Hilfe bei Produktentwicklung

Hallo liebe User,

mein Name ist Jan Sauer, ich bin Student im 4. Semester Logistikmanagement und entwickle in meiner Freizeit ein Produkt für den Heimtiermarkt. Bei meinem Produkt handelt es sich um einen speziellen Futterautomaten für Hühner. Ich selbst bin passionierter Hühnerhalter, so kam ich auf eine Gewisse Idee…

Da ich zwingend eine elektrische Komponente mit Arduino o.ä. benötige, um die Idee hinter meinem Futterautomaten umsetzen zu können, aber alles was mit Elektronik und Programmierung zu tun hat völliges Neuland für mich ist, bin ich auf diesem Weg auf der Suche nach fachkundiger Unterstützung. Ich habe leider weder Zeit noch die Kapazität mich von Null an in so ein komplexes Thema einzuarbeiten. In dem Bereich fehlt mir einfach jedes Talent.

Worum geht es konkret?

Konkret geht es darum, dass durch das Auslösen eines Schalters/ Tasters ein Schrittmotor eine 180 Grad Drehung vollführen soll. Der Schrittmotor bewegt dabei einen Portionier-Mechanismus den ich selbst entwickelt habe und der momentan noch aus dem 3D-Drucker stammt. Ich gehe davon aus, dass der Motor kaum mehr als 1 Kilo Masse bewegen muss.

Außerdem soll sich der Motor relativ langsam drehen. Natürlich sollten die Komponenten, falls es möglich ist darauf Rücksicht zu nehmen, möglichst günstig sein.

Wichtig ist auch, dass das Ganze möglichst professionell ist, d.h. von der grundsätzlichen Funktionsweise her ausgereift. So sollten die Komponenten wirklich harmonieren und aufeinander abgestimmt sein, d.h. passender Treiber, passender Motor, usw. Es muss einfach verlässlich funktionieren.

Ich erwarte keine Wunder, es würde reichen mir einen Code, einen Schaltplan und eine Liste mit allen benötigten Komponenten zukommen zu lassen. Gerne nehme ich aber auch eine fertige Schaltung per Post. Für Kosten für Porto und Teile komme ich dann selbstverständlich zusätzlich zur Aufwandsentschädigung auf.

Wer traut sich das zu? Bei der Expertise die mir in diesem Forum entgegen schlug hoffe ich sehr, dass sich jemand bereit erklärt. Idealerweise ein routinierter Jemand für den die Problemstellung ein Leichtes ist.

Selbstverständlich soll das nicht umsonst sein. Ich würde den Aufwand natürlich angemessen entschädigen.

Es handelt sich dabei wirklich um mein ganz persönliches „Herzblut-Projekt“ und es steckt ein großer Teil meines Geldes, meiner Hoffnung und meiner Freizeit darin.

Nähere Informationen, Bilder und natürlich die Höhe der Aufwandsentschädigung teile ich bei Interesse gerne per PM.

Mit freundlichem Gruß,

Jan Sauer

Hallo, einen Schrittmotor mit einem Taster eine halbe Umdrehung drehenlassen ist jetzt nicht wirklich ein Problem, das bekommst Du selbst schnell hin. Beispiele dazu gibt es in der Lib dazu.

Zunächst solltest Du herausbekommen welches Drehmoment ( Nm) du benötigst um das Futter zu dosieren. Wenn Du die Mechanik bereits hast kannst Du das messen. Danach must du den Motor auslegen. Ich wurde den Motor dann doppelt so "stark" machen damit sich das Ding auch dreht wenn´s mal klemmt. Vermutlich wird es ein Getriebemotor werden.

ich denke es macht auch Sinn einen Endschalter oder Initiator anzubauen und auf der Achse 2 Nocken anzubringen. Dann kann man einen Gleichstrommotor nehmen, die haben von Hause aus grössere Drehmomente als ein Schrittmotor. Da du ja vermutlich nur eine Drehrichtung und nur eine Geschwindigleit benötigst kannst Du im einfachsten Fall auch ein Relais zum einschalten nehmen,schliesslich wird das Ding 3 mal am Tag eingeschaltet.

kannst ja mal über einen Scheibenwischer Motor nachdenken, die gibts bei einem Autoverwertet für kleines Geld. Dann brauchst Du natürlich ein Netztgerät für 12V passend zum Strom.

Netztgerät 12V 3-5A je nach Motor Drucktaster UNO (Versorgung über runde Buchse 12V) - alternativ NANO über Steppdownregler Relaisbaustein Microschalter Getriebemotor 12V Freilaufdiode

Heinz

Die Frage ist, nicht wer sich das zutraut, sondern was darf's kosten? Und die nächste Frage ist, warum Schrittmotor? Hast du genauere Daten, Bilder, etc?

Die Frage ist, nicht wer sich das zutraut, sondern was darf's kosten?

@zwieblum Wo sollen da noch Kosten entstehen? Alle Teile hat Hr. Sauer bereits selber gekauft. Der Sketch lässt sich aus Beispielen der Accelstepper Lib leicht erstellen wenn man weiss wieviele Schritte der Motor laufen muss. Hat Heinz bereits geschrieben.

Hier sind eigentlich nur Konstruktionsfragen offen, Wer schaltet auf Drehung? Muss da ein Timer rein damit das "funzt"? Und was passiert nach 180 Grad? Muss der Stepper auch wieder zurück? Ist ein End- oder Startpositionschalter sinnvoll?

Gruss Waermerohr

Dann kannst Du es ihm ja lösen, wenn es so einfach ist.

Gruß Tommy

Hi

Irgendwas passt hier nicht recht zusammen. Herzblut und 'eine Menge Geld reingesteckt' kann man ja noch zusammen bringen. Aber das 'MUSS FUNKTIONIEREN' klingt irgendwie in Richtung Abschluß-Arbeit. Wobei Das nicht sonderlich viel mit Logistik zu tun haben dürfte - trotzdem 'riecht es'.

Wichtig ist auch, dass das Ganze möglichst professionell ist, d.h. von der grundsätzlichen Funktionsweise her ausgereift. So sollten die Komponenten wirklich harmonieren und aufeinander abgestimmt sein, d.h. passender Treiber, passender Motor, usw. Es muss einfach verlässlich funktionieren.

Klar muß der eigene Hühnerfutter-Apparillo in der hintersten Ecke des Garten professionell ausgereift sein - klar - mir ist nicht klar, ob man Das verkaufen könnte, aber bei dem ganzen aufeinander zugeschnittenem Projekt sehe ich einen Komplett-Bausatz, Den man dann irgendwo erwerben kann.

Sicher, daß Du nicht heimlich BWL studierst und hier nur einen Dummen suchst? Leider wäre ich aber wohl noch dümmer, als von Dir gefordert, sorry.

MfG

@postmaster-io Also den Vorwurf kann ich nur weit von mir weisen. Sorry, aber da sind Sie auf dem kompletten Holzweg. Was ich geschrieben habe entspricht der Wahrheit. Ich habe nicht geschrieben dass ich einen "Hühnerfutter-Apparillo" in der hintersten Ecke des Gartens haben möchte, sondern dass ich ein Produkt entwickeln möchte.

Vor diesem Hintergrund verstehe ich die Kritik nicht. Davon abgesehen, wenn ich einen "Dummen" suchen würde, hätte ich einfach scheinheilig um Rat bei einem privaten Projekt gefragt und nicht lang und breit meine Absichten, mein Projekt und meine Identität preisgegeben. Und sicher auch keine Aufwandsentschädigung angeboten. Ich versichere Ihnen, nichts davon hat irgendetwas mit Abschluss-, Haus-, oder sonstigen Arbeiten zu tun. Noch nicht mal mit der Uni im entferntesten Sinne. Versprochen.

@Rentner Danke für den Tipp! Genau so jemanden wie Sie bräuchte ich... :) Ich werde mir die Teile besorgen und messen wie viel Kraft der braucht. Es ist aber wirklich nicht viel. Kann ich evtl. einen Link zu den entsprechenden Stellen in der Lib bekommen? Oder wonach muss ich suchen? Eine Geschwindigkeit, eine Richtung, genau richtig.

@zwieblum Schrittmotor deshalb, weil mir es mir als Laie so gesagt wurde. Wenn andere Motorarten besser sind, nehme ich diese gerne.

@waermerohr Ja das sind in der Tat Fragen die mich auch beschäftigen.

https://www.amazon.de/h%C3%BChner-futterautomat/s?k=h%C3%BChner+futterautomat

Wat ein Blödsinn echt. Entweder suchst Du nen Dummen der dir deine vermeintlich glorreiche Geschäftsidee billig zur Marktreife bringt oder sont ein Blödsinn! Aus Interesse machst Du das ganz sicher nicht, sonst würdest Du es versuchen! Ich bin der letzte der nicht hilft, aber das stinkt wirklich zum Himmel! Brauchst Du einen Elektroniker der das kann, zahle das was eine Entwicklung kostet oder wenn es wirklich aus Interesse an deinen Hühner ist 32€ ausgeben oder erstmal anfangen.

32€ bei Amazon!

Dem kann ich mich nur anschließen.

Hallo,

Das erforderliche Drehmoment kannst Du z.B mit einer Federwage ermitteln, Eventuell recht auch eine Küchenwaage und einem Hebel. Hebel waagerecht und dann mit der Federwaage senkrecht nach unten ziehen oder mit der Küchenwaage senkrecht nach oben drücken. Über Hebellänge und Kraft "Gewicht" kommst du an das Drehmoment. Kennst Du aber sicher noch aus dem Grundstudium Physik :)

Google mal nach Drehmoment wenn dir das nichts sagt. Da ich nicht weiß wie groß dein Futter-Dosierer ist hab ich keine Vorstellung von dem was da an Drehmoment benötigt werden könnte.

Wenn man das erforderliche Drehmoment kennt kann man sich überlegen welchen Motor. Vorher würde ich jetzt mal nichts kaufen, du weisst ja nicht was. Ich denke für die halbe Umdrehung sind 10-20s Laufzeit ok.

Hier im Forum gibt es um Hilfe zum Selbermachen, hatte ich vergessen anzumerken, insofern wirst du sicher keinen finden der das für Dich macht.

Heinz

Gut, ich habe einfach jemanden gesucht für den das ein Klacks ist und der/ die sich einfach was dazu verdienen will. Ich verstehe nicht wie man deswegen so giftig reagieren kann. Aber gut, nicht jeder Mensch muss einen netten Charakter oder höflichen Umgangston haben, ist schon OK, wir sind hier schließlich im Internet. Also wenn dir noch ein paar Patzigkeiten einfallen, tob dich bitte aus.

Angefangen habe ich Bereits, seit Wochen schon. Habe einen A4988 Treiber an einem Nema 17 Motor mit 12V 1A Netzteil und ner Code-Vorlage ausm Netz. Funktioniert nicht so richtig. Motor dreht zwar, aber ich mache da wohl vieles Falsch, Treiber passt nicht zum Motor/ zur Stromversorgung, usw. Mein Ziel war einfach nur das an jemanden abzugeben der Ahnung hat, was viel effizienter wäre als das ich mich als Laie erst Wochenlang damit beschäftige. Für jemanden der wirklich nie was damit zu tun hatte, ist dann das Thema Spannung, Kondensatoren, Programmierung, Schalter, usw. einfach ein bisschen viel, weißt du?

Man hätte das auch einfach normal formulieren können. Weil du hier mit meinem Anliegen nicht einverstanden bist musst du ja nicht gleich ausfallend werden. Da kann man wirklich nur den Kopf schütteln.

Ich wünsche dir, lieber @gorkde einen tollen Tag und ein ausgeglichenes, fröhliches Leben. Es soll so gut für dich laufen, dass du selbst im Internet nicht das Bedürfnis hast dich gleich so aufzuregen und in die Tasten zu hauen. Ein bisschen Liebe, ein bisschen Sex. Sowas in der Richtung. Das wäre doch mal was, oder?

@Rentner Jupp, an sowas erinnere ich mich.... ;) 10 Sekunden wären fast etwas viel, aber das ist momentan noch nicht wichtig. Der Dosierer ist Rund und hat einen Durchmesser von ca. 10 cm. Ist aus Kunststoff...

Ich denke aber das Thema hier hat sich nun erledigt.

Ich wünsche denjenigen die Hilfsbereit waren einen schönen Tag und bedanke mich herzlichst für eure Hilfe.

Mit freundlichem Gruß,

Jan

Hallo Jan

wenn du dich jetzt ausgeheult hast könntest du noch die Frage beantworten warum du uns erst jetzt mitteilst das du bereits mit einem Stepper probiert hast und damit ein Problem hast. Sicher hätten wir da helfen können, meist lässt sich alles lösen.

Ich dachte du bist in der Projektphase und suchst nach einer technischen Lösung. Du wolltest ja auch eine Liste mit den erforderlichen Bauteilen. Ich halte nach wie vor einen Stepper nicht für die optimale Lösung.

wie der Schreiber von #3 darauf gekommen ist "Herr Sauer" schon alles gekauft hast hat mich auch etwas stutzig gemacht, schliesslich gibt es hier immer wieder mal Leute die sich unter verschieden Namen anmelden und versuchen uns zu verschaukeln.

Aber wenn sich das jetzt erledigt hat dann ist es eben so, zum Thema selbst ist von meiner Seite zunächst alles gesagt, wenn es irgendwann mal um ein konkretes Problem geht kannst Du dich gerne wieder melden.

Heinz

Ich verstehe nun wirklich nicht, wieso viele so auf den TE einhacken. Es wurde klar gesagt, Produktentwicklung, Geld investiert, Zeit investiert, und nun will er einen Teil outsourcen. Hat sogar klar Kohle dafür angeboten. Und es war nicht die Rede von wieviel. Bisher ein legitimes Angebot. Und die Annahme, dass sich jemand mit seinem Hobby was dazuverdienen will, ist ja auch plausibel.

Ok, das das von den meisten hier nicht gerne gesehen wird, ist in Ordnung. Aber dem TE unredliche Absichten oder Erschleichen von etwas zu unterstellen, ist nicht in Ordnung.

Und ich habe auch noch in keinem Post in diesem Thread gelesen, „ok, für eine Spende von xxx€ an das Arduino Projekt mache ich/wir dir das“

Schreiber von #3 darauf gekommen ist "Herr Sauer" schon alles gekauft hast hat mich auch etwas stutzig gemacht,

Wer lesen kann ist klar im Vorteil...Vielleicht war es bereits im ersten Beitrag von Hr.Sauer zu lesen und seine Sketch Versuche ebenfalls......

Gruß waermerohr

@EIEspanol: Wenn alle die hier ein bischen angepisst sind die selbe PM wie ich bekommen haben, dann ist das durchaus verständlich. Ich zitiere hier nicht aus der PM (dort ist der Text kürzer), sondern as dem 1. Posting:

Wichtig ist auch, dass das Ganze möglichst professionell ist, d.h. von der grundsätzlichen Funktionsweise her ausgereift. So sollten die Komponenten wirklich harmonieren und aufeinander abgestimmt sein, d.h. passender Treiber, passender Motor, usw. Es muss einfach verlässlich funktionieren.

Ok, und jetzte mal ehrlich, wenn das ganze “professionell” sein soll mit Funktionsgarantie, weil sonst … was darf das kosten? 10€? 50€? 100€? 500€? 1000€? 5000€? Wer errät’s?

@Waermerohr: Wenn der TO alles schon gekauft hat und das also eh schon so super professionell daliegt, dann hat ja eh jeder die selben superprofessionellen Komponenten auch zu Hause rumliegen und somit braucht auch nix herumgeschickt werden und Recherche und Rechen ist schon gar nicht gefragt, weil … Kommt dir da nichts ein bischen komisch vor?

Naja, als Hobbyist sind 500€ nicht zu verachten. Professionell eher bei 10.000€ anzusiedeln. Da habe ich aber die 3D Druckerei nicht mit einbezogen. Aber dafür kann man schon ein paar Mannstunden in die Analyse und Hardwareauswahl stecken. Dann noch 10 Minuten in den Sketch, dann Funktionstests, und einige Stunden in die Verbesserung und Fehlerbehandlung im Sketch.

Waermerohr: Wer lesen kann ist klar im Vorteil...Vielleicht war es bereits im ersten Beitrag von Hr.Sauer zu lesen und seine Sketch Versuche ebenfalls......

Gruß waermerohr

Hallo,

tut mir leid ich merke mir keine Namen von Leuten , wenn jemand etwas unter einer anderen Tittel schreibt und sich dann später unter einem neuen Tittel neu als Person vorstellt,gehe ich zunächst mal davon aus das er neu im Forum ist. Ein Verweis auf den ersten Tittel hätte nicht geschadet denke ich.

Wie dem auch sei,falls jemand Lust an dem Projekt hat kann er sich ja bei Herr Sauer über PM melden.

Heinz

Hi

Die Erklärungsversuche ändern Nichts am 'Geruch' (um nicht Gestank schreiben zu müssen). Sofern der 3D-Drucker in den 500€ enthalten ist - Den kannst Du davon gerne wieder abziehen - Der bleibt Dir erhalten. Ich rechne auch nicht für jedes ausgefräste Teil den kompletten Anschaffungspreis meiner kleinen Chinesin mit rein - wenn gleich bei mir dort durchaus schon Komponenten ersetzt/getauscht wurden - also wirklich Kosten entstanden, 'weil das Ding benutzt wird'.

Ok, Du hast also bereits einen Stepper, einen Treiber (Der zur Not auch die vollen 12V an den Stepper durchleiten kann) und einen Arduino - ich wüsste jetzt nicht, was für eine Stepper-Ansteuerung noch großartig fehlen sollte. Auch denke ich, sofern das Hühnerfutter nicht allzu grobkörnig ist, selbst ein 28BYJ-48 ausreichend sein könnte - da aber bereits ein Stepper zur Hand ist, würde ich mit Diesem erst Testen, bevor ich weitere 500€ für einen tolleren Stepper ausgebe.

Von Deinen bisher vergeblichen Versuchen, Deinen Stepper zum Laufen zu bringen sehe ich übrigens ... Nichts - Du erlaubst mir, daß ich Das also eher für eine Schutzbehauptung halte.

Von professionell und harmonisch kann also bis hier hin noch keinerlei Rede sein, bis auf 'hier sind die Brocken, mach hinne' lässt sich nicht viel zwischen den Zeilen finden. Ob der Kram nachher veräußert werden soll, oder auch nicht, ... doch, damit habe ich ein Problem, muß ich zugeben.

Bei konkreten Problemen: Gerne Eine Komplett-Lösung, Die auch noch frisch aufpolliert mit Garantie-Stempel abzuliefern ist: Da bleibe ich doch lieber außerhalb des Arbeitsbereich

MfG

@Waermerohr: Wenn der TO alles schon gekauft hat und das also eh schon so super professionell daliegt, dann hat ja eh jeder die selben superprofessionellen Komponenten auch zu Hause rumliegen und somit braucht auch nix herumgeschickt werden und Recherche und Rechen ist schon gar nicht gefragt, weil ... Kommt dir da nichts ein bischen komisch vor?

Nein. Er will fertig werden und nicht zwischendurch ein neues Programmier-Studium beginnen.

Auch wenn Ihm die Schwierigkeiten vorher nicht klar waren, will er das Projekt abschließen, sonst hätte er keinen Gegenwert angeboten.

Manche Fragen hier sind einfach simpler wenn man nicht nur C denkt.

Gruss

Hi

Da muß ich doch Mal nachstochern! Entweder hat der TO Jemanden gefunden, Der Ihm den Kram zusammen kloppt, oder ganz so dringend ist's dann doch wieder nicht.

Denn: Wenn ich UNBEDINGT meinen Kram fertig haben will, sogar 'einen Gegenwert' anbiete, ja dann bleibe ich doch dabei und liefere den potentiellen Helfern die Angaben, Die Sie anfragen (und ignoriere Die, Die in mir nur einen Schnorrer sehen) - mit etwas gutem Willen kann man das Ignorieren hier sehen - aber bisher von Allen Schreibern - Das dürfte der falsche Weg sein, um das ach so geliebte und bereits mit 500€ finanzierte Eigenwert fertig zu bekommen.

Ich bleibe dabei: Es riecht immer noch, wenn, driftet der Geruch immer mehr in Richtung zum Verkauf eines fertigen Bausatz - Der auch noch professionell und harmonisch daher kommen soll.

Viel Glück weiterhin - Du wirst Es brauchen!

MfG verbleibe ich zum Rest der Schreiberschaft