Induktiv-Kontakt lesen

Hey liebe Programmierfreunde,

hab ne Projekt bekommen und wollt mal ein wenig eure Meinungen einsammeln bzw. gern auch Ideen für ne Saubere Umsetzung.

Es geht darum das ich Stickstoffdruckflaschen habe, 2 Batterien je 2 Flaschen.

Diese besitzen ein Manometer von Wika, Typ 111.11.050 mit dem Induktivkontakt Typ 831.1 (siehe Bild).
Aus dem Datenblatt geht die Funktionsweise hervor, ein Spannung wird angelegt (in meinen Fall 12V) und die Stellung des Manometer verändert den Widerstand.

Das heißt ja ganz theoretisch, einen Widerstand in Reihe zu dem Manometer, daraus erschließt sich ein Spannungsteiler den ich mit einen Attiny auswerten kann und folglich eine Treiberstufe für die SPS schalte (Schwellwertschalter). Alles schick verpackt in ein Hutschienengehäuse.
Das wäre meine erste Idee.

Spricht grundsätzlich was dagegeben bzw. habe ich in der Funktionsweise vielleicht etwas überlesen?
Es kommt mir so einfach vor, denn die Steuergeräte die man von Wika kaufen müsste sind hunderte Euro schwer.

Anbei zu erwähnen wegen EX-Geschützterbereich und co. Die Flaschen stehen in keinen geschlossenen Raum, sie stehen umzäunt außerhalb des Gebäudes.

Ich danke jeden der ein Kommentar hinterlässt.
Ansonsten schönen sonnigen Tag.

Mit freundlichen Grüßen
Paul

Für mich sieht das so aus als wäre das nichts anderes als ein Leermelder. Du misst nicht den Druck sondern das Manometer öffnet dir bei einem bestimmten Restdruck den Kontakt der laut Zeichnung sogar potenzialfrei wäre.

Gruß

Scherheinz:
Für mich sieht das so aus als wäre das nichts anderes als ein Leermelder. Du misst nicht den Druck sondern das Manometer öffnet dir bei einem bestimmten Restdruck den Kontakt der laut Zeichnung sogar potenzialfrei wäre.

Gruß

Richtig, erst bei einen vorher definierten Druck meldet der Kontakt. Ein einfacher Kontakt (NC oder NO) ist es leider nicht.

Der Kontakt wird auf ein FBM-Modul von Kieback&Peter angeschlossen.
Das Modul verarbeitet ein GND-Signal was zum “Taster” geführt werden muss.

GND----/ ----- E1

E1 ist der Eingang der 1 ist wenn GND anliegt vom Modul. Das Modul arbeitet mit 12VDC.
Das übliche Steuergerät legt eine Spannung an dem Drucksensor und erkennt wenn sich die Eigenschaften ändern, beispielsweise der Strom bei ändernen Widerstand.

Ich dachte einfach an einen Spannungsteiler mit dem ich ein Schwellwertschalter realisiere um diesen an mein FBM-Modul zu schalten.

MFG
Paul

Ja das sollte reichen

Um das Thema abzuschließen, habe ich das Steuergerät Wika 904.29 bestellt.

Anbei das Anschlussschema.

MFG
Paul

Na da hast du doch potenzialfreie Kontakte! Brauchst keinen Spannungsteiler oder sonstiges.

Gruß