GSM Modul zum ATmega328 per Relais zuschalten

Hallo Zusammen,
ich möchte gerne eine möglichst stromsparende Überwachungseinheit bauen. Die Grundschaltung funktioniert, ich wollte jetzt nur noch das GSM-Modul (SIM800L) im normalen Betrieb abgeschaltet lassen und bei einem Inerrupt, der durch einen Sensor oder Schalter hervorgerufen wird, zuschalten. Das geschieht durch ein bistabiles Relais. Pin 7 schaltet zu, Pin 8 schaltet den Stromfluss wieder ab. Leider bekomme ich wenn ich das Relais später erst zuschalte keinen Anruf raus, vorher hat dies einwandfrei funktioniert. Hat Jemand eine Idee?

#include <avr/sleep.h>
void setup() {
  pinMode(2, INPUT);
  pinMode(7, OUTPUT);
  pinMode(8, OUTPUT);
  Serial.begin(Serial);
}
 
void loop() {

  Serial.println(digitalRead(2));
  Serial.println("Leg mich mal hin..");
  delay(80);
  // Aktiviere Interrupt auf Pin2 (Interrupt 0) mit Handler isr_pin2():
  attachInterrupt(0, isr_pin2, HIGH);
  set_sleep_mode(SLEEP_MODE_PWR_DOWN);
  sleep_mode(); 
  // Hier gehts nach dem Schlafen weiter:
   if(digitalRead(2)==HIGH)
  {
    digitalWrite(7, HIGH);
    digitalWrite(8, LOW);
    delay(200);
    Serial.begin(9600);
    delay(60000);
    Serial.println("OK");
    delay(1000);
    Serial.println("ATD+49151*********;");
    delay(30000);
    Serial.println("ATH");
    delay(1000);
    digitalWrite(7,LOW);
    digitalWrite(8,HIGH);
    delay(200);  
    digitalWrite(8,LOW);
  }
}
 
void isr_pin2() {
  // Deaktivieren des Interrupts, damit er nicht dauernd wieder triggert
  detachInterrupt(0);  
}

Welchen Arduino benutzt Du? Beim UNO/NANO ist Serial fürs Programmieren und zur Verbindung mit dem PC vorgesehen und sollte nicht anderweitig benutzt werden.

Gruß Tommy

Wartest du nach dem zuschalten lange genug, bis sich das Modul eingebucht hat?

Ich benutze einen nackten ATmega328. Die Funktion ist zu 100% gegeben, wenn ich das modul von anfang an mitlaufen lasse. Nach ca. 20s kann ich da bereits einen Anruf absetzen. Deshalb habe ich nach dem Zuschalten mit dem Modul ein Delay von 60s vorgesehen, von der Zeit her sollte das lang genug sein.

Du solltest die Antworten des Moduls einlesen und auswerten. Dummerweise benutzt du da die hw serial, da ist das debuggen schwer

Und warum verwendest du zum Schalten keinen Mosfet ?
Ich setze in einem Projekt auch ein SIM800L und schalte das problemlos mit einem Mosfet.

Schaltest du das GSM-Modul genau so wie ich erst später zu? Ich wollte Leckströme vermeiden, um eine möglichst lange Lebensdauer mit der Batterie zu gewährleisten.

Kann es einen negativen Effekt haben, wenn ich das GSM-Modul wegschalte indem ich den GND auftrenne?
Das war nämlich platinenbedingt bei mir nicht anders möglich.

Matthias321:
Kann es einen negativen Effekt haben, wenn ich das GSM-Modul wegschalte indem ich den GND auftrenne?
Das war nämlich platinenbedingt bei mir nicht anders möglich.

Das ist sehr wahrscheinlich der Grund.
Elektronische Bausteine sollte man nie den GND schalten, immer die +Spannung.

Und ja, in meinem Projekt wurde auch erst zu einem späteren Zeitpunkt, wenn ein spezielles Signal anliegt, das GSM eingeschaltet.

alles klar, vielen Dank schon mal, ich werde dann erst ein mal meinen Platinenentwurf überarbeiten.

Hallo noch mal, ich habe die Platine geändert, leider kommt immer noch keine Kommunikation zustande. Ich habe mit dem Oszi festgestellt, dass die 8MHz des Resonators zusammenbrechen, sobald das Relais das GSM-Modul zuschaltet. Kann sich das Jemand erklären?!

Dann machst du grundsätzlich etwas falsch.
Was macht deine Betriebsspannung ?
Zeige mal ein Schaltbild.
Poste ein Foto deines Aufbaus.
Wie sollen wir hier helfen, wenn wir nichts sehen ?

Nur du kennst dein Projekt genau.

Wozu denn jetzt noch einen zweiten Thread ?
Bitte löschen !

Alles klar, wurde zum löschen angewiesen. Habe mal schnell den Plan gezeichnet, habe leider kein passendes GSM Modul auf die schnelle gefunden, die Anschlüsse passen hier leider nicht zu 100%, aber die Funktion ist ja prinzipiell gegeben, lediglich das zuschalten per Relais lässt den takt zusammenbrechen.

Hier der Plan, es wird ein bistabiles Relais verwendet.

Matthias321:
Hier der Plan, es wird ein bistabiles Relais verwendet.

Ok, kann man erkennen, auch das da "gravierende" Fehler drin stecken.

Du hast keine Abblockkondensatoren (100nF) drin. An jeden +5Volt-Anschluss des Atmega gehören die.
Und auch solltest du besser beide Spannungsseiten (AVCC und AGND) beschalten.
Du schaltest das Relais direkt ?
Wie viel Strom zieht das ? Die meisten Relais brauchen mehr als 40 mA, das ist für den Atmega zu viel. Da sind 20 mA das Maximum. Da sollte ein Transistor (2 Stk.) zwischen.

Und du hast keine Freilaufdiode am Relais. Die gehört an die Spule, bei dir dann 2 Stk.
Das wird auch dein aktuelles Problem sein.

Und du hast RX und TX falsch angeschlossen, die müssen verdreht (RX auf TX und TX auf RX) angeschlossen werden.
Das sind alles Grundlagenfehler.

Über das Thema mit der Spannung am SIM haben wir ja schon geschrieben. Da sind wohl 5 Volt zu viel.

Und das mit PWRKEY_OUT an deinem SIM kann ich nicht verstehen.

Ok der Plan auf die schnelle war nicht sonderlich gut. Ich habe ihn noch mal überarbeitet.
Bis auf die zwei Abblockkondensatoren und die Transistoren für die Spulen habe ich alles so aufgebaut. Ich habe mal direkt Spannung auf die Spule gegeben, um den ATmega zu entlasten, das Fehlerbild ist allerdings unverändert.
Hier noch mal der Plan

Matthias321:
Ok der Plan auf die schnelle war nicht sonderlich gut. Ich habe ihn noch mal überarbeitet.
Bis auf die zwei Abblockkondensatoren und die Transistoren für die Spulen habe ich alles so aufgebaut. Ich habe mal direkt Spannung auf die Spule gegeben, um den ATmega zu entlasten, das Fehlerbild ist allerdings unverändert.
Hier noch mal der Plan

Dann mache es bitte vollständig, sonst kommen wir nicht weiter.
Halbe Sachen helfen dir nicht weiter und wir haben keine Chance dir zu helfen.

Eine schlecht aufgebaute Elektronik macht immer Ärger.

Und bitte meine Fragen beantworten.

Edit:
Ich sehe keine Schaltung

Ja das Relais wird direkt geschaltet, die Spule benötigt 27mA.
Die Versorgungsspannung beträgt auch nur 3,7V aus einem Lithium Akku.
Dann werde ich erst noch die zwei Transistoren und Kondensatoren verbauen und gucken ob das Problem dann gelöst ist.

Es fehlen immer noch die Freilaufdioden an den Relaisspulen.
Und wenn die 27 mA stimmen, brauchst du keine Transistoren davor.

Allerdings verstehe ich immer noch nicht, warum du keinen Mosfet zum Schalten verwendest.