I2c Range Extender Absichern

Hallo zusammen. ich benötige für ein Project einen i2c Rage Extender. Auf der Seite 10 der Doch (anbei) wird empfohlen, eine ESD Protection einzubauen. Da im Projekt ein an- und abschnippeln von Geräte möglich sein, sollte wollte ich dieses Etablieren.
Wäre für die Dioden hier eine ( P6SMB 6,8A SMD TVS-Diode, Unidirectional, 6,8 V, 600 W) ausreichend, oder sollte man doch lieber von der Spannung höher gehen?

Danke schon mal für alle Infos

Steve

P6SMBXXA_SMD.pdf (119.8 KB)
P82B715 (I2C Externder).pdf (147.2 KB)

Zu den Dioden kann ich wenig sagen, habe selbst damit höchstens schlechte Erfahrungen gemacht, allerdings vor 35 Jahren. Im Dokument sieht es nach einfachen 5,1V Zenerdioden aus. Zumindest sollte die Brennspannung nicht viel höher liegen als die Betriebsspannung. Insgesamt frage ich mich, wohin die Ströme fließen wenn tatsächlich einmal der "Blitz" einschlägt.

Ich hatte es seinerzeit mit einem Nadeldrucker zu tun, der trotz aller Schutzmaßnahmen regelmäßig die angeschlossene pdp-11/34 zum Abstürzen brachte. Damals hat nur ein Luftbefeuchter geholfen, der die Elektrostatik beim Papiertransport erst garnicht aufkommen ließ.

Über Erfahrungen mit Dioden kann ich leider nicht berichten.
Allerdings habe ich bisher bei meinen Projekten noch keine benötigt. Daher die Frage:
Welche Kabellänge setzt du ein ?
Wo wird dein Kabel verlegt ?

Und du brauchst von den Bus-Extendern 2 Stück, an jedem Ende eins.
Aber Achtung, I2C-Module kannst du nicht einfach im Betrieb aus und einstecken.

Hi,

ok... das mit dem nicht trennen können ist mir neu, daher danke für den wichtigen Hinweis. Wollte hauptsächlich die Abschirmung haben, wenn eben umgesteckt wird, aber dann muss ich wohl alles nochmal neu überdenken :sweat_smile:

Grüße

Steve

Mir auch. Elektrisch ist das kein Problem, und der Rest wird gemäß Protokoll erledigt.

Genau, deswegen habe ich auch "nicht einfach" mit reingeschrieben.
Das Prtokoll ist wichtig.

Und ist weitgehend in Hardware realisiert. Weitestgehend bezüglich hotplug, denke ich. Wo siehst Du konkrete Probleme?

Das kann ich allerdings nicht bestätigen.
Zumindest nicht, wenn man im eigenen Sketch etwas dafür vorsieht.
Ohne Anpassungen stürzt der Bus ab, wenn man I2C-Module im Betrieb trennt.
Zumindest dann, wenn der Master auf den Slave zugreift und das muss entsprechend zu diesem Zeitpunkt verhindert werden.

Das hier solltest nochmal besser erklären, ich verstehe es nicht.

Wie das? Das Protokoll von SCL und SDA beinhaltet die Erkennung fehlender Rückmeldung bei jedem Bit und entsprechendem Abbruch einer Transaktion. Wenn das getrennte Modul nicht gerade an einer Transaktion beteiligt war, stört das den Bus überhaupt nicht.

Und genau das hatte ich angemerkt.