Heizungs Thermostat-Display

Hallo,

ich habe mir bei Conrad ein elektronisches Heizungs Thermostat gekauft. Von diesem möchte ich die gesamte Platine mit einem Arduino ersetzen, dazu gehört auch ein Display. Allerdings habe ich auch nach langem herumprobieren nicht geschafft das Display zu steuern. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, wie das funktioniert.

Da es leider Probleme gab als ich die Bilder hochladen Wollte, musste ich die Bilder in Links speichern. Vielen dank im Vorraus

Valli

Wie hast du versucht, das Display anzusteuern?

Ich tippe darauf, dass es sich hierbei um ein gemultiplexes Display handelt. Hast du diese mal versucht anzusteuern?

Hier wirst du warscheinlich nichts fertiges zu finden. Einfach zu speziell. Da bleibt dir nur über, alle Spalten/Zeilen zu identifizieren.

Ich hab auch noch 20 - 30 Stück davon, gibts bei ebay als Defekte Ware für ca 15€. Hatte auch mal einige Bilder gepostet, glaub auch nicht dass man es so einfach hinbekommt. Was ist da für ein Controller drauf?

Das es nicht so einfach ist, hab ich nicht gesagt. Controller scheint einer aus der STM32-Serie zu sein. Ganz genau kann man es an den Bilder nicht sehen.

Schau mal genau nach, um welche Transistorenschaltung (T1-T4) es sich handelt. NPN oder PNP. Kann mir vorstellen das es sich hier lediglich um einfache NPN Transitoren handelt, die die horizontalen Zeilen antreiben.

Einfach mal schaun, zu welchen der 26 Kontakte die Leitungen führt. Dort kannst du mal Ground auflegen und an den anderen 22 Kontakten werden die Spalten einfach 3V3 oder 5V, jenachdem womit diese arbeiten sowie einen Widerstand ~500 - 1k Ohm verbunden. Dann sollten die leuchten.

Hallo,

danke erstmal, bei dem Controller handelt es sich um einen "STM8L052 C6T6 GH21F VG CHN323". Die Transistoren sind für den Motor da. Alle leitungen des Displays gehen zu dem Controller außer die erste, diese geht über einen Widerstand zum Controller. Bisher habe ich nur Gnd und 3.3V mit drähten an das Display gehalten manchmal hat kurz was geleuchtet, mehr aber auch nicht. Ich werde demnächst mal eine Kleine platine ätzen um etwas zu Testen allerdings brauche ich noch ein Paar sachen, weil es das erste mal ist, dass ich etwas ätze.

Liebe grüße,

Valli

Ah, okay, dann doch nur ein 8Bit MCU von STM.

Viel blinken kann da auch nicht ;) Mit 2 Strippen leuchtet da ein Element. Würde aber einen kleinen Schutzwiderstand zwischen deinen Testleitungen setzen.

http://www.mikrocontroller.net/articles/LED-Matrix

Hallo,

Es gibt verschiedene Typen von LC-Displays. Darunter auch welche die mit Wechselspannung betrieben werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCssigkristallanzeige#Elektronische_Ansteuerung

Gruß Peter

Hallo,
hier die Bit-Belegung im LCD RAM (ab 0x5400) des STM8 im Format :, jeweils hex. Die beiden mittleren vertikalen Segmente sind nur gemeinsam schaltbar.

Es ist einfacher den STM8L052 umzuprogrammieren, als einen eigenen LCD Controller anzuschließen. An PRG1 kann man einen ST-Link V2 via SWIM anschließen.
Die originale Firmware ist mit Read Out Protection geschützt. Wenn man es in ST Visual Programmer zurücksetzt, wird intern alles gelöscht. Ich habe dann das STM8L Discovery Beispiel so reduziert, dass es nur noch die LCD Initialisierung durchführt und dann mit ST Visual Develop den RAM ab 0x540C direkt geändert.

Hier findet man eine Skizze, wie Tasten und die 4 Transistoren für die Motorsteuerung angeschlossen sind:
http://www.efton.sk/curious/thermostat_s.htm

Peter

peter_de: Hallo,

Es gibt verschiedene Typen von LC-Displays. Darunter auch welche die mit Wechselspannung betrieben werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCssigkristallanzeige#Elektronische_Ansteuerung

Gruß Peter

Alle LCD Pannel müssen (bezogen auf die 2 Elektroden eines Segments/Pixel) mit Wechselspannung betrieben werden da gleichspannung zur zerstörung der Flüssigkristale führt. Diese wird mit Schaltkreisen ähnlich den H_Brücken produziert.

Grüße Uwe

Hallo,

ich freue mich sehr über die Antworten, aber bin ich jetzt auch sehr verwirrt. Ich dachte ich kann das Display einfach an Schieberegister anschließen und dann ansteuern. Anscheinend habe ich mich geirrt. Den Controller neu zu Programmieren hört sich sehr gut an, allerdings bringt mir eine Neuprogrammierung nichts, da Ich zusätzlich 2 Pins oder so benötige, um mit dem Master zu kommunizieren ich glaube aber, dass keine Pins mehr frei sind. Ich habe bei Amazon geschaut, dort gibt es Programmer für ~25€ allerdings möchte ich nicht so viel ausgeben bei Ebay habe ich diesen gefunden. Geht auch dieser? Und wenn ja wie schaffe ich es, dass der Chip mit meinem Master kommuniziert ?

Vielen dank,

Valli

Hallo,
der STM8L052C6 hat eine USART am Pin 3 u 4. Gem. Skizze sind da die Taster TA 1 und TA 2 angeschlossen. Als USART umzuprogrammieren und TA1 und TA2 nicht drücken sollte reichen.
Andererseits gibt es das STM8L Discovery-Board mit STM8L152C6 bei Watterott für knapp 10EUR. Das hat ein ‘ordentliches’ 15 Segment Display. Und im Discovery Projekt bereits fertige Routine für die Textausgabe.

Peter

ja, der ST Link V2 USB Stick von ebay funktioniert. Habe gestern diesen aus China bekommen. Dauerte gerade mal 2 Wochen - sonst sind eher 3-5 Wochen üblich. Das STM8L Discovery-Board hat gleich einen integriert (oberhalb Display) welchen man für das Board oder auch an den 4 pins extern nutzen kann.

Kommunikation mit Master via USART:
Hardware: wenn der Master auch 3.3 V Level hat, einfach verbinden. Sonst braucht man noch Wandler 3.3 V <-> 5V

Software: Am besten Teile vom STM8L Discovery Beispiel für dle LCd Programmierung verwenden. Und dann Beispiele für die Programmierung der USART suchen…

wäre es nicht einfacher eine Platine mit atmega8 oder 328p zu erstellen und ein geeignetes Display nehmen?

Vielen dank erstmal,

wenn ich das richtig verstehe, kann man das Entwicklungsboard auch als Programmer für den chip auf der Platine benutzen ? Welche Programmierumgebung braucht man für das Board? Ich habe mir gerade das Datenblatt angeschaut und herausgefunden, dass der Chip auch über I2C an den Encoder Pins verfügt. Das 3,3V I2C kann man ja mit zwei BSS138 an den Arduino anschließen und die ENCODER Pins an den Arduino ?

Gruß,

Valli

Ja, Entwicklungsboard enthält Programmer (mit STM32F103 über LCD) für STM8 . Die 2 Jumper rechts on: Entwicklungsboard off: extern über SWIM/RST/GND links

Die Toolchain ist gut beschrieben in UM0991 User manual Developing and debugging your STM8L-DISCOVERY application code. Die Lizenz des 32 k Cosmic Compilers gab es schon am nächsten Tag.

Ich hatte auch den Fehler: st8 Discovery gdi-error [40201]: can't access configuration database Lösung gem ST Forum: Neuinstallation "C:\Program Files (x86)\STMicroelectronics\st_toolset\stvd\dao\ST Toolset.msi"

Mit dem Visual Programmer habe ich unter Option Byte Read Out Protection auf OFF gestellt (löscht dann alles im STM8L)