IDE, USBasp & eXtremeburner - ein gutes Gespann

Hallo,

ich habe meine ersten Gehversuche mit einem "nackten" ATMEGA328 absolviert. Dazu habe ich mir mehrere ATMEGA238 und einen USBasp Clone bestellt. Nach dem Aufbau auf Lochrasterplatte und Anschluß des Programmers kam die Ernüchterung. Nichts passierte. Punkt 1 - für Windows 7 64 Bit braucht man erst mal einen Treiber. Mit Google gesucht und installiert, es passierte trotzdem nichts. Die Programmier-LED blitzte mal kurz auf, dann wars das. Kopfkratz... ist es der Programmer, der Treiber, mein Aufbau??? Also den 2. Chip auf dem Breadboard mit dem Arduino verkabelt und den Beispielsketch ArduinoISP installiert. Dann noch den Programmer Arduino als ISP ausgewählt und Bootloader installieren gedrückt. Bingo - es funktioniert! Nächster Schritt, den USBasp ans Breadboard gestöpselt - nix geht. Nochmal alles durchgeklingelt - und festgestellt das ich am ISP Header SCK Oin 7 irrtümlich an den freien Pin 3 gelötet hatte. Fix geändert - jetzt funktionierte auch der USBasp :grin: Die Freeware eXtremeburner funktioniert auch ganz prima im Zusammenspiel mit dem USBasp. Dazu ganz einfach den Bootloader unter Arduino - Hardware - Arduino - Bootloaders - Atmega - AtmegaBoot_168_atmega328.hex gewählt. Im eXtremeburner dann Settings - Programming Mode - ISP auswählen und Chip ATmega324PA eingestellt, weil es sonst nur einen ATmega32 zur Auswahl gibt. Der 328 ist nicht aufgeführt. Ansonsten ist die Chipauswahl recht groß. Der Programmer meckert zwar, das die Chip-ID nicht stimmt, macht aber auf Nachfrage ohne zu Murren weiter. Man kann FLASH, EEPROM und Fuse-Bits alle einzeln oder zusammen lesen und schreiben. Eine sehr nützliche Software, die den USBasp sehr universell macht, da man auch diverse ATinnys proggen kann. Als nächstes werde ich mir noch einen 6 --> 10 "Hosenträgerkabel" besorgen, damit ich auch die 6 Pin ISP Header nutzen kann.

Gruß Gerald

nix_mehr_frei: ich habe meine ersten Gehversuche mit einem "nackten" ATMEGA328 absolviert. Dazu habe ich mir mehrere ATMEGA238 und einen USBasp Clone bestellt.

Hallo,

wieso bestellt? Das ist doch der aus dem Selbstbauprojekt, oder? Also ich habe mir einen Programmer namens USBasp selbst gebaut. Als Software zum Brennen habe ich myAVR ProgTool V 1.37 benutzt, da gibt es auch die ATMega328 und ATMega328P in der Auswahl.

Mittlerweile benutze ich aber den Arduino Uno als Programmiergerät. Das funktioniert mit dem Sketch aus der Arduino-Software richtig gut. Als Software zum programmieren nehme ich mit dem Uno AVRDude. Ich bin mittlerweile zu der Auffassung gelangt, dass man sich ein extra Programmiergerät sparen kann, wenn man sowieso einen Arduino (zumindest den Uno, mit anderen habe ich es noch nicht probiert) hat. Weitere Software, die ich dabei benutze, das Makefile usf. habe ich auf meiner Website beschrieben, falls es Dich interessiert, hier der Link.

Gruß, Ralf