Interrupt - FALLING verhält sich wie CHANGE?!

Hast du mal versucht, die Trimmpotis zu verstellen?

Ich denke dass die den Threshold beeinflussen.

Whandall: Hast du mal versucht, die Trimmpotis zu verstellen?

Ich denke dass die den Threshold beeinflussen.

Ja, habe ich eingestellt. Wie hoch der Threshold liegt ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich ihn durchfahren muss.

Fremde Beleuchtung können die Schranken nicht abbekommen?

Whandall: Fremde Beleuchtung können die Schranken nicht abbekommen?

Doch. Aber ein HIGH bleibt zumindest immer HIGH und ein LOW immer LOW. Die Fremdbeleuchtung allein hat also keinen so großen Einfluss, dass sie alleine einen fälschlichen Wechsel des Wertes auslöst. Nur beim gewollten Wechsel (Rad dreht sich) gibt es das "Prell"-Problem, aber dieses Problem ist ja gelöst.

Um die Hardware genauer zu beschreiben: Die Lichtschranke ist am Unterboden von einem kleinen Roboter, also kommt direkte Lichteinstrahlung nicht hin. Da ich keinen Anlass sehe das weiter abzuschirmen hab ich da bisher kein lichtdichtes Gehäuse für die Lichtschranken gebaut.

Du könntest ja mal im Dunkeln testen, dann könntest du auch das Fremdlicht ausschließen.

Whandall: Du könntest ja mal im Dunkeln testen, dann könntest du auch das Fremdlicht ausschließen.

Ich habe ja den Sensor bei den üblichen Lichtbedingungen analog Ausgelesen und da bekomm ich ne superhübsche Rechteckfunktion ohne nennenswerte Störung/Rauschen. Weiterhin verhält er sich ja bei "Change" als Interruptauslöser und mit Entprellung so wie er soll. Da schaltet er also nicht fälschlicherweise. Licht war da auch an. Das Licht ist demnach schonmal nicht der Übeltäter.

Wenn du es sagst, aber du meintest auch schon CHANGE sei wie FALLING. ;)

Mit "im Dunkeln" meinte ich ohne künstliche Beleuchtung. Bei Tageslicht würde ich keine (Prell-)Störungen erwarten.

Whandall:
Wenn du es sagst, aber du meintest auch schon CHANGE sei wie FALLING. :wink:

Ich dachte mir schon, dass es keiner glaubt. Wenn ichs objektiv betrachte glaube ich auch, ich würde an eurer Stelle denken der TE hat den Sketch nicht hochgeladen oder sowas dämliches. Vielleicht probier ichs später nochmal aus und mach ein Video, wenn ich es wieder reproduzieren kann. Da es aber eher ein theoretisches Problem ist als ein praktisches widme ich mich eigentlich lieber den verbliebenen praktischen Problemen des Projekts.

Mahimus: Ich dachte mir schon, dass es keiner glaubt. Wenn ichs objektiv betrachte glaube ich auch, ich würde an Da es aber eher ein theoretisches Problem ist als ein praktisches widme ich mich eigentlich lieber den verbliebenen praktischen Problemen des Projekts.

Na ja, ich finde du solltest schon genau feststellen woran der beschriebene Effekt liegt. Wenn du das nicht tust, rächt sich das mit ziemlicher Sicherheit.

Dass es nicht an CHANGE/FALLING liegt habe ich doch mit meinem Sketch bewiesen. Dein Sensor sollte nicht prellen, da werden OpAmps benutzt, die hoffentlich als Schmitt-Trigger beschaltet sind.

Deine analoges Messung zeigt dir vielleicht nicht die wirklichen Vorgänge, weil sie zu langsam abtastet. Hast du ein Ozilloskop, oder so einen günstigen Logicanalyzer zur Verfügung?

Hi

Wie Dem jetzt auch sei - finde ich die Herangehensweise des TO aber durchaus nett :). 50Hz werden erwartet, der ISR-Endpreller lässt 100Hz zu, durch das CHANGE wird die Lichtschranke 'irgendwann' wohl auch Mal mit Prellen fertig und im jetzigen Zustand verharren - eigentlich keine so dumme Lösung, wenn ich gefragt würde.

Denke immer noch, daß die Schlitzscheibe das Problem ist, da Diese unzureichend genau oder eben nur 'zu' schmutzig ist - das 'zu' besagt hierbei nicht, daß Da der Siff runter tropft, sondern, daß da eben ZU viel Schmutz dran ist - kann auch ganz wenig sein, aber eben zu viel. (ist wie die Vorsilbe VER ... verlieren, verheiraten ... ups)

MfG

postmaster-ino:
Wie Dem jetzt auch sei - finde ich die Herangehensweise des TO aber durchaus nett :).

Danke, funktioniert ja wie gesagt auch. Zumindest wenn man weiß, dass nur CHANGE ordentlich funktioniert.

postmaster-ino:
Denke immer noch, daß die Schlitzscheibe das Problem ist, da Diese unzureichend genau oder eben nur ‘zu’ schmutzig ist…

Ist plausibel, habe ich aber aus zwei Gründen nicht weiter verfolgt. Erstens ist es doch unwahrscheinlich, dass je 20 Schlitze an zwei Scheiben auf ähnliche Art verschmutzt sind. Zweitens, wenn du doch rechts hast, und das bisschen Schmutz stört, dann muss das System halt auch mit einer gewissen Verschmutzung leben können. Das ist mein Anspruch der sich aus den Anforderungen ans System ergibt.
Und mit Change und Entprellen gehts.

@Whandall: Ein Prellen, woher auch immer es kommt, ist die einzige Erklärung.

Mahimus: Danke, funktioniert ja wie gesagt auch. Zumindest wenn man weiß, dass nur CHANGE ordentlich funktioniert.

Höre auf diesen Quatsch zu verbreiten.

Dass du damit nicht klarkommst, heisst nicht dass es nicht funktioniert wie dokumentiert, was ich dir in diesem Thread schon bewiesen habe.

Ich meine an dieser Stelle, dass es in diesem Kontext, also mit dem Sensor, nur so funktioniert.

Liest sich für mich anders, aber ist ja jetzt richtiggestellt.