nicht aufgezählt bei den Boxen, soll aber auch für jedes arduino bzw jede box so sein. Des Weiteren um keine unnötigen Kabel verlegen zu müssen sollen alle Arduinos via Bluetooth Kommunizieren.

Ich habe das gefühl es ist ein recht krankenes Projekt für Arduino, Soweit meine Recherche sollte alles technisch möglich sein.
Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen. Das Programmieren wird zwar schwierig sollte aber möglich sein. Wo ich dennoch gar keine Ahnung habe, ist bei der Elektronik, und Hardware, bei dem Part wäre ich um Hilfe froh.

So das wars dann glaube ich mal. Ich hoffe ich habe alles verständlich geschrieben. Falls nicht ruhig fragen.

Besten Dank

Gruss Heiko

ctb23:
Box 1: Netzteil box, In diese Box, 50cm breit 35 tief und 25 hoch. Kommt ein 3000watt Netzteil, das die Ladegeräte mit Strom versorg.

3000Watt?

ctb23:
Box 2: Lipo Box, In dieser Feuerfesten Box, lagern die Lipo Akkus.

Ob umbedingt nötig, sei dahin gestellt. Solange die Lipos nicht mechanisch beschädigt wurden, passiert da nicht so viel. Kann man aber einplanen.

ctb23:
Box 3: Lipo wärme Box, um in einen Rennboot die best. mögliche Leistung zu erzielen sollten die Akkus auf ca 50° vorgewärmt werden. Dies soll in dieser Box mit gleichzeitigem Laden stattfinden.

Halte ich für überflüssig und verbrät unnötig Energie. Habe derweilen sowas noch nirgends gelesen. Eher wird davon abgeraten, den Lipo bei Temperaturen < 10°C bzw. > 40°C mit voller Leistung zu laden
http://www.stefansliposhop.de/liposhop/LiPoFAQV15c.pdf

ctb23:
Box 4: Ladegeräte Box, hier sollen 2 Ladegeräte Platz finden zum Laden der Akkus.

Was für Lipos hast du genau im Einsatz? Es empfiehlt sich hier auf fertige Produkte zurückzugreifen.

ctb23:
Box 5: Material Box, Hier soll Nötiges Material lagern das ich zum Fahren der Boote benötige.
Box 6: Control Box, diese Box dient dazu den ganzen Tower zu steuern und zu überwachen.

Mir ist noch nicht so klar, was hier überhaupt gesteuert werden muss.

ctb23:
Box 6: Das meister stück:) Mit dem Arduino in dieser Box sollen alle anderen Arduinos gesteuert werden. Das heisst, mit diesem arduino, möchte ich gerne alle anderen steuern und gleichzeitig die alles grafisch auf einem 10“ Touchscreen darstellen. Des Weiteren möchte ich mit Hilfe eines Finger Sensors pro box 2 Servos stueren. Die Servos dienen dafür einen Riegel bzw 2 pro Servo oder 4 pro Box die boxen miteinander zu verriegeln(siehe Bild die 4 blauen Bauteile) und so aus allen 6 Boxen eine Einheit zu machen.

Das ganze sollte auch mit einem Arduino gehen. So oder so wirst du vermutlich nur den Mega2560 oder Due zur Auswahl haben aufgrund des sehr großen Displays. Dann einfach an jeder Box eine Steckvorrichtung und gut ist.

ctb23:
Das steuern der 2 Servos pro box habe ich nicht aufgezählt bei den Boxen, soll aber auch für jedes arduino bzw jede box so sein. Des Weiteren um keine unnötigen Kabel verlegen zu müssen sollen alle Arduinos via Bluetooth Kommunizieren.

Mit den typischen Bluetooth Modulen wird das nicht gehen. Die können nur 1:1 verbinden aufbauen. Evtl. normale 866MHz Module nehmen. Kabel benötigst du doch sowieso für die Spannungsversorgung.

ctb23:
Ich habe das gefühl es ist ein recht krankenes Projekt für Arduino, Soweit meine Recherche sollte alles technisch möglich sein.

Möglich ja, aber wie gesagt, ich sehe da keinerlei Sinn.
Die Verriegelung würde ich aber auch nicht mit Servos machen. Einfacher ist ein Elektrischer Bolzen, der anzieht (freigibt) wenn er Strom bekommt.

Hallo,

sschultewolter:
3000Watt?

Meanwell 3000 watt 48v ausgang
Ladegerägte sind 2 ELPROG Pulsar 3 die brauchen Power.

Ob umbedingt nötig, sei dahin gestellt. Solange die Lipos nicht mechanisch beschädigt wurden, passiert da nicht so viel. Kann man aber einplanen.

Is Nötig, Ich will da was haben, es geht hier nicht um eine oder 2 Zellen. Es geht um rund 30-40 Zellen die ich da mit nehme für die Boote.

Halte ich für überflüssig und verbrät unnötig Energie. Habe derweilen sowas noch nirgends gelesen. Eher wird davon abgeraten, den Lipo bei Temperaturen < 10°C bzw. > 40°C mit voller Leistung zu laden
http://www.stefansliposhop.de/liposhop/LiPoFAQV15c.pdf

Ok das is jetzt nich so tragisch werden se halt nur geladen oder nur auf temp gebracht

Was für Lipos hast du genau im Einsatz? Es empfiehlt sich hier auf fertige Produkte zurückzugreifen.

Lipos hab ich alle möglichen, am meisten jedoch swaytronic

Mir ist noch nicht so klar, was hier überhaupt gesteuert werden muss.

Über den Arduino in Box 6 sollen alle anderen angestuert werden. diese ja dann die heizung zb steuern, oder die fans geregelt werden, die temp angezeigt wird. einfach eine zentralen arduino der alle anderen steuert.

Das ganze sollte auch mit einem Arduino gehen. So oder so wirst du vermutlich nur den Mega2560 oder Due zur Auswahl haben aufgrund des sehr großen Displays. Dann einfach an jeder Box eine Steckvorrichtung und gut ist.Mit den typischen Bluetooth Modulen wird das nicht gehen. Die können nur 1:1 verbinden aufbauen. Evtl. normale 866MHz Module nehmen. Kabel benötigst du doch sowieso für die Spannungsversorgung.

Das denke ich mir auch, das problem ist aber das die boxen auch ohne grossen aufwand auseinander genommen werden sollen. und wenn ich da noch ewigs viel kabel raus holen muss oder abstecken muss ist das mühsam.

Möglich ja, aber wie gesagt, ich sehe da keinerlei Sinn.
Die Verriegelung würde ich aber auch nicht mit Servos machen. Einfacher ist ein Elektrischer Bolzen, der anzieht (freigibt) wenn er Strom bekommt.

Um den nutzen kann man sich schreitten ja, aber ich empfinde so einen tower als sinnvoll. Solange man so einen bolzen mit nem Arduino und finger senseor steuern kann kann man auch so etwas verwenden.

gruss heiko

:-X Jetzt habe ich selber einen kleinen Fehler gemacht.

Ich ging davon aus, bei dem Rennboot handelt es sich um ein ferngesteuertes Boot und die Kiste dient mehr nur für den Transport ???

Sind Temperaturen von < 10°C in dem Raum bzw Platz möglich? Ich würde einfach nur eine kleine Heizung zuschalten, wenn Temperatur unter 10 oder 20° fällt.

Wegen der Verbindung, da würde sich eine stabile Kombination aus Buchse Stecker anbieten. Über diese Buchse speist du dann 3V3 oder 5V ein für den Mikrocontroller, sowie 2 Datenleitungen (SDA SCL für I2C Bus). Zusätzlich noch einen zusätzlichen Ground und eine andere Versorgungsspannung, welche deutlich mehr Strom zur Verfügung stellen kann für Servos, Heizung etc. Am besten legst du dich da auf eine Spannung fest, womit Servos, Heizung etc funktionieren.

Das ganze hat den Vorteil, dass du dann die Kabel willkürlich einstecken kannst. Die Adresse des I2C Busses ist in jedem Arduino hinterlegt. Somit ist alles identisch.

Als Arduino würde ich den Pro Mini nehmen. Zusätzlich benötigst du noch ein FTDI Adapter. Pro Minis gibts in der Bucht für 3-4€, oder von Sparkfun für nen Zehner. Nano oder ähnliches würde ich hierfür nicht verwenden wegen der erhöhten Stromaufnahme für den USB Serial Wandler.

Als Master bietet sich dann der Mega2560 an. Auf den Due würde ich verzichten, da dieser einiges “komplizierter” ist und nur mit 3V3 läuft.

Was meinst du genau mit Finger Sensor?

Nene diese Boxen sollen nur für Equitment sein das ich benötige zum Boot Betreiben. Das Boot selber bekommt nur eine passende Tasche.

Temps sollten kein problem sein. in den meisten boxen ist ja elektronik verbaut die Hitze abgibt., Und das späteste was ich dieses Jahr fahren war, war 1. nov. dannach ist es zu kalt zum fahren also fallen die temp grenzen denke ich weg.

Danke für deine einschätzung. Mit der verbindungsmöglichkeit untereinander der boxen muss ich mir was einfallen lassen, ich hoffe das wird klarer wenn das mit den ARduino klar ist und auch funktioniert.

Ich meine diesen finger sensor meinte ich diesen hier. http://www.adafruit.com/products/751

gruss Heiko

sschultewolter:
:-X Jetzt habe ich selber einen kleinen Fehler gemacht.

Ich ging davon aus, bei dem Rennboot handelt es sich um ein ferngesteuertes Boot und die Kiste dient mehr nur für den Transport ???

Sind Temperaturen von < 10°C in dem Raum bzw Platz möglich? Ich würde einfach nur eine kleine Heizung zuschalten, wenn Temperatur unter 10 oder 20° fällt.

Wegen der Verbindung, da würde sich eine stabile Kombination aus Buchse Stecker anbieten. Über diese Buchse speist du dann 3V3 oder 5V ein für den Mikrocontroller, sowie 2 Datenleitungen (SDA SCL für I2C Bus). Zusätzlich noch einen zusätzlichen Ground und eine andere Versorgungsspannung, welche deutlich mehr Strom zur Verfügung stellen kann für Servos, Heizung etc. Am besten legst du dich da auf eine Spannung fest, womit Servos, Heizung etc funktionieren.

Das ganze hat den Vorteil, dass du dann die Kabel willkürlich einstecken kannst. Die Adresse des I2C Busses ist in jedem Arduino hinterlegt. Somit ist alles identisch.

Als Arduino würde ich den Pro Mini nehmen. Zusätzlich benötigst du noch ein FTDI Adapter. Pro Minis gibts in der Bucht für 3-4€, oder von Sparkfun für nen Zehner. Nano oder ähnliches würde ich hierfür nicht verwenden wegen der erhöhten Stromaufnahme für den USB Serial Wandler.

Als Master bietet sich dann der Mega2560 an. Auf den Due würde ich verzichten, da dieser einiges “komplizierter” ist und nur mit 3V3 läuft.

Was meinst du genau mit Finger Sensor?

Völlig übertriebener Schnickschnack. Lüfter sind ne gute Idee wenn nen LiPo brennt: immer schön Sauerstoff dazublasen... :o Sinnvoller wäre hier, das Ding dicht zu machen, oder oberhalb ne Klappe zu öffnen, dass das Teil mit Sand erstickt wird.

Was bitte soll der 10"-Fernseher? Wenn es unbedingt nen Touchscreen sein muss (auch der, eher Nonsens, da man beim Boot fahren doch ab und an nasse Finger bekommt), würds nen 2,2" tun. Alles darüber ist reine Angeberei ohne jeglichen Nutzen. Zumal man auf den Teilen in der Sonne eh nichts erkennt. 8) Ausserdem würde so ien Trumm wahrscheinlich auchd e rMega nur mit äusserster Mühe stemmen können. Für sowas nimmt man grössere Rechner, wie den RaspPi, die können das auch vernünftig.

Die Boxen mittels Servos aneinander zu bauen ebenfalls mehr Humbug als nützlich: das geht auch per Hand, preiswerter, sicherer und zuverlässiger. Immer mal an Boote-Wasser-Elektronik-Nässe denken...hier ist ganz klar, weniger einfach mehr. Toll wenn man nicht rankommt, weil der brennende Akku die Stromversorgung lahmgelegt hat.

Das, was hier an sinnvollem übrig bleibt, kann ein Arduino alleine allerdings spielend bewältigen, und dann wirds auch funktionieren. Die Sensoren könnte man zum Beispiel einfach mit Steckkontakten durch die einzelnen Boxen durch"schleusen"- wenn man da Eindrahtbus-Sensoren nimmt, weiss Arduinchen sogar, welche Boxen derzeit im Einsatz sind.

Was die Stromversorgung angeht: naja-ordentliche Ladegeräte haben die passenden Kabel dran (Kaltgerätekabel oder sowas), nur auf den meisten Flugplätzen und Modellteichen hängen dann zehn (oder auch mal mehr..)Lader an ner Kaskade 7fach-Steckdosen, alles an einer Strippe, wohlgemerkt. Find das praktisch, grad im Herbst hat man ne schöne Fussheizung dann, einfach die Flossen auf einen der Verteiler legen..... :sunglasses:

Hallo, Besten dank für deinen BEitrag,

Die Box ist kein Boot und es soll auch kein Boot in die Box rein. Es soll alles das in die Boxen was ich an einem See benötige zum Fahren. Lipos, Fernsteuerung, etwas Werkzeug, usw, usw.

Mehr nicht. Es kommt auch nie in ein Boot die Boxen sehen nie Wasser. Die Lüfter kann man auch verkehrt herum einbauen dan blasen sie nich rein sondern ziehen raus. Die Servos sollen nciht zum auseinander bauen dienen, sondern zum zusammenhalten der Boxen falls es mal einer probiert den ganzen tower zu heben. Diesen Tower muss man sich am ende ca so vorstellen, einfach in meinem eigenen design Link

Und von ordenlichen Ladegeräten kann bei Ladegeräten mit integriertem Netzteil meiner meinung nach nich die rede davon sein. Der Pulsar 3 ist zurzeit was leistung angeht das non plus ultra.

Gruss Heiko

Rabenauge: Völlig übertriebener Schnickschnack. Lüfter sind ne gute Idee wenn nen LiPo brennt: immer schön Sauerstoff dazublasen... :o Sinnvoller wäre hier, das Ding dicht zu machen, oder oberhalb ne Klappe zu öffnen, dass das Teil mit Sand erstickt wird.

Was bitte soll der 10"-Fernseher? Wenn es unbedingt nen Touchscreen sein muss (auch der, eher Nonsens, da man beim Boot fahren doch ab und an nasse Finger bekommt), würds nen 2,2" tun. Alles darüber ist reine Angeberei ohne jeglichen Nutzen. Zumal man auf den Teilen in der Sonne eh nichts erkennt. 8) Ausserdem würde so ien Trumm wahrscheinlich auchd e rMega nur mit äusserster Mühe stemmen können. Für sowas nimmt man grössere Rechner, wie den RaspPi, die können das auch vernünftig.

Die Boxen mittels Servos aneinander zu bauen ebenfalls mehr Humbug als nützlich: das geht auch per Hand, preiswerter, sicherer und zuverlässiger. Immer mal an Boote-Wasser-Elektronik-Nässe denken...hier ist ganz klar, weniger einfach mehr. Toll wenn man nicht rankommt, weil der brennende Akku die Stromversorgung lahmgelegt hat.

Das, was hier an sinnvollem übrig bleibt, kann ein Arduino alleine allerdings spielend bewältigen, und dann wirds auch funktionieren. Die Sensoren könnte man zum Beispiel einfach mit Steckkontakten durch die einzelnen Boxen durch"schleusen"- wenn man da Eindrahtbus-Sensoren nimmt, weiss Arduinchen sogar, welche Boxen derzeit im Einsatz sind.

Was die Stromversorgung angeht: naja-ordentliche Ladegeräte haben die passenden Kabel dran (Kaltgerätekabel oder sowas), nur auf den meisten Flugplätzen und Modellteichen hängen dann zehn (oder auch mal mehr..)Lader an ner Kaskade 7fach-Steckdosen, alles an einer Strippe, wohlgemerkt. Find das praktisch, grad im Herbst hat man ne schöne Fussheizung dann, einfach die Flossen auf einen der Verteiler legen..... :sunglasses:

Hallo,

Danke:)

ja ich hab schon stunden verbracht bei zum googeln von solchen cases. Schluss endlich bin ich aber auf meien eigen Konstruktion zurück gekommen, Weil prieslich beide ca gleich liegen und ich bei meiner konstruktion alles so zurecht schustern kann wie ich ich das brauche, udn niergends abstriche machen muss wie bei den cases. Zumal das was auf meinem Bild schlecht bis garnicht rüber kommt, bestehen die seiten wände aus 3mm hochglanz CFK Platten. Aber ja, wegen dem plane ich auch bei fast allen Boxen 4 Lüfter ein, weil die ganze engerie oder wärme auch raus muss.

Gruss Heiko

Mike60: erst einmal für Rabenauge den Stromverteiler (Bild 1), der nicht nur die Füsse wärmt ;)

und bevor Du mit der Alu- Koffer- Stapelburg oder Eigenkonstruktionen anfängst, solltest Du einmal nach "Flightcases" googeln - siehe Bild 2

Hallo, Kann ich machen, Zuvor muss ich aber mal mindestens den Arduino für Box 1 haben, Ohne den zu haben bringt es nichts die anderen Boxen zu Zeichnen, weil ich nicht weiss wieviel iuch für den Arduino pro box einrechnen muss unter anderem auch fürs kabel verlegen usw. usw.

Gruss Heiko

Mike60: bitte Foto's wenn alles fertig ist

http://arduino.cc/en/Main/ArduinoBoardProMini

Abmessungen sind dort vorhanden. Wenn du das ganze mit I2C Bus machst, brauchst du nur Pin A4/A5 sowie GND und ggf. positive Spannungsversorgung als Stecker einplanen.

Hallo,

Besten Dank, Dann werde ich den doch mal für 5 Boxen einplanen und für die 6te en Mega. Jetzt muss ich mir nur noch um die sonstigen Komponeten gedanken machen. Ein Breadboard ist denke ich pflicht oder?

Gruss Heiko

sschultewolter: http://arduino.cc/en/Main/ArduinoBoardProMini

Abmessungen sind dort vorhanden. Wenn du das ganze mit I2C Bus machst, brauchst du nur Pin A4/A5 sowie GND und ggf. positive Spannungsversorgung als Stecker einplanen.

Für die Testphase ist ein Breadboard inklusive einen Haufen Dupontkabeln (oder Telefonkabel) sehr empfehlenswert. Genauso wäre eine kleine Sammlung von Widerständen (1k, 2,2k, 4,7k, 10k) und Keramikkondensatoren (100n) nicht verkehrt. Alles für wenig Geld zu bekommen.

Hallo,

Ok da hab ich ja was vom Starterkit noch über. Für das mini borad brauch ich noch en usb anschluss fürs breadboard nimm ich mal stark an. Bei den restlichen Komponeten scheiterts jetzt definetiv. Für die Temp hab ich was gefunden, bei der heizung bin ich mir noch nich ganz sicher aber für die fans hab ich bis jetzt noch nichts gefunden. Muss ich wohl mal google intensiv stressen.

Gruss Heiko

Für den Pro Mini brauchst du sowas http://arduino.cc/en/Main/USBSerial noch zum Programmieren. Als Tempsensor kannst du DS18B20 nehmen. Heizung musst du selber schaun. Die Lüfter kannst du mit IRF540 ansteuern.