Katzenklappe per Bewegungsmelder aufschwingen lassen?

Hi, folgendes Problem führt mich in diesem Forum. Ich habe eine Katzenklappe in unsere Wohnzimmertür eingebaut, damit ich nicht immer als “Tür Öffner Sklave” dienen muss. Ich dachte zumindest das damit das Problem beseitigt sei, aber unsere Katze geht einfach zum verrecken nicht durch diese Klappe. Sie traut sich nur durch wen die Klappe mit irgendwas festgeklemmt ist und bereits offen ist. Aber nicht durch die geschlossene Klappe.

Das geht schon ca. 2 Monate so und ich habe mittlerweile aufgegeben es ihr beizubringen. Ich habe mich stattdessen auf die Suche nach einer Klappe gemacht die automatisch aufschwingen kann. Sowas gibt es aber nicht. Es gibt nur welche die sich per Mikrochip entriegeln. Dan habe ich mir Gedanken darüber gemacht ob ich sowas nicht auch selbst bauen kann. Ich habe etwas im Internet rechachiert und ich denke um ein Arduino komme ich bei diesem Projekt nicht drum herum. Ich habe noch nie etwas mit Arduino gemacht vielleicht könnt ihr mir da auf die Sprünge helfen.

Also folgendes habe ich mir überlegt. Ich möchte ein Modellbau Getriebemotor, ein Bewegungsmelder und ein Arduino benutzen. Der Getriebemotor kommt etwas über die Katzenklappe. Die Klappe und die Achse des Motors wird mit einer Schnur verbunden. Der Bewegungsmelder kommt irgendwo seitlich an die Wand.
Wen die Katze vor die Tür kommt und rein will soll folgendes passieren: Bewegungsmelder lößt aus > Motor springt an und wickelt die Schnur ein paar mal um die Achse bis die Klappe offen ist und stoppt dan. Nach ca. 1min wen die Katze genug Zeit hatte reinzukommen soll der Motor rückwärts laufen und zwar genau die gleiche Strecke wie er vorher vorwärts gelaufen ist… Das die Katze wieder rauskommt ist mir erstmal egal. Wen sie erstmal im Wohnzimmer ist kann sie mir nicht mehr auf den Sack gehn. :slight_smile:

Das Schwierige daran ist nur die Programmierung des Arduino, da blicke ich noch nicht wirklich durch. Meint ihr das kann so funktionieren wie ich mir das vorstelle? Welchen Arduino benutze ich dafür am besten?

....ich liebe meinen Hund :smiley:
Arduino Nano würde ich dir dafür empfehlen, also ich nehme den für fast alles.
Bei deiner Aufgabe wird er sich langweilen, aber wer weiß was dir noch einfällt.
Vielleicht soll ja mal "Eye of the Tiger" erklingen wenn die Katze das Wohnzimmer betritt.
Eher schwierig wird wohl das Strom-Problem, oder kannst du ein Handy-Netzteil mit Kabel hinführen?
Auch finde ich den Schrittmotor mit Schnur an einer Klappe nach vorne etwas kompliziert.
Besser wäre vielleicht eine Klappe wie eine Guillotine mit 2 Endschaltern. "Fahre hoch bis Schalter 1" und dann "fahre runter bis Schalter 2". Runter sollte aber lieber langsam fahren.
Programmtechnisch bekommst du das mit ein bisschen Beispiel Studium und probieren wahrscheinlich sogar selbst hin.

Und was soll mit all den anderen Tieren passieren, die an der Klappe vorbei laufen ?
Dürfen die auch rein ?

Ich habe mich (zumindest gedanklich, gebaut ist noch nichts) vor kurzem mit etwas ähnlichem befasst und schreibe mal stichpunktartig ein paar Gedanken auf, die ich dabei hatte und die dir vielleicht helfen können:

  • nimm keinen Arduino sondern einen ESP8266. Der ist kleiner, hat für diese Anforderung genug PINs, lässt sich auch über die Arduino-IDE programmieren und hat (sellingpoint!) bereits ein WLAN-Modul verbaut, sodass du bei Bedarf auch eine Steuerung von PC/ Handyapp programmieren kannst (dauer-auf, dauer-zu, öffnen auf Knopfdruck oder so, sogar programmieren des Mikrokontrollers geht über WLAN)
  • Eine Spannungsquelle aus der Steckdose ist an einer Tür vermutlich schwer anzubringen... Ich würde ein LiPo-Pack verbauen (evtl. mit Lademodul und Ladebuchse oder halt zum herausnehmen). Das spricht etwas gegen die Verwendung des W-LAN-Moduls des ESP, das kann aber auch deaktiviert werden (alternativ könnte man ein 433MHz Funkmodul oder einen Infrarotempfänger für eine Fernsteuerung einbauen)
  • Der Motor muss eine separate Spannungsversogung haben, da der Mikrokontroller nicht genug liefern kann bzw. beim erforderlichen Anlaufstrom durchbrennen würde --> zum Schalten verwendet man dann einen Motortreiber (gibt es oft dazu, wenn man den Motor kauft)
  • ein Gegengewicht innerhalb des Gehäuses ist (wenn möglich) sinnvoll, weil dann ein weniger starker Motor verwendet werden kann
  • "Anfang" und "Ende" sind wirklich nicht so einfach zu definieren... gerade bei einer Schnur wäre ich mir nicht so sicher, ob die wirklich immer gleich wickeln würde. Einen Schalter wie von raznz_snasna vorgeschlagen finde ich da auch besser. Alternativ kannst du auch statt der Schnur gleich eine Art kleines Getriebe verbauen. Dabei wären die "Motordrehungen" immer gleich.
  • Man muss sich überlegen, ob man beim Zustand "Offen" eine Art Sicherung benötigt, damit der Motor, sobald er stromlos ist, das Ganze nicht einfach der Schwerkraft folgend wieder abwärts lässt. Das kann man entweder mechanisch (flexible Noppe oder so) oder mit einem zweiten Motor, der einen Keil o.Ä. vorschiebt, realisieren. Schrittmotoren haben zwar auch eine "Haltekraft", die benötigt aber eben Strom.
  • Ich stimme raznz_snasna erneut zu, dass eine "Klappe wie eine Guillotine" wohl einfacher zu realisieren ist. Dann kann man die ganze Elektronik, den Motor und z.B. auch ein Getriebe sowie Gegengewichte im Rahmen oder auf der Klappe selbst anbringen.

Bei uns war das damals genau das selbe Problem und wir haben es mit allen Tricks probiert:

  • Katzenklappe von innen mit einem Kochlöffel vor öffnen
  • Katze von außen durch schieben

Eines Tages : klonk, klonk / Katze war drin
"Sch.... - ich habe gar nicht nicht mit gekriegt das meine "Tür Öffner Sklaven" da sind !"

Seitdem konnte unsre Katze "Mau" die Klappe selbst aufmachen!

TO schreibt vom Wohnzimmer, ich denke dort wird es keine fremden Tiere geben.
ESP für WLAN? Ich denke das ist zu hoch.
Für die 3 möglichen Modi, auf zu automatisch, reicht ein Schiebeschalter in 3 Stellungen.
Bekommt man die Katze dazu einen mechanischen Schalter zu betätigen, irgendwo mit der Pfote drauf oder mit der Nase dran, kann man auch den Arduino reseten.
Motor hoch bis Endlage
Zeit warten
Motor runter bis Endlage
DeepSleep
Dafür kann man auch Akku nehmen, das sollte gehen, überredet.

Und was soll mit all den anderen Tieren passieren, die an der Klappe vorbei laufen ?
Dürfen die auch rein ?

Also die jetzige Situation bei mir ist so. Die Katze möchte von draußen, durch den Flur in das Wohnzimmer hinein. Vom Flur gibt es eine Tür zum Garten hin die wir immer offenstehn haben, da wir den Flur nicht heißen. Nur Nachts wen wir schlafen schließen wir sie. Die Wohnzimmertür ist jedoch stehts verschlossen, da das Wohnzimmer auch beheißt ist. In der Wohnzimmertür ist die Katzenklappe. Ich habe mein Zimmer in der ersten Etage und bald sogar auf dem Dachboden... Die Katze kommt dann immer hoch und kratzt an meiner Tür und ich muss die Treppe immer hoch und runter. Nachts ist sie entweder drin oder sie hat halt Pech gehabt.

Es war auch schon einmal eine Nachbarskatze bei uns im Flur. Bisher hat meine Katze sie dann aber immer rausgeprügelt. :slight_smile: Also was ich damit sagen will ist, das keine fremden Katzen reinkommen steht erstmal nicht im Vordergrund, sondern das ich nicht immer die Treppe hoch und runter muss. Später falls ich alles gut hinbekommen habe, werde ich sie aber noch weiter ausbauen. Das non Plus Ultra wäre vermutlich eine Klappe die auf so ein Microchip in der Katze reagiert. Diese soll sich dann aber nicht nur entriegeln sondern auch aufschwingen. Das ist mir momentan aber noch etwas zu kompliziert. Ich möchte es erstmal simple halten ich bin ja noch Anfänger.

nimm keinen Arduino sondern einen ESP8266. Der ist kleiner, hat für diese Anforderung genug PINs...

Mhh Wlan Verbindung klingt gut. Ich bin am überlegen ob ich statt dem Bewegungsmelder nicht eine Webcam in den Flur mache. Wen sich was im Flur bewegt bekomme ich dan oben an meinem Pc ein Alarm und ich kann die Tür übers Netzwerk öffnen. Das hätte dann auch den Vorteil das die andere Katze nicht reinkommen kann.

Besser wäre vielleicht eine Klappe wie eine Guillotine mit 2 Endschaltern.

Mhh ich glaube auch das eine Art Schiebetür für sowas besser geeignet ist. Aber sowas gibt es ja nicht zu kaufen das müsste ich dann auch selbst konstruieren. Den Motor wollte ich so anbringen, einfach ein Nagel in die Tür und ihn daran aufhängen und ihn dan irgendwo in die Steckdose stecken :slight_smile: Das sieht dan vermutlich ziemlich kacke aus und das Kabel wird auch nerven beim Tür auf und zu machen aber das wäre dan auch nur eine provisorische Lösung. Eine Guillotinen Tür mit Akku wo alles integriert ist wäre schon schick, aber ich weiß nicht ob ich das hinbekomme.

Bekommt man die Katze dazu einen mechanischen Schalter zu betätigen, irgendwo mit der Pfote drauf oder mit der Nase dran, kann man auch den Arduino reseten.

Auch keine schlechte Idee. Es könnte sein das ich ihr das beibringen kann. Danke für die vielen Denkanstöße. Ich muss jetzt erstmal meine Gedanken sotieren. Ich bin jetzt auch erstmal schlafen.

Es gibt auch RFID Katzenklappen. Die Katze bekommt einen Chip ans Halsband und nur mit dem öffnet sich die Klappe.
Das hab ich auch irgendwo schon mal als Arduino Eigenbau gesehen.... Such mal im Netz nach den Stichworten.

Gruß

Hallo
und die ganzen Lösungsvorschläge für die Hühnerklappen nicht vernachlässigen

Hallo,

ich denke das mit dem Aku wird schwierig werden. ( Laderegler , Booster, ) Deep slepp, aufwecken. Du kannst ein dünnes Kabel doch unten an der Türekante befestigen und bis zur Seite führen wo der Anschlag ist. Kleine Schleife und von da aus an der Fußleiste bis zu einem Steckernetzteil.
Als Antrieb könnte ich mir auch ein Servo mit einer kleinen Schubstange vorstellen, die die Klappe anhebt. Da muss man sich mal die den Hub und die Hebel ansehen und mal die Kräfte berechnen. Aber so schwer wird die Klappe ja nicht sein. Ging auch mit einem Getriebe Motor und einem Wickel von oben. Klappe linear hochziehen. Alledings wirst Du dann eventuell ein paar Endschalter benötigen, rein über Zeit könnte man mal versuchen, aber das scheitert auch bein den schon angesprochenen Hühnerklappen.

vermutlich nimmt die Katze aber reisaus wenn da plötzlich was lossbrummt un summt.

Heinz

"Bekommt man die Katze dazu einen mechanischen Schalter zu betätigen, irgendwo mit der Pfote drauf oder mit der Nase dran, kann man auch den Arduino reseten."

Sollte kein Problem sein, unsere Katze hat auch immer wie verrückt mit der Pfote gegen die Katzenklappe gehämmert damit wir auf machen sollen. Macht unser Hovawart heute auch noch so. Aber mit einer Schulterhöhe von 75cm -> keine Chance zum Durchschieben!