hoperf funkmodul rfm01 und rfm02

Tommy56:
denke ich doch, dass die meisten Neulinge ok sind.

Natürlich!

combie, tommy wenn ihr über mich herziehen wollt, so macht das doch bitte per PN. Ich bin nicht schmollend abgezogen...

@amithlon, danke dir für deinen Post. Vielleicht hole ich mir wirklich die RFM12 wenn diese eine einfache Bibliothek haben. Ich wollte sie erst nicht nehmen da diese eben nicht bis 5V oder gar 4,2V laufen, da ich später evtl. auf Liion/Lipo Akku gehen wollte. Aber zur Not nehme ich dann einen Lifepo Akku.
Den nrf24l01+ möchte ich ungern nehmen da 2,4ghz einfach mehr Leistung benötigt. Oder siehst du das anders?

Frage: sehe ich das richtig dass ich die SPI's MISO, MOSI etc. per #define auf einen fast beliebigen digital input Port legen kann?
Frage2: wenn man den atemga standalone laufen lässt auf bspw. 3,6V am Akku, verstehe ich es doch richtig dass die Schaltspannung an den Ausgängen ebenfalls 3,6V beträgt?! Oder liegen die trotzdem bei 5V und man muss da Widerstände zwischen Schalten bei Modulen die nur ~3,6V verkraften?

Wer ein Thema lostritt, dann beleidigt reagiert und sich nicht mehr meldet, der muss schon damit leben, dass dann mal ein paar Bemerkungen dazu kommen. Nennt sich Meinungsfreiheit.

Es gibt übrigens auch zu Deinen Modulen eine Lib. Diese ist hier verlinkt.

Gruß Tommy

Frage: sehe ich das richtig dass ich die SPI's MISO, MOSI etc. per #define auf einen fast beliebigen digital input Port legen kann?
->Nein, HARDWARE-SPI läuft auf festen Pins, wie du in dem selbst schon gefundenen Link (www.arduino.cc/en/Reference/SPI) nachlesen kannst.

Frage2: wenn man den atemga standalone laufen lässt auf bspw. 3,6V am Akku, verstehe ich es doch richtig dass die Schaltspannung an den Ausgängen ebenfalls 3,6V beträgt?
-> Ja, minimal darunter.
( Die Level für HIGH an INPUT Pins sind übrigens auch niedriger. )

Und 16 MHz wäre bei 3.6V offiziell schon übertaktet.


Ich habe übrigens Verständnis dafür, dass man sich in einem Forum erst Tage später wieder meldet.
Ist ja eigentlich kein Chatroom hier.

Ich empfehle jedenfalls die RFM69HCW oder RFM95W. Sehr leicht zu handhaben mit der RadioHead Lib, gute Leistung... was will man mehr?

Also ich würde an Deiner Stelle, das rfm02 (SPI) Modul auf die Seite legen bis Dir Ausdrücke wie MISO, MOSI, SCK geläufig sind. ← Was nicht ist kann, ja noch werden!
Informiere dich erst über ein Modul bevor du es kaufst, es wurden bereits einige Vorgeschlagen. Such im Vorhinein nach einen Schaltplan, dann gibts auch keine Probleme diesbezüglich.

lg dony

DubZ:
.....
Frage: sehe ich das richtig dass ich die SPI's MISO, MOSI etc. per #define auf einen fast beliebigen digital input Port legen kann?
Frage2: wenn man den atemga standalone laufen lässt auf bspw. 3,6V am Akku, verstehe ich es doch richtig dass die Schaltspannung an den Ausgängen ebenfalls 3,6V beträgt?! Oder liegen die trotzdem bei 5V und man muss da Widerstände zwischen Schalten bei Modulen die nur ~3,6V verkraften?

Ich würde mich jetzt mal dafür interessieren, wie du einen Atmega Standalone aufbauen willst, wenn dir sämtliche Grundlagen zum Arduino fehlen.
Nicht, das ich es dir nicht zutrauen würde. Aber dass ist gleich mal eine andere Baustelle, die ohne Grundlagen sofort schief gehen.
Und dass du bei 3,6 V nur mit 8 Mhz Taktfrequenz beim Atmega einstellen darfst, wurde ja schon genannt.

Hallo Michael,

danke für deine Antworten.

@derlehmi danke für weitere Alternativen. Ich werde es denke so wie dony es sagt mich erst mal in SPI einlesen.Alles andere macht offensichtlich keinen Sinn wenn ich ein Modul per SPI ansteuern oder auslesen möchte.

@tommy dein Ernst? Einen Tag nicht antworten ist inaktive Schmollerei?

@HotSystems also den arduino standalone laufen lassen war offensichtlich deutlich einfacher als die Thematik hier denn dazu gibts genug Tutorials im Netz. Das mit den 16mhz OC bei der Spannung ist mir bereits bekannt gewesen aber danke für den Hinweis .

DubZ:
Ich werde es denke so wie dony es sagt mich erst mal in SPI einlesen.Alles andere macht offensichtlich keinen Sinn wenn ich ein Modul per SPI ansteuern oder auslesen möchte.

Ich meinte zwar, das du ein Funk Modul nimmst das man zB über die Serielle Schnittstelle anspricht, da diese für den Anfang leichter ist. Aber natürlich kannst du dich auch erstmal in SPI einlesen, ist nicht verkehrt.
lg dony

DubZ:
.....
@HotSystems also den arduino standalone laufen lassen war offensichtlich deutlich einfacher als die Thematik hier denn dazu gibts genug Tutorials im Netz. Das mit den 16mhz OC bei der Spannung ist mir bereits bekannt gewesen aber danke für den Hinweis .

Ok, wenn du das so siehst, will ich es mal glauben.

Allerdings erlebe ich hier im Forum ganz andere Dinge und da ich bisher nur deine wenigen Posts hier gelesen habe, bin ich da etwas unsicher.
Aber du wirst uns eines besseren belehren.

Was die Tutorials betrifft, sind leider auch in sehr vielen Fehler versteckt, die man (als Anfänger) nicht sofort erkennt.

Im übrigen gibt es auch zum Thema SPI im Web genügend Informationen, aber das wurde dir ja schon mehrfach mitgeteilt.

DubZ:
@tommy dein Ernst? Einen Tag nicht antworten ist inaktive Schmollerei?

Bei der Reaktion vorher kann man das schon mal denken.

Gruß Tommy