happylightshow

Moin ihr hacker :D

Kennt jemand das zeug hier? Würde mich mal interessieren ob sowas auch mit Arduino machbar wäre. Würde ungern noch dafür 100 motten hinflattern.

skorpi08: Würde mich mal interessieren ob sowas auch mit Arduino machbar wäre. Würde ungern noch dafür 100 motten hinflattern.

Im Prinzip ist das möglich. Wenn Du ein CAN-Businterface für den Arduino hast. Und vor allem die technische Herstellerdokumentation: Mit welcher Funktion auf dem CAN-Bus was am Fahrzeug wie gesteuert wird.

ABER: Wenn Du bei Null Kenntnisstand anfängst, kann das Erforschen des elektronischen Innenlebens Deines Autos per Try-and-Error leicht zu einer Aufgabe werden, die länger dauert als das Autoleben. Schätze ich mal. Kommt natürlich auf die Menge Deiner Freizeit an.

Mit den "100 motten" bezahlst Du nicht nur eine 20-Euro-Platine mit Stecker, sondern auch das Know-How das darin steckt, so geniale Sachen zu machen, wie verbotenerweise die Nebelscheinwerfer als Tagfahrlicht zu nutzen (Vertoß gegen §17(3) StVO).

Wenn Dir das Geld für das Bezahlen diverser Ordnungsgelder wegen begangener STVO-Verstöße mit diesem "Happy"-Stecker nicht zu schade ist, müßten die paar Kröten für die Anschaffung doch eigentlich locker drin sein, oder? $) $) $)

Das Gerät ist das Geld Wert! Das mach mal einer für 100 Öcken!

Aber damit verstößt du nicht nur gegen §17 StVO. Mit dem Gerät hast du keine ABE mehr für deinen Wagen. Lass das mal ne Versicherung im Unfallfall Windkriegen...

Meinst die fummeln als erstes alle kabeln durch um nach dem zeugs zu suchen? Es gibt verschiedene punkte wo man es einlöten kann. Darüber will ich auch nicht streiten, gibts genung Threads was es angeht.

Wieso Kabel fummeln? Wird doch alles schön im Tacho angezeigt.
Vllt. wissen Gutachter ja wie sie in die verschiedenen Menüs div. Hersteller kommen… Ist nur Mutmaßung…

Gutachter kommen ohne Probleme an den CAN Bus mit einem Auslesegerät. Spätestens dann wird das Gerät gefunden.

Eine normale Werkstatt ist meist dazu nicht in der Lage. Die können lediglich Herstellerspezifische Werte auslesen und diese dann mit den Unterlagen abgleichen. Die Geräte sind nicht gerade günstig.

hi,

wir bauen fahrzeuge mit CAN-bus und parametrieren diese auch. ein parametriergerät kostet etwa 30.000, das system an sich siebenstellig.

Wer geht an den OBD Stecker dran, im Falle eines Unfalls? Kann man dann genau nachvollziehen wie es zu dem Unfall kam? Es gibt mehrere stellen wo man das teil einlöten kann, nicht unbedingt da wo alle zum auslesen dran wollen. Wer sich interessiert, soll mal etwas zeit zum lesen nehmen. Am "Display" kann man das teil nicht erkennen, während der Fahrt greift das gute Stück auch nicht ein.

So ist das nicht gemeint. Wo das Gerät auf dem Bus gelegt ist, ist erstmal egal. Es geht nicht darum, das Gerät selber Hardware technisch durchs schauen zu identifizieren. Es wird softwaretechnisch erkannt.

Ob das Ding während der Fahrt eingreift, sei da hingestellt. Dein Auto hat, ob das Teil am Unfall schuld war oder nicht, keine allgemeine Betriebserlaubnis mehr.