hoperf funkmodul rfm01 und rfm02

Hallo zusammen,

ich habe mir jetzt auch einen Arduino Uno zugelegt und lese mich seit einer Woche durch ein paar Ebooks durch.

Nun wollte ich Daten per Funk übertragen und suche hierzu

  1. nach allgemeiner Lektüre rund um Datenübertragung und Sicherheit bspw. Verschlüsselung
  2. (Hauptthema) ein paar Infos wie man die hoperf rfm01 und rfm02 mit einem Arduino betreibt.

Zu Punkt 2:
http://www.hoperf.de/rf/module/fsk/RFM02.htm
http://www.hoperf.de/rf/module/fsk/RFM01.htm

Ich möchte einfach bestimmte Werte per Funk mit den Modulen verschicken. Bei den günstigen RF/TX Modulen die beim Starterkit bei sind hat man 3 (oder 4?) Pins, wovon 2 für Strom und 1 für Daten sind. Bei den Hoperf Modulen gibt es allerdings ein paar mehr Anschlüsse.

Es wäre super wenn mir jmd. weiterhelfen könnte wie ich was verbinden muss. Ich wäre nun hingegangen und hätte neben VDD und GND den FSK Anschluss als Datenleitung genommen. Bin mir aber unsicher ob es richtig ist und ob noch diverse andere Anschlüsse fehlen (oder evtl. div. Widerstände o.ä. irgendwo noch dazwischen kommen).

Danke euch vorab!

Es wäre super wenn mir jmd. weiterhelfen könnte wie ich was verbinden muss.

Ich kann, und werde dir, nicht das Internet vorlesen!

Aber hier kannst DU anfangen: SPI

DubZ:
Danke euch vorab!

Du bekommst doch alle Informationen bei deinem Lieferanten.
Wenn nicht,, hast du den falschen Lieferanten gewählt.

Gibt es einen Grund, warum du dich für diese Module entschieden hast ?

Alle guten Infos >HIER<
Gruß
DerDani

Erstmal danke für eure Antworten!

@combie danke dir erst mal für deinen Link. Das du mir das Internet nicht vorlesen sollst ist mir klar :wink: Ich habe natürlich zu Anfang google + Suche benutzt aber speziell auf meine Frage keine Antwort gefunden.

Mir ist klar, dass ich es deutlich besser verstehen würde, wenn ich jede Bedeutung aus dem Kopf kenne. Aber für einen absoluten Neuling kann es doch auch sein, dass die Daten, die ich per Funk übertragen möchte, nicht per SPI eingelesen/ausgelesen werden, oder?

@HotSystems, ja auch du hast Recht. Hauptsächlich habe ich den falschen Lieferanten gewählt oder das Datasheet noch nicht richtig durchgelesen. Aber ich dachte dafür sind die Foren da, dass falls jmd. etwas weiß und es womöglich kein ausreichendes Datasheet gibt, man sich eben austauscht.

Mir ist auch klar dass ich hier keine Projektaufgabe stelle und andere diese für mich lösen. Aber ich dachte die Frage, wie was wieso verbunden werden muss wäre legitim :o)

Also verstehe ich das nun richtig, dass ich das SPI als Dateninterface nutze und ich es somit mit 3 Kabeln für Strom + Daten ans laufen bekommen würde?

Gibt es einen Grund, warum du dich für diese Module entschieden hast ?

Ich glaube weil ich einiges über die rfm69(h)cw Module gelesen habe. Ich wollte aber speziell ohne xx features ein reines Sende-/Empfangsmodul testen. Ein weiterer Grund ist dass ich die Funkmodule in einem weiten Spannungsbereich nutzen kann (für 5V aus USB oder bspw. ~3,7V Liion Akku)

@volvodani habe ich bereits gemacht... der einzige Link der irgendwas sinnvolles aussagt war dieser: Arduino wireless thermometer using RFM01/RFM02 | Yet another Raspberry Blog … - die Bilder zur PIN Belegung fehlten und ich bin Anfänger.

Jungs und Mädels ganz im Ernst: die Frage war: welche Ports an welchen Port des Arduino. Zeigt mir einen Link per google der diese einfache Frage in einem Satz beantwortet für die Module rfm01 und rfm02...

Jungs und Mädels ganz im Ernst: die Frage war: welche Ports an welchen Port des Arduino. Zeigt mir einen Link per google der diese einfache Frage in einem Satz beantwortet für die Module rfm01 und rfm02...

Nee... oder?

Du hast vollkommen überzogene Erwartungen!

Da poste ich dir schon einen Link zu einer SPI Erklärung, welche dir die Grundlagen nahe bringt...

Und du bist nicht in der Lage das Datenblatt des Funkdingen, neben dem Pinoutdiagramm deines geheimen Arduinos zu legen, und zu vergleichen. Kommst noch nicht mal auf die Idee?
Das ist sehr schade!

Und ja, es gibt nicht nur einen Arduino!
Sondern Hunderte verschiedene, wenn man die Clone, Nachbauten und Fremdprodukte mit zählt.
Wo die alle ihre SPI Pins haben, bete ich dir nicht vor.

Du verstehst das Dilemma?

Du hast jetzt erstmal zu lernen, dass man Datenblätter lesen muss.
Und ja, sie wurden genau für Leute wie dich (und mich) geschrieben.

Du verstehst das Dilemma?

zum Teil. Ich würde nicht lesen, du allerdings auch nicht…

ich habe mir jetzt auch einen Arduino Uno zugelegt

Meine Erwartungshaltung ist folgende: Arduino wurde erschaffen, um Mikrocontroller Programmierung zu vereinfachen. Ich kenne mich noch kaum mit verschiedenen Interfaces, Protokollen und co aus. Ich habe lediglich für den ein oder anderen eine einfache Frage gestellt. Nun erwarte ich, dass die Leute, die diese Module bereits benutzt haben UND Lust haben sollten, hier zu Antworten, dies auch gerne tun. Alle anderen brauchen nicht schreiben, da sie es ja selbst nicht wissen. Wenn nun keiner mit den Modulen bisher gearbeitet hat und ich daher keine Antwort bekommen hätte, wäre ich auch niemanden böse - sprich: ich finde ich habe eine gesunde Erwartungshaltung!

Aber genug gefetzt hier… jeder hat seinen Standpunkt nun definiert.

Ok, den Uno habe ich übersehen... auch beim zweiten und dritten lesen..


Ich habe natürlich zu Anfang google + Suche benutzt aber speziell auf meine Frage keine Antwort gefunden.

Das ist wirklich schwer zu glauben...
Siehe hier: Google Bilder suche


Aber genug gefetzt hier... jeder hat seinen Standpunkt nun definiert.

Genau!

combie:
Das ist wirklich schwer zu glauben...
Siehe hier: Google Bilder suche

ok. also ich sehe folgendes: Schaltpläne von Teils rfm02, Teils anderen Modulen ohne Arduino. Auch wenn du es mir nicht glaubst: ich habe es genau so gesucht wie du! Auf google + youtube.

Ihr könnt mir gerne das Gegenteil beweisen in dem ihr statt der gidf und lmgtfy links mal eine Direktverlinkung macht - auch mit der Gefahr, dass ihr mir ausnahmsweise für ein einziges Mal arbeit abnehmen würdet. Danach würde ich aber wirklich mehr an mir, statt an euch zweifeln. Versprochen!

Schreie nach Besserem, bis du es auch erhältst. Das noch Bessere verabschiedet sich rechtzeitig vor deinem Lärm.

Quelle: Martin Gerhard Reisenberg

DubZ:
Also verstehe ich das nun richtig, dass ich das SPI als Dateninterface nutze und ich es somit mit 3 Kabeln für Strom + Daten ans laufen bekommen würde?

Ich glaube weil ich einiges über die rfm69(h)cw Module gelesen habe. Ich wollte aber speziell ohne xx features ein reines Sende-/Empfangsmodul testen. Ein weiterer Grund ist dass ich die Funkmodule in einem weiten Spannungsbereich nutzen kann (für 5V aus USB oder bspw. ~3,7V Liion Akku)

Also mit 3 Kablen für den SPI-Bus funktioniert das nicht.

Meine Empfehlung ist ein HC-12 Transceiver, der wird seriell gesteuert und ist auch sehr viel einfacher zu bedienen.
Zudem ist das Raster der Lötpunkte 2,54 mm und damit besser für Steckboarde oder Lochrasterplatinen geeignet. Auch der Spannungsbereich ist mit 3,3 - 5 Volt für dein Vorhaben geeignet.

@HotSystems danke für dein Alternativ-Modul. Den halte ich mir mal im Hinterkopf fest falls ich nicht weiter komme oder einfach mal verschiedene Module durchtesten möchte.

Ich habe im Netz noch folgenden Link gefunden: Arduino - SPI

Nach viel lesen habe ich folgendes herausgefunden:
SDI -> MOSI -> ICSP 4
SDO -> MISO -> ICSP 1
SCK -> SCK -> ICPS 3
nsel??

jetzt die Frage: auf meinem elegoo Uno Board habe ich die 6 ICSP Pins gefunden, allerdings ohne Nummerierung?! und bzgl nsel habe ich gar nichts gefunden. Wie finde ich die Pins nun raus und was ist nsel?

Zu deinem Board (ich kenne es nicht) gibt es sicher auch im Web ein Pinout oder Schaltbild.
Da findest du auch die nötigen Bezeichnungen.

Was "nsel" sein könnte, weiß ich nicht.
Wo steht das ?

Hallo,

mal allgemein zu den RFM-Modulen:
RFM01 (Empfänger) und RFM02 sind recht ungünstig zu programmieren. Die RFM12 (Sender/Empfänger) können etwas mehr und sind etwas handlicher zu programmieren. Da die Preise schon beim Erscheinen der Module (muß so um 2008 gewesen sein) sich kaum unterschieden, wurde fast immer der RFM12 eingesetzt.
Ich habe RFM02 als Sender seit 2009 hier mit Sensoren laufen, sparsam im Batteriebetrieb, recht anspruchslos bei der Spannungsversorgung.
Als Empfänger habe ich nur RFM12 benutzt, die waren weniger anstrengen in Gang zu bekommen.
Den RFM12 kann man inzwischen nur noch als RFM12B bekommen, diese Version kann nur max. 3,6V, keine 5V.

Du wirst verzweifeln ohne Vorkenntnisse die Dinger am Arduino UNO in Gang zu bekommen, meines Wissens nach gibt es keine fertige Bibliothek, die die RFM01/02 unterstützt. Für die RFM12 gibt es sie.
Je nach Datenmenge und Reichweite nimm eher den nRF24L01+, die Arduino-Bibliothek dafür (RF24) nimmt Dir fast alles problematische ab.
Ich kann Dir auch mit Beispielen für den RFM02 nicht wirklich helfen, das ist bei mir alles noch ASM im AVR-Studio…

Gruß aus Berlin
Michael

Schau mal auf Seite 5 vom Datenblatt des RFM01 :wink:

DerLehmi:
Schau mal auf Seite 5 vom Datenblatt des RFM01 :wink:

Wenn du zitieren würdest oder den Namen schreibst, wüsste jeder wen du meinst.

Na das ist direkt an den TO mit seiner Eingangsfrage nach der Beschaltung gerichtet...

Ich glaube der TO ist schon schmollend abgezogen. Lesen im Datenblatt wäre doch wohl zuviel verlangt.

Gruß Tommy

Tommy56:
Ich glaube der TO ist schon schmollend abgezogen.

Und ich werde, in Zukunft, versuchen weniger auf Anfänger ein zu gehen, welche mir seltsam vorkommen.
Also meinen Vorurteilen mehr vertrauen.
Für irgendwas müssen sie ja gut sein.

Wer Wert darauf legt, dass nur die anderen alles falsch machen und sich selbst für den Größten hält, wird bei allen anecken. Das würde dann bedeuten, keinem Anfänger mehr zu helfen und das ist auch nicht der richtige Weg. Ob einer "komisch" ist, zeigt sich oft erst etwas später.

Wir sollten uns von solchen Leuten nicht ausbremsen oder unterkriegen lassen.

Wer mit den Hinweisen klar kommt und daraus konkrete Rückfragen hat, dem wird geholfen, die anderen können uns mal gern haben.

Gruß Tommy

Edit: Auch wenn es da in letzter Zeit (nicht nur hier) eine Häufung gab, denke ich doch, dass die meisten Neulinge ok sind.