Hilfe bei LED Stripe

Hallo zusammen,

nach längerer Abwesenheit melde ich mich noch einmal hier.
Nachdem ich mit meinem UNO ein Lauflicht für mein Karnevalskostüm realisiert habe, hat mich ein wenig das Fieber erfasst. Ich habe 2 LED Stripes, leider allerdings ohne Beschreibung. Ich hoffe irgend jemand hier kann mir weiterhelfen.
Im Anhang sind Fotos und ich bräuchte ein wenig Hilfe bei der ersten Programmierung.

Vielen Dank schon einmal im voraus

srkonus

Könnte die Ausgabgsseite von WS2812 sein. Der Arduino-Pin gehört an Din. 5V und GND an ein Netzteil, GND auch an Arduino-GND.

Programmbibliotheken gibt es z. B. von Adafruit und FastLED.

Hi

Das sieht nach WS2812B aus - die +5V sprechen für diese LEDs.
Das DO ist der Ausgang - dort kannst Du einen weiteren Streifen anklicksen.
Die Daten kommen vom Arduino auf der anderen Seite an DI rein!
Zwischen dem DI und dem Arduino gerne einen 300...500Ω Widerstand, schützt die erste LED!

Suche in der Arduino-IDE nach 'NeoPixel', gibt auch eine Lib von AdaFruit.
JEDE LED nimmt auf VOLL AN ca. 60mA - pro Farbe 20mA.
Bei 10 LEDs sind Das 600mA, bei 100 LEDs sind Das 6A!!!
Bei den üblichen Stripes 30 LED/Meter und 5 Meter Länge sind's dann schon 9A.
Diese 9A wollen von der Spannungsversorgung auf 5V bereit gestellt werden.
Auch muß der Stripe MEHRFACH mit den 5V versorgt werden, da die 9A nicht über die dünnen Leiterbahnen 'drüber passt'.
So alle Meter schadet eine Einspeisung nicht.
Die Spannungsversorgung sollte nur den Strom liefern können, Den Du brauchst - auch bei nur 5V kann viel Strom mit dünnen Drähten viel Unheil anrichten!!
Die Drähte sollten daher so dick sein, daß Sie den ganzen möglichen Strom schadfrei überstehen - der Stripe raucht dann im Fehlerfall dann immer noch ab, aber die ganzen Drähte, Die Du am Körper trägst, brennen sich aber nicht in Deine Haut.

Wenn die Farbe der LEDs statt hell weiß an einem Ende ins rötliche 'kippt', hast Du zu Wenig Strom/zu dünne Kabel/zu wenig Einspeisepunkte am Stripe.
Wenn Alles rötlich wird, bricht die Spannung zusammen - rot braucht am wenigstens, leuchtet daher auch am Schluss noch.

MfG

... zu langsam ... :slight_smile:

Das werden mit hoher Wahrscheinlichkeit WS2812 Streifen sein.
Auf Bild 2 siehst du die Belegung sehr gut. Rot +5V, weiß Masse und grün Daten. Allerdings mußt du auf die Pfeilrichtung achten! In Bild 2 kommen die Daten raus, wenn du noch zu einem weiteren Teilstück weiter willst. Es steht ja auch Do für DataOutput dran. Die andere Seite, vermute ich mal steht Di für DataInput Pfeil rein.
Ganz wichtig, nutze die Möglichkeit +5V und Masse von beiden Seiten eines Teilstückes einzuspeisen und nimm dafür keinen "Klingeldraht", sondern Litze mit einem vernünftigen Querschnitt und möglichst kurzer Länge.
Du gehst also vom Ardunio in Pfeilrichtung mit grün in den Stripe rein, zwischen den Arduino Ausgang und den Stripe setzt du noch einen Widerstand von 330 Ohm. Das beugt dem Sterben der 1. LED im Stripe vor. Direkt am Stripe löte so kurz, wie möglich, einen Elko low ESR 1000µF 6,3V zwischen + u. Masse (Polung beachten) Der puffert Spannungseinbrüche weg und macht das System stabiler. 5V u. Masse läßt du nicht über den Arduino laufen, sondern gehst mit den 5V auf den Stripe und mit einem weiteren Leitungspaar von der Spannungsquelle zum Arduino. Weiterhin müssen Stripe und Arduino gleichzeitig Spannung kriegen - NICHT den Stripe getrennt abschalten! Ansonsten Stirbt die 1. LED, weil über den Dateneingang dann ein hoher Strom in die LED fließt

Vielen Dank schon einmal für eure Antworten - Danke!

Dann werde ich mich mal damit ein wenig beschäftigen. Als Spannungsversorgung nutze ich für den Arduino eine Powerbank, für den Stripe würde ich eine eigene nutzen. Das sollte doch eigentlich klappen, oder?

postmaster-ino:
... zu langsam ... :slight_smile:

Nein, nur viel ausführlicher :slight_smile:

Hi

srkonus:
Vielen Dank schon einmal für eure Antworten - Danke!

Dann werde ich mich mal damit ein wenig beschäftigen. Als Spannungsversorgung nutze ich für den Arduino eine Powerbank, für den Stripe würde ich eine eigene nutzen. Das sollte doch eigentlich klappen, oder?

Du musst nur die beiden GND (Minus) zusammen klemmen, damit Stripe und Arduino die gleichen '0 V' haben und so die Daten vom Stripe so gesehen werden, wie der Arduino Diese aussendet.
Die Plus auf gar keinen Fall - Das mögen die Power-Banks nicht sonderlich.

Das 'Sterben der ersten LED' geschieht, wenn auf dem Datenpin schon Plus ankommt, wo der Stripe noch keine Versorgung (eigene 5V) hat - dann fließt im Inneren des Chip über eine Schutz-Diode sehr viel Strom vom Data-Pin nach Plus - dabei stirbt die erste LED.
Das verhindert man durch den 330Ω-Widerstand zwischen Arduino und der ersten LED, also du bremst damit den möglichen Strom auf der Datenleitung auf ein unschädliches Maß ein - im normalen Betrieb braucht der Datenpin nahezu keinen Strom, da stören die 330Ω nicht.

MfG

Vielen Dank für eure Antworten. Werde mich vielleicht die Tage mal damit beschäftigen. Kann man so einen Stripe einfach kürzen?
Gibt es vielleicht eine Empfehlung für eine Powerbank als Versorgung des Stripe? Ich habe eine, die erkennt aber anscheinend ob ein Handy geladen wird oder nicht. Falls kein Handy angeschlossen ist, unterbricht diese den Betrieb - nicht optimal um sowas zu versorgen.

Werde mich vielleicht die Tage mal damit beschäftigen.

Tue du das!

Danach musst du auch solche Fragen nicht mehr stellen:

Kann man so einen Stripe einfach kürzen?

combie:
Tue du das!

Danach musst du auch solche Fragen nicht mehr stellen:

Warum? Ich zerschneide doch nicht auf gut Glück den Streifen um nachher zu sehen das er kaputt ist. Wobei ich im Moment davon ausgehe, das man ihn kürzen kann und einfach Drähte an die Kontakte lötet.

Was: "Warum?"

Warum kundig machen?
Damit du was lernst!
Und danach die richtigen Entscheidungen treffen kannst.
Aus eigener Kraft!

Darum!

srkonus:
Kann man so einen Stripe einfach kürzen?
Gibt es vielleicht eine Empfehlung für eine Powerbank als Versorgung des Stripe? Ich habe eine, die erkennt aber anscheinend ob ein Handy geladen wird oder nicht. Falls kein Handy angeschlossen ist, unterbricht diese den Betrieb - nicht optimal um sowas zu versorgen.

Zwischen 2 LED sind Lötpunkte mit einem schwarzen Strich und Beschriftung. Entlang des Schwarzen Striches kannst Du den Streifen außeinanderschneiden und notfalls auch wieder zusammenlöten oder mittels Kabeln velängern oder verdrahten.

Nein, ich kann Dir dein Modell von Powerpack sagen die sicher keine Probleme macht. Die meisten komunizieren aber nicht mit dem Händy sondern kontrollieren nur einen Verbrauch.

Grüße Uwe

uwefed:
Nein, ich kann Dir dein Modell von Powerpack sagen ...

Er meint, er kann Dir kein Modell sagen.