Hilfe beim Dimmen meiner Aquarienbeleuchtung

Hi,

Ich lese mich schon seit ein paar Tagen in das Thema Arduino ein, leider versteh ich aber immer noch mehr Bahnhof als sonst was =(

Könnte mir vielleicht jemand helfen?

Ich habe ein Meerwasseraquarium (Red Sea Max 130) und vor einiger Zeit die Beleuchtung auf LED umgestellt. Dafür habe ich dieses Kit verwendet http://www.rapidled.com/red-sea-max-130d-dimmable-retrofit-kit/

Ich habe also 14 x Royal Blue XT-E Cree LEDs und 13 x Cool White XP-G LEDs. Leider habe ich einen der Driver beim Zusammenbauen geschrottet (Potentiometer über den Anschlag gedreht).
Momentan laufen also alle LEDs über einen Driver. Brauche also eine neue KSQ PWM, damit die LEDs noch etwas höher laufen können und ich blau und weiß getrennt steuern kann.

Das Ergebnis stelle ich mir so vor:
Die blauen LEDs gehen zu einer definierten Zeit an und dimmen sich langsam von 0 auf 100% hoch. Dann gehen die weißen LEDs ebenfalls zu einer eingestellten Zeit an und dimmen sich ebenfalls langsam hoch. Abends das ganze wieder rückwärts, also die weißen LEDs dimmen sich langsam runter, dann die blauen LEDs.

Die erste Frage ist, was brauche ich alles?

Gelesen habe ich, dass der Arduino UNO verhältnismäßig leicht zu programmieren ist (was von Vorteil wäre, weil ich mich wirklich nicht gut auskenne). Sollte ich also den nehmen oder ist ein anderer besser für meine Zwecke geeignet?

Außerdem brauche ich eine Real Time Clock. Was ist da das Richtige?

Dann fehlt mir noch ein Netzteil und halt eine neue KSQ PWM. Auch hier wäre ich für Empfehlungen dankbar :slight_smile:

Was fehlt mir dann noch? Würde am Liebsten alles auf einmal bestellen und dann nicht noch dauernd was vergessen haben.

lg,
Sanne

Eigentlich programmiert man alle "Standart"-Arduinos gleich. Ob Uno oder Mega, oder... Wenn du die 27 LEDs direkt ansteuern möchtest und jede seperat dimmen willst, dann werden dir die Ausgänge des Unos nicht reichen. Auch der Mega hat dafür zu wenige PWM-Ausgänge. Eine meiner Meinung nach gute Lösung wäre es, TLCs für dein Vorhaben zu verwenden. Der TLC5940 kann z.B. 16 PWM Signale ausgeben. Würdest du 2 kaskadieren, hättest du 32 PWM-Signale und 5 belegte Arduino-Data Pins. Bei deinen anderen Anliegen kann ich dir aber leider nicht helfen. Villeicht sind TLCs ja aber ein kleiner Ansatz für dich. Mfg. Nathax

Hallo Sanne,

vor diesem Problem stand ich auch.

Du brauchst für jede Farbe eine PWM fähige KSQ. In deinem Fall die -P Variante deiner KSQ "Mean Well ELN-60-48P dimmable driver". Ein Arduino Uno reicht für Dich, da die FarbLED ja alle gleichzeitig angehen sollen.

Als Real Time Clock http://www.ebay.de/itm/I2C-RTC-DS1307-AT24C32-Real-Time-Clock-modul-board-Batterie-fur-Arduino-/180874695555?pt=Bauteile&hash=item2a1cf8d383 ausser du kannst dir selber eine machen.

und diesen Sketch http://arduino.cc/forum/index.php/topic,95007.msg729786.html#msg729786

das ganze verschalten, RTC einstellen, im sketch Zeiten und Ausgabepins einstellen, auf den UNO spielen und starten.

Das ist die lauffähige Minimalvariante. Geht bei mir genau so, RTC Abweichung in 4 Monaten 30 Sekunden, damit kann ich super leben.

Funkuhr, per Tasten einstellbare Uhrzeit, Anzeige auf LCD- oder Grafikdisplay, sind Zusatzfeatures und mit mehr Aufwand verbunden.

Gruß Bernd

Hi,

Nathax, danke! Ich glaub ich brauch so ein TLC gar nicht, denn ich will ja alle weißen LEDs und alle blauen LEDs gemeinsam ansteuern. Einzeln brauch ich die LEDs nicht ansteuern. Dann müssten mir ja zwei Ausgänge reichen, oder?

Ok, also vom programmieren her ist es gleich leicht oder schwer, egal welchen ich nehme? Was wäre denn dann die Minimalvariante? Da die Lüftung bei mir eh schon temperaturgesteuert ist (über ein Gerät aus der Terraristik) und die Pumpen auch eh alle immer laufen, glaub ich nicht dass ich in Zukunft großartig mehr machen möchte als eben den blauen und den weißen Kreis steuern.

Bernd, genau, mir fehlt momentan eine KSQ, da ich den einen Driver ja geschrottet habe :blush: Werd mir da statt des Mean Well drivers irgendwas bei ebay bestellen, denn der Driver kommt aus den USA und da ist das etwas aufwendig, nochmal den gleichen zu besorgen.

Ich hätte deswegen an sowas gedacht http://www.ebay.de/itm/KSQ-Konstantstromquelle-LED-Treiber-0-1-500mA-0-10-V-/140826810170?pt=DE_M%C3%B6bel_Wohnen_Lampen_Lichtzubeh%C3%B6r&hash=item20c9ee973a müsste ja eigentlich passen, oder?

Vielen Dank für die Links, Bernd! Jetzt bin ich schon wieder etwas schlauer... :)

lg, Sanne

Hallo Sanne,

mit der KSQ wirst du nicht glücklich, du mußt eine PWM-Fähige nehmen. Kostet dich 1,- € mehr

Diese hier 2x http://www.ebay.de/itm/KSQ-Konstantstromquelle-LED-Treiber-0-1-500mA-inkl-Dimmer-PWM-dimmbar-/140827508912?pt=DE_M%C3%B6bel_Wohnen_Lampen_Lichtzubeh%C3%B6r&hash=item20c9f940b0

Dann noch ein Netzteil 48V mit min 3A.

Eventuell einen StepDown Converter für den Arduino http://www.ebay.de/itm/Step-Down-DC-DC-Wandler-4-5-40V-zu-1-5-35V-Regler-LM2596-schneller-Versand-aus-D-/140825651195?pt=Bauteile&hash=item20c9dce7fb

Oder als Alternative ein kleines Steckernetzteil. (Find ich persöhnlich nicht so schön)

Gruß Bernd

Sanne: Ok, also vom programmieren her ist es gleich leicht oder schwer, egal welchen ich nehme? Was wäre denn dann die Minimalvariante?

Also eigentlich ist der Uno schon eine gute Wahl, wenn du einen original Arduino nehmen möchtest, da die anderen Arduinos teurer sind als der Uno. Ansonsten kann ich dir einen Mega von z.B. Sainsmart empfehlen. Der kostet ungefähr so viel, wie ein original Uno, bietet aber mehr. Programmiert werden diese alle gleich.

Hi,

Nathax, gut also dann entweder Arduino UNO oder Sainsmart Mega. Danke :)

Bernd, hoppla, da hab ich gar nicht aufgepasst bei dem KSQ. Das von dir verlinkte ist natürlich das richtige! Eigentlich sollte mir doch eines davon reichen, denn ich habe ja noch 1x dieses hier: http://www.rapidled.com/mean-well-eln-60-48p-dimmable-driver/

Mein Aquarium ist ja dieses hier: http://www.redsea-shop.de/products/Red-Sea-Max/Red-Sea-MAX-130D-Aquarium-inkl-Unterschrank-schwarz.html?XTCsid=pqdindqvii0b1fpfet61vhfjn7 Die neue LED Beleuchtung habe ich ebenso wie das Original in den Deckel gebaut und über die ursprüngliche Stromversorgung betrieben. Sollte ja auch trotz Dimmung noch klappen, oder?

Allerdings glaub ich dass das dann mit dem Step Down Converter nicht klappt und ich besser ein kleines Netzteil nehme, oder? So wie momentan alles verbaut ist, sind die Driver mit in dem Deckel drin und dort auch direkt an den Strom angeschlossen. Der ist allerdings nur bedingt dazu gedacht, geöffnet zu werden, so dass ich den Arduino sicher nicht dort mit hineinbauen will. Also dann wahrscheinlich doch eher Arduino in den Unterschrank und mit längerem Kabel mit den Drivers verbinden. Und eben kleines Netzgerät für Arduino.

lg, Sanne

Hallo Sanne,

wenn du das "Mean Well ELN-60-48[u]P[/u]" hast, dabei ist das "P" wichtig steht für PWM -dimmbar, kannst du das nehmen. Damit hast du aber nur Spannung / Regelung für die weissen, oder die blauen LED. Ich bin von dem Mean Well ELN-60-48[u]D[/u] ausgegangen, da du geschrieben hast das du die beiden LED-Treiber mit einem Poti dimmen wolltest. Die Poti -MeanwellDriver sind nicht PWM fähig.

Für das zweite KSQ brauchst du auch noch ein Netzteil, die Spannung kannst du nicht von dem Meanwell abgreifen, da am Ausgang schon die LED rauskommt. Den Step Down Converter schließt du parallel zu der KSQ am Netzteil an.

Alles über den einen Driver (wie es wohl jetzt wahrscheinlich läuft) geht auf Dauer nicht gut.

Gruss Bernd

Hi,

Ja genau, momentan laufen alle LEDs über einen Driver. Musste halt spontan irgendwie die Beleuchtung zum Laufen kriegen...

Ich habe definitiv die P Driver, bzw. jetzt nur noch einen. Am Anfang musste man die einstellen, also aufmachen und dann so ne kleine Art Schraube richtig einstellen. Habe in der Anleitung nachgeschaut, die nennen das SVR 2. Ich dachte das wär das Potentiometer... Dann heißt das vermutlich einfach anders? Ist das Teil wo bei diesem hier http://www.ebay.de/itm/KSQ-Konstantstromquelle-LED-Treiber-0-1-500mA-0-10-V-/140826810170?pt=DE_M%C3%B6bel_Wohnen_Lampen_Lichtzubeh%C3%B6r&hash=item20c9ee973a der gelbe Pfeil draufdeutet.

Ne ich wollte die Spannung nicht von dem Meanwell abgreifen. Lt. Anleitung der LED Beleuchtung schließt man die beiden Meanwells eben parallel an den Strom an. Da war vorher im Original eben die ursprüngliche T5 Beleuchtung dran. Und daran kommen dann beide Driver. Sollte ja auch mit einmal Meanwell Driver und einmal KSQ aus dem Link funktionieren, oder?

Vielen Dank übrigens für die Hilfe, so komme ich sehr viel besser weiter!

lg, Sanne

Hi,

Ah jetzt ist mir gekommen was du meinst!

Der Meanwell Driver ist ja auf eine Eingangsspannung von 90-264VAC bzw. 127-370VDC ausgelegt. Die KSQ max. 48V.

Gibt es denn auf dem deutschen Markt irgendwie was vergleichbares wie den Meanwell Driver bzw. kann man den vielleicht irgendwo kaufen? Fände ich irgendwie praktischer...

lg, Sanne

Hi,

Gefunden :) Hatte vorher schonmal geschaut, aber irgendwie hats jetzt mein Freund gefunden...

http://ju-tec.de/art/109/109491/ELN-60-48P-Netzteil-MEANWELL-62-5W-48VDC-IP64/

Also wärs fast simpler das zu verwenden, oder?

Dann brauch ich also: Meanwell Driver 1 x http://ju-tec.de/art/109/109491/ELN-60-48P-Netzteil-MEANWELL-62-5W-48VDC-IP64/ Arduino Uno Real Time Clock Kleines Netzteil für Arduino, da ja Arduino in den Unterschrank soll und die Driver im Deckel sitzen. Würde einfach ein ganz normales Universalnetzteil nehmen, was hier noch rumliegt. Sollte doch passen, oder? Gehäuse für den Arduino wär wahrscheinlich auch nicht verkehrt, ist mir in der Nähe vom Aquarium einfach lieber.

Fehlt mir jetzt noch was? Sonst würde ich das so bestellen.

lg, Sanne

Mir fehlen in Deiner Aufstellung die 2 über PWM dimmbaren KSQ für die LED oder ist das der http://ju-tec.de/art/109/109491/ELN-60-48P-Netzteil-MEANWELL-62-5W-48VDC-IP64/? Brauchst Du nicht 2 davon? Grüße Uwe

Hallo Uwe,

der Treiber hat eine integriete PWM-KSQ. Laut Datenblatt:http://www.meanwell.com/search/eln-60/default.htm sind in dem Ausgangskabel 4 Leitungen drin (rot(+) schwarz(-) für die LED, blau(+) weiss(-) für PWM).

@Sanne,

deine Aufstellung sollte bis auf Kleinteile (Kabel, Befestigungsmaterial, USB Kabel für den Arduino; ...) soweit komplett sein. Das Universalnetzteil sollte sich im Bereich 7 bis 12 V = einstellen lassen. Drunter wirst du Probleme haben den Arduino ans laufen zu bekommen, da nicht genug Spannung bei ihm ankommt.

Gruss Bernd

Hi,

Ja genau, ist in dem Treiber drin. Und davon hab ich ja schon einen, also brauch ich nur noch einen zweiten :)

Das Universalnetzteil ist genau so eins im Bereich 7-12 V :)

USB Kabel haben wir rumliegen.

Alles andere kann ich dann ja hoffentlich beim Conrad oder so kaufen.

Dann gehts jetzt los :) Vielen Dank nochmal!

lg, Sanne

Hi,

Brauche nochmal eure Hilfe…

Ich habe mir jetzt einen Arduino Uno mit RTC gekauft, das ganze verbunden und die Uhrzeit eingestellt, das funktioniert so weit.
Dann habe ich den verlinkten Quelltext für 2 Lichtquellen (Blau und Weiße LED-Arrays je an Mean Well ELN-60-48P) modifiziert und die ganzen Inhalte bezüglich dem LC-Display rausgelöscht.
Wenn ich jetzt aber einen Driver an den entsprechenden PWM-Pin und GND anschließe passiert überhaupt nichts.
Da auf meinem alten „DDC-01 PWM Controller“ (der funktioniert, aber sich nicht meinen Wünschen entsprechend konfigurieren lässt) das Gegensatz zu PWM mit „+“ beschriftet ist, habe ich probehalber das Kabel von GND auf 3.3V umgesteckt – und das Teil funktioniert, dimmt passend zu den Uhrzeiten, ABER es ist nicht wirklich schön. Bei den PWM-Werten unter ca. 60 leuchten die LEDs überhaupt nicht, danach schon relativ stark.
Wenn ich das Kabel von 3.3V auf Vin (~7.5V) umstecke, leuchten die LEDs sogar beim PWM-Wert 0 noch.

War es ein Denkfehler, den Driver zwischen PWM und Spannung anzustecken? In den Arduino-Tutorials werden PWM-dimmbare Sachen zwischen PWM und GND angeschlossen, aber das funktioniert wie gesagt überhaupt nicht.

lg,
Sanne

Im Datenblatt (http://www.meanwell.com/search/eln-60/default.htm) heißt es, dass es zwei Leitungen für PWM gibt: DIM- und DIM+. DIM- wird hierzu auf Masse gelegt, DIM+ an die PWM, aber nicht direkt an den PWM-Pin, sondern an einen PWM-Anschluss mit 10V-Pegel. Hast du das so gemacht? Wie man auf Seite 3 des datenblattes sieht, kann man statt einer PWM auch eine analog Spannung anlegen, also vermutlich das, was du mit den 3,3V und 7,5V gemacht haben könntest - wie das noch im Einklang mit dem Dimmen stehen kann weiß ich nicht. Irgendwas irgendwie anzuschließen kann auch mächtig nach hinten losgehen...

Hi,

sth77: DIM- und DIM+. DIM- wird hierzu auf Masse gelegt, DIM+ an die PWM, aber nicht direkt an den PWM-Pin, sondern an einen PWM-Anschluss mit 10V-Pegel. Hast du das so gemacht?

So wie ich die Sache sehe gibt es an dem Arduino Uno nur den direkten PWM-Pin. Wie komme ich auf PWM mit 10V?

lg, Sanne

Hallo Sanne,

habe grade noch ma in den Treiber Specs nachgeschaut.

In der Tabelle Specification steht drin: 10V~ or PWM Signal. Da dieses Datenblatt sich auf beide Treiberversionen bezieht ist das ok. Weiter unten steht dann auf einmal 0-10V PWM. das habe ich auch nicht gesehen.

Da wirst du wohl nicht drum rum kommen dein PWM vom Pin zu verdoppeln.

Hier: http://www.pcdimmer.de/index.php/rs232-hardware/0-10v-controller ist so eine Schaltung. Variante 1 oder 2 ist egal. Kennst du jemanden der dir die Schaltung bauen kann?

1 IC, ein paar Widerstände, ein paar Kondensatoren, ca. 3.-€ alles zusammen, lässt sich verkraften.

Gruß Bernd