Haltbarkeit von LCDs?

Hallo zusammen,

Weil ich möchte, dass meine Basteleien möglichst lange halten, frage ich mich, wie lange ein gutes LC-Display denn wohl hält:
Meinen Taschenrechner von ca. '88 benutze ich noch heute, mein Anrufbeantworter zeigt nach „erst“ 10 Jahren erste Ausfälle, meinen TAN-Generator kann ich trotz einzelner toter Spalten noch ablesen. Zwischen ungefähr 8 bis über 30 Jahre ist wohl alles möglich.

Wie sind Eure Erfahrungen mit in den letzten fünf Jahren gekauften Displays?

Gruß

Gregor

PS: Wenn solche Displays kaputtgehen, sind häufig Kontaktprobleme mit einem „Leiter-Gummistreifen“ die Ursache. Wer schon einmal so ein Display auseinandergenommen hat, weiß, was ich meine. Hat hier jemand Erfahrung mit der Restauration solcher Gummistreifen?

also von diesen HD44780 Displays der letzten Jahre zeigt keines Alterszeichen. Auch mein Nokia 3310 Hack ist nun schon einige Jahre alt und funktioniert noch. Dann habe ich noch ein wirklich altes 16x2 in einem Auto an einer C-Control - das Display hat ein alter deutlich > 15 Jahre.

Die Gummi-Lippe kenne ich in der Tat aus den alten Nokia Telefonen. Da gabs wirklich mal Serien die Reihenweise ausgefallen sind so nach etwa 3 Jahren aufwärts. Da gab es diese Lippe sogar als Nokia Ersatzteil zum Austauschen und das hat jeder bessere Service Shop gemacht. Habs nie selber gemacht aber bin da oft rum gewesen. So im groben den Aluhalterahmen lösen, LCD anheben, alte Lippe runterziehen, Kontakte reinigen, neue Lippe positionieren (war meines Wissens aber nicht so der Akt bei denen) und wieder zusammenbauen.

Eine Reparatur eines Bastler 16x2 zahlt sich aber imho nicht aus, da kannst gleich das ganze Display tauschen.

noiasca:
Eine Reparatur eines Bastler 16x2 zahlt sich aber imho nicht aus, da kannst gleich das ganze Display tauschen.

Ja, klar. Aber was macht man mit einem Display, das es nicht als Ersatzteil gibt? Oder wenn man das mit dem Reparieren/Instandsetzen sportlich sieht?

Gruß

Gregor

gregorss:
PS: Wenn solche Displays kaputtgehen, sind häufig Kontaktprobleme mit einem „Leiter-Gummistreifen“ die Ursache. Wer schon einmal so ein Display auseinandergenommen hat, weiß, was ich meine. Hat hier jemand Erfahrung mit der Restauration solcher Gummistreifen?

Bisher habe ich auch nur Probleme mit den Kontakten zwischen der Platine und dem Display festgestellt.
Hier waren nicht die Leitergummis das Problem, sondern die oxidierten Leiterbahnen. Unter anderem auch bei einem Vielfachmessgerät. Ein Reinigen der Leiterbahnen mit einem Radiergummi hat gereicht. Jetzt hält das schon wieder einige Jahre.

Was die Displays nicht abkönnen, ist extrem feuchte Luft. Ein LCD im Gartenhaus hat nach ein paar Monaten schon Probleme gemacht. Da waren die einzelnen Ziffern nicht mehr deutlich zu erkennen. Die Feuchtigkeit ist da irgendwie zwischen die Glasplatten gelangt.

Grundsätzlich bin ich mit den Dingern sehr zufrieden, da keine weiteren Ausfälle in meinen Projekten zu vermelden sind. Und das in den letzten 20 bis 25 Jahren.

Einige sehr alte Displays haben als Hintergrundbeleuchtung eine Elektroflureszenzfolie. Diese erkennt man weil ein Wechselrichter Modul auf dem Display drauf ist. Diese Folie "verblasst" mit der Zeit, d.H. sie leuchtet mit der Zeit weniger.
Einige andere ältere Displays wie auch sehr viele Computermonitore haben als Hintergrundbeleuchtung eine CCFT. Auch diese produzieren mit der Zeit weniger Licht.

Bei beiden Displays kann man durch ersetzen dieser Teile wieder reparieren.

Beide Lichtquellen wurden verwendet weil es damals keine geeignete LED verfügbar waren.

Grüße Uwe

Nach 1 Jahr im Schuppen stehen ist bei manchen Rost zu sehen.
Oder ne Fruchtfliege, wie hier zu sehen

This topic was automatically closed 120 days after the last reply. New replies are no longer allowed.