Hardwarefrage: 5V Stromversorgung anlöten

Ich beabsichtige einen Uno mit 12V Autobatterie zu versorgen. Obwohl der Uno mit 12V betrieben werden kann, gibt es Hinweise im Netz, dass die Lichtmaschine teilweise höhere Spannungen liefert und dies zu einer Zerstörung des Uno's führen kann. Ich habe mir daher einen DC/DC-Wandler besorgt (Traco-Power) Eingangsspannung 10-30V, Ausgangsspannung 5V. Diesen möchte ich am Uno anlöten, da eine Steckverbindung über die 5V-Buchse durch Vibrationen etc. mir nicht so "sicher" erscheint. Die 5V-Buchse hat 3 Lötpunkte unter der Platine. Ich denke einmal Plus und Minus (siehe 1 und 2) und ein Befestigungspunkt. Spricht etwas dagegen, den Wandler dort anzulöten? Welcher Lötpunkt (1 oder 2) ist Plus bzw. Minus ?

Spricht etwas dagegen, den Wandler dort anzulöten?

Ja! Das ist keine 5V Buchse! Lese die Beschreibung zum Board.

Kannst du den von dir verwendeten DC/DC-Wandler nicht auf 9 Volt einstellen, dann kannst du die von dir beschriebenen Anschlüsse verwenden.

Du must dennoch für eine bessere Entstörung sorgen, da im KFZ sehr starke Störimpulse herrschen, die mit einfachen Mitteln nicht zu beherrschen sind.

Z.B. solche Entstörfilter

hi,

nimm lieber so'n ding, das man in den zigarettenanzünder stecken kann und auf der ausgangsseite einen usb-anschluß hat. nimm die elektronik halt aus dem gehäuse.

die müssen mit den spannungen im auto fertig werden, sonst würde es angeschlossene handys gleich schrotten. das bordnetz ist ziemlich "dreckig", da ist es mit einem einfachen wandler nicht getan.

gibt's schon für wenig geld bei aldi und co, und ich hab' noch nichts von schäden gelesen, allerdings oft in foren von der unbrauchbarkeit von einfachen wandlern.

gruß stefan

Der UNO hat einen 5V-Pin, an den man ein Kabel anlöten kann. Alternativ nutze ich mehrere Steckkontakte (Stiftleiste) in Reihe, da diese zusammen eine höhere Haltekraft haben.

agmue: Der UNO hat einen 5V-Pin, an den man ein Kabel anlöten kann. Alternativ nutze ich mehrere Steckkontakte (Stiftleiste) in Reihe, da diese zusammen eine höhere Haltekraft haben.

Hier meinst du sicher "nebeneinander" und nicht "in Reihe" ?

Vielleicht meint er auch "in einer Reihe nebeneinander"... :o :o :o

combie: Vielleicht meint er auch "in einer Reihe nebeneinander"... :o :o :o

Ach so... :relaxed:

Ooops .. 'ne Menge Antworten in so kurzer Zeit :D

5V an der Buchse sind natürlich Quatsch. Wer lesen kann, ist da klar im Vorteil. Hätte ich eigentlich selbst .... :o Nun gut, zumindest so intelligent gewesen, hier noch einmal zu fragen. :disappointed_relieved:

Ich dachte das "dreckige" Bordnetz wären "nur" Spannungsschwankungen und habe daher für den Wandler einen Eingangsbereich von 10-30V genommen. Dass noch andere Einflüsse eine Rolle spielen, war mir nicht bewußt. Auch die Möglichkeit den 5V Pin auch als "5V-Eingang" benutzen zu können, hat mich ebenfalls schlauer gemacht. Ich denke aber, dass ich damit das Problem der Störimpulse nicht gelöst habe.

Diese Idee mit dem Autoadapter finde ich gut. So ein Ding von meinem alten Nokia-Handy habe ich noch rumfliegen. Müsste von der Qualität eigentlich ok sein.

Kann mir jemand sagen, wo hier Plus und Minus liegt?

gj99: Diese Idee mit dem Autoadapter finde ich gut. So ein Ding von meinem alten Nokia-Handy habe ich noch rumfliegen. Müsste von der Qualität eigentlich ok sein.

Es dürfte sich kaum was hochwertigeres in dem Bereich als Nokia finden lassen. Ganz alte Nokia-Adapter hatten noch 5,7V. Hier solltest du noch eine SI-Diode dazwischen schalten, um auf 5V zu kommen. Falls der Adapter dauerhaft laufen sollte, solltest du allerdings den Stromverbrauch messen. Nicht, dass das Ding, wenn das Auto mal eine Woche steht, die Batterie tiefentläd.

gj99: Kann mir jemand sagen, wo hier Plus und Minus liegt?

Mit einem Voltmeter findest du es leicht selbst raus.

gj99: Ich dachte das "dreckige" Bordnetz wären "nur" Spannungsschwankungen und habe daher für den Wandler einen Eingangsbereich von 10-30V genommen.

Die Spannungsschwankungen sind eine Sache. Da würde das helfen. Es können aber auch sehr kurzzeitig viel höhere Spitzen auftreten

combie: Vielleicht meint er auch "in einer Reihe nebeneinander"... :o :o :o

Ja, meint er, z. B. Stiftleisten 2,54 mm, 1X05, gerade

Das ist übrigens eine Anwendung wo du darüber nachdenken solltest dir deine eigene Platine zu bauen. Dann kannst du passende Verbinder verwenden.

jaaahhhhh !!!

darf ich layouten ? ? ?

... oder einen Nano, ProMini. Der UNO ist prima im Zusammenspiel mit einem Steckbrett zum Ausprobieren. Aber wenn es läuft, läuft es auch auf einem der genannten. Wenn man möchte, kann man dann die Version ohne Steckbrüchen löten. Da macht dann eine vibrierende kalte Lötstelle Probleme :)