Hilfe bei Bc547

Hallo Leute

Ich bin gerade dabei auf einem Breadboard eine kleine Schaltung aufzubauen.
Und zwar möchte ich 2 BC 547 in Reihe Schalten .

Transistor 1 schließe ich wie folgt an:

Ermitter auf GND
Basis über 1 K an den Arduino Pin 3
Den Collector von Transitor 1

schließe ich auf den

Ermitter von Transistor 2 an
Basis über 1 K an den Arduino Pin 4
Den Collector von Transitor 2

soll wenn mal alles geht wie gewünscht ein Relay ansteuern.

Nur das Problem das ich jetzt habe ist sobald ich auf einen der beiden
Digitalausgänge vom Arduino ein Signal gebe schaltet das Relay durch.

Wie kann ich das Problem lösen das das Relay nur schaltet wenn beide
Digitalausgänge von Arduino ein Signal geben.

Wenn mal alles läuft kommen noch Taster dazu .

Auf die Idee bin ich durch das Bild gekommen.

file:///D:/bild.png

Danke
Stefan

Das Bild kann man nicht sehen, wenn du etwas lokales versuchst zu verlinken. Desweiteren sind Beschreibungen wie etwas angeschlossen absolut unbrauchbar. Liefer dazu bitte einen richtigen Schaltplan nach. Eagle oder Zettel und Stift sind ausreichend.

Das ist sicher möglich aber völlig unnötig, da du diese Funktion im Arduino per Software als Und-Verknüpfung lösen kannst.
Und das geht dann auf einen Ausgangspin.

Und dann machst du es mit einem Transistor.

Hallo
Wie Poste ich ein Bild

Danke Stefan

Als Anhang.
Attachments !

ba1083:
Hallo (nicht
Wie Poste ich ein Bild

Reply (nicht quickreply)
Attatchments and other Options

Wichtiger wäre aber, dass du beschreibst, was du mit der Schaltung erreichen willst, nicht nur, was du gemacht hast.

Du willst ein Relais schalten?
Warum 2 Transistoren?

Auf dein Bild bin ich schon gespannt.

Aber dennoch brauchst du keine 2 Transistoren, siehe mein Post #2.

Hallo Gunther

Ich will damit was überwachen , wenn beide Taster geschlossen sind soll das Relay angezogen sein .

Wenn der 1 Taster offen ist soll noch nichts passieren , aber wenn der 2 Taster auch geöffnet ist soll das
Relay abfallen und eine Sirene auslösen.
Diese soll dann länger laufen.

Danke Stefan

ba1083:
Hallo Gunther

Ich will damit was überwachen , wenn beide Taster geschlossen sind soll das Relay angezogen sein .

Wenn der 1 Taster offen ist soll noch nichts passieren , aber wenn der 2 Taster auch geöffnet ist soll das
Relay abfallen und eine Sirene auslösen.
Diese soll dann länger laufen.

Sorry, das ich dazwischen gehe.

Aber das kannst du alles per Software im Arduino lösen.
Dafür sin Microcontroller entwickelt worden. :wink:

Und beide Taster hängen am Arduino?

dann stimme ich Hotsystems zu:
Lese die Taster ein, mach die Logik in der Software und nehme einen Transistor (und eine Freilaufdiode) zur Relaisansteuerung

Edit:
"Wenn der 1 Taster offen ist soll noch nichts passieren , aber wenn der 2 Taster auch geöffnet ist soll das Relay abfallen"
Schaltungsvorschlag:
+12V - [Taster1(öffner) parallel Taster2(öffner)] - Relais - GND
Erfüllt deine Anforderung

Hallo guntherb

Ja so geht es natürlich auch , auf die Idee bin ich noch nicht gekommen .

Die Idee ist Super .

Danke Stefan

So wird es wohl nicht gehen, weil, sobald du einen Taster losläßt, das Relais wieder abfällt.
Das kann man aber mit einer Selbsthaltung lösen.

Also, die Aufgabe an sich ist ohne Arduino lösbar.
Macht aber mit Arduino sicher mehr Spaß. :slight_smile:

Hallo guntherb

Ich hab das schon mit dem Arduino hinbekommen , aber mein Problem war sobald ich einen der beiden
Digitalausgänge (Pin 3 , Pin 4 )auf High geschaltet habe hat das Relais sofort angezogen.

Ich werde jetzt 2 Taster Parallel schalten.

Aber was mich mal für die Zukunft interesieren würde wäre warum man 2 BC 547 in Reihe Schaltet.

https://mycontraption.com/wp-content/uploads/2013/06/Super-Simple-MOSFET-H-Bridge.png

Ich meine Bildausschnitt unten links.

Input Pin B und Enable(PWM)

Was hat das für einen Sinn. Ist das so eine art FreigabePin .Erst wenn beide Pins auf HIGH sind schaltet der MosFet durch oder .

Danke Stefan

Magst du meine Posts nicht lesen ?

Ich habe doch schon geschrieben, wenn du es mit dem Arduino machst, reicht ein Transistor.

Und ja, es ist eine Art "Freigabe-Pin".
Damit kann man direkt über einen weiteren Weg steuern, ob der Ausgang funktionieren soll oder nicht.

In deinem Fall reicht ein Transistor.

Hallo HotSystems

Natürlich lese ich deine Posts.

Mein Problem ist das ich mich besser für meine Kenntnisse mit Elektroik auskenne
als mit der Programmierung des Arduinos.

Daher suche ich mir immer den einfachern weg für das Programmierung .

Ist bin laie was Elektronik und Programmierung betrifft.

Danke Stefan

ba1083:
Natürlich lese ich deine Posts.

Mein Problem ist das ich mich besser für meine Kenntnisse mit Elektroik auskenne
als mit der Programmierung des Arduinos.

Daher suche ich mir immer den einfachern weg für das Programmierung .

Ist bin laie was Elektronik und Programmierung betrifft.

Ok, das versteh ich.

Aber wenn du mit einem Controller (Arduino) etwas machen möchtest und die Logic extern aufbaust, wirst du nie lernen den zu programmieren.

Und wir helfen doch dabei.

Also bitte nicht den "Bödsinn" mit zwei Transistoren basteln. In deinem Bild werden die auch nicht beide durch den Arduino geschaltet.

Jetzt zu deinem tatsächlichen Problem.

Wie schaltest du die Taster am Arduino an und was sollen die genau machen ?

ba1083:
Aber was mich mal für die Zukunft interesieren würde wäre warum man 2 BC 547 in Reihe Schaltet.

https://mycontraption.com/wp-content/uploads/2013/06/Super-Simple-MOSFET-H-Bridge.png

Ich meine Bildausschnitt unten links.

Input Pin B und Enable(PWM)

Was hat das für einen Sinn. Ist das so eine art FreigabePin .Erst wenn beide Pins auf HIGH sind schaltet der MosFet durch oder .

In diesem Falle ist es um sicher zu verhindern, dass Q1 und Q3 gleichzeitig leiten und damit einen Kurzschluss zu verhindern.
T2 und T3 werden gleichzeitig von INPUT 1B angesteuert, damit kann man erreichen, dass nur einer der beiden FETS leitet. Mit T1 wird dann zusätzlich die PWM eingespeist. Das ist ein sehr spezielles Konstrukt für eine H-Brückenansteuerung.
Daraus eine Relaisansteuerung ableiten zu wollen ist wie mit Kanonen auf Spatzen schiessen…

Aber ich hätte da trotzdem noch eine Idee für eine Silizium-freie Lösung:
Zwischenablage03.jpg

Grundzustand: Hupe hupt
T3: Relais zieht an, Hupe aus, Relais hält sich selbst.
T1 UND T2 gleichzeitig: Relais fällt ab, Hupe hupt.

Hallo HotSystems
Zum ersten

Wir haben immer das Problem das unserer Steingarten verwüstet wird.

Daher bin ich auf die Idee gekommen das ich am Haupteingang zum Grundstück ,
eine dünne schnur Spannen die dann am 1 Taster zieht. (Zugschalter und Umlenkrolle)

Und dann haben wir noch 2 Weg die zum Haus b.z.w zum Steingarten führen.

Da wollte ich eine weitere dünne schnur Spannen die dann am 2 Taster zieht.

Und wenn der 2 Taster auslöst soll dann ein Alarm im Haus losgehen. Weil dann ist mann definitiv nachts zu weit im Gründstück. Weil der Breifkasten ist zwischen Taster 1 und Taster 2 .Und es kommt bei uns schon mal vor das was am Abend in denn Briefkasten eingeworfen wird. Daher das mit den 2 Tastern.

Die Schurr kann dann ruhig abreißen.

Weil immer wenn ich denn Steingarten wieder abgezogen habe , kann ich darauf WARTEN das er wieder
zertrampelt wird. Und bei ca 80 Qm zieht man eine gewisse ZEIT ab bis es wieder sauber ist.

Zum Zweiten

Über die Programierung habe ich noch nicht so große gedanken gemacht , weil ich mit den zwei Transistoren
erst beschäftigt habe.
Werde es dann aber mal mit den Beispielen von Button austesten.

Was auch noch ein Problem für mich das meine Grundkenntnisse nicht all zu umfassen sind.

Danke Stefan

Hallo guntherb

Danke für die Skizze.
Relais habe ich genug rumliegen. Werde jetzt mal die Skizze nachbauen.

Der Satz ist gut.

“Daraus eine Relaisansteuerung ableiten zu wollen ist wie mit Kanonen auf Spatzen schiessen…”

Aber was macht am nicht alles in der Not.

Danke Stefan

ba1083:
Über die Programierung habe ich noch nicht so große gedanken gemacht , weil ich mit den zwei Transistoren
erst beschäftigt habe.
Werde es dann aber mal mit den Beispielen von Button austesten.

Was auch noch ein Problem für mich das meine Grundkenntnisse nicht all zu umfassen sind.

Ok, das verstehe ich, aber man kann es lernen. So schwierig ist es nicht.

Hier mal ein Beispiel, wie es funktionieren könnte.

Das kannst du einfach mit einer Led testen.

const int Taster1 =    2;
const int Taster2 =    3;
const int Relais1 =    4;

int inValue1 = 0;
int inValue2 = 0;

void setup() {
  pinMode (Taster1, INPUT_PULLUP);
  pinMode (Taster2, INPUT_PULLUP);
  pinMode (Relais1, OUTPUT);
}

void loop() {
  inValue1 = digitalRead(Taster1);
  inValue2 = digitalRead(Taster2);

  if (inValue1 == LOW || inValue2 == LOW) {      // wenn ein Taster gedrückt ist, dann Relais ziehen
    digitalWrite(Relais1, HIGH);
  }
  else {
    digitalWrite(Relais1, LOW);
  }
}

Anstatt Relais nimmst du eine Led mit Vorwiderstand.
Der Code ist nicht getestet, sollte es aber tun.

Die Taster müssen gegen LOW (GND) geschaltet werden.
Wenn beide gedrückt sind, ist Relaisausgang HIGH, Relais (über Transistor) sollte ziehen.
Wenn beide Taster offen (HIGH) sind, fällt Relais ab.

Die kannst du verwenden und natürlich auch optimieren.