Kaufempfehlung Transisor/MOSFET Sortiment

Hallo zusammen,
die Vielzahl an Transistoren und Co ist, gerade für Laien, wie ich einer bin äußerst unüberschaubar :wink:
Es gibt ja auch Sortimentboxen in denen schon einiges drinnen ist. Hierzu meine Frage: welche Transistoren, MOSFETs usw. sollte man "auf Lager" haben um halbwegs was zustande zu bringen?
Ich frage deshalb weil ich nicht immer wieder einzelne Teile kaufen möchte.
Ich weiß, hierzu lässt sich keine pauschale Antwort geben. Konkret geht es um mein aktuelles Vorhaben: 6 Lüfter (alle zusammen, nicht separat) mit PWM steuern und völlig abschalten (die Lüfter drehen auch bei 0 PWM langsam weiter).
Die 12V+ möchte ich also abschalten können (Gesamtstrom der Lüfter ca. 0,85A) - PNP-MOSFET?
Weiters habe ich gelesen, man solle auch das PWM Signal über einen Transistor ausgeben.

Habt ihr hierzu Empfehlungen?
mfg
Mike

Du möchtest dass sie bei "0" PWM langsam weiterdrehen, ode sie drehen fälschlich weiter ??

Zum Sortiment. Ich denke da werden viele Ladenhüter reingepackt, dass du dich freust soviel für dein Geld zu kriegen. Und die Firma freut sich dass sie den Müll nicht entsorgen muss, sondern verkaufen kann.

Ich habe zwar ein paar Transystoren hier liegen, aber ich benutze sie nur um manche fertige Treiber aufzuwerten. So habe ich PNP Transystoren MJE2955 und NPN Transystoren TIP120 sowie die im Forum meistens empfohlenen IRLZ44N. Aber wie schon gesagt, eigentlich nur um zur Not was zu haben, womit ich einem Treiber, wenn nötig, etwas mehr Power verpassen kann.

Das hier sind meine Favoriten die ich je nach Projekt einsetze.

N-Channel IRLML6344 SMD
N-Channel IRLD024 DIL
N-Channel IRFZ34 TO220

P-Channel IRLML6402 SMD
P-Channel IRF5305 TO220

Diese sind z.B. bei Reichelt erhältlich, inkl. Datenblatt.

ich hab zwar auch ein China Set Transen gekauft mit TO92, TO126, TO220 Typen aber nur weils halt billig war.
die PNP werde ich nie aufbrauchen glaub ich.

An deiner Stelle würde ich nur je ein Sackerl TO92 NPN und PNP kaufen (BC547, BC557)
Mosfets habe ich aktuell nur einen Standard N-Channel Typ in TO220 (IRFZ44N).

Ich würde nur mehr kaufen was wirklich benötigt wird.

Danke euch schon mal,
@Franz54 ich glaube da habe ich mich falsch ausgedrückt: Aktuell laufen die Lüfter bei 0 PWM auch langsam weiter. Ich möchte die Lüfter aber völlig stehen lassen, wenn sie nicht benötigt werden. Die Lüfter haben halt eine minimale Drehzahl die sie halten. Somit muss ich wohl oder übel die 12V+ abschalten

Ahhh OK, du hast Lüfter die 12 Volt versorgt sind und die extra den PWM Zugang haben. Ich bin jetzt von meinen Lüftern ausgegangen. Die haben 12 Volt, die ich mit PWM Steuere. Also die haben gar keine 12 Volt extra. Deshalb hat es mich jetzt gewundert. Also bei mir ist die 12 Volt Power Versorgung gleichzeitig PWM Geregelt. Und ist PWM auf Null, ist auch die Drehzahl auf Null.

Ja, dann musst du wohl die 12 Volt ausschalten wenn du Drehzahl Null willst. :slightly_frowning_face:

  1. PWM 0 entspricht eigentlich 0V Ausgangsspannung. Es sei den Du verwendest den Transistor nicht richtig und davon kommt der Strom für die Lüfter.

  2. DC-Lüfter sind nicht für PWM Ansteuerung gebaut. Wenn Du Lüfter PWM regeln willst dann nimm PC-Lüfter mit PWM Eingang. Den kannst Du direkt vom Arduino steuern. Diese habena ber die Eigenart bei fehlenden PWM Signal auf 100% drehen.

Grüße Uwe

Also meine laufen seit deutlich mehr als einem Jahr Täglich so um die 10 Std. und machen ihre Arbeit am PC wunderbar.

Es gibt auch diese 12V PC-Lüfter mit 4-Pin Anschluss. Und bei denen gibt es welche, die lassen sich über PWM NICHT komplet abschalten, (die sind nicht defekt, sondern so vom Hersteller spezifiziert, dass die PWM in einem bestimten Breich regelt), sie drehen, sobald sie mit Spannung versorgt werden IMMER mit einer minimalen Drehzahl.
Diese lassen sich also nur dann ganz abschalten, wenn man ihnen die Betriebsspannung nimmt.
Ich habe beide Varianten hier bei mir, also welche, die bis Null geregelt werden können und welche, die eben eine minimale Drehzahl besitzen.

Meine Lüfter sind diese hier.


Die Dinger stammen aus HP_PC´s und waren dort direkt auf der CPU - Kühlung installiert. sie haben tatsächlich auch 4 Drähte und nach der Beschreibung im Netz sind sie mit 2 Dräten Power Anschluss und 2 Dräten PWM Steuerung. Ich bekam sie aber nie so zu laufen. Dann habe ich sie nur mit PWM Gesteuerten 12 Volt Power angeschlossen und alle 4 sind sich einig, nur so richtig zu funktionieren. Es gab mal ein Thema im Deutschen Arduino Forum, wo wir das sehr gut zerpflückt haben, aber meine Lüfter blieben dabei. Und wie gesagt sie laufen noch heute mit 2 Adrigen 12 Volt PWM Power versorgt.

Nein!?

Meine Unterlagen sagen, von PWM Eingang kann bei dem Lüfter keine Rede sein
3610RL-04W-S66

Temperature Detecting Variable
Speed Type/Sensor Type

Ich habe das hier dazu gefunden.

NMB 3610RL-04W-S66 92MM Lüfter

  • NMB 3610RL-04W-S66
  • Abmessungen: 92x92x25 MM
  • Spannung: DC 12V
  • Betriebsspannung: DC 6.0 - 13.8V
  • Strom: 0,43A, (max. 0,56A)
  • Eingangsleistung: 5,16 W, (max. 6,72 W)
  • Geschwindigkeit: 3600 U/min (max.)
  • Luftstrom: 61,8 CFM (max.)
  • Geräusch: 44,5 dBA (max.)
  • Lager: Hülse
  • Feature: PWM, Geschwindigkeitssensor (Drehzahlmesser)
  • Anschluss: 4-Pin / 4-Draht / 6,5-Zoll; Schwarz (-), Gelb (+), Grün (Drehzahlmesser), Blau (PWM)

Und die hier, waren an selber stelle im HP PC eingebaut und laufen genauso gut einfach nur mit Power PWM geregelt.

Wenn der Lüfter PWM kann, dann sollte er sich auch so betreiben lassen. Da das bei dir offensichtlich nicht der Fall ist, ist da sicherlich irgendwo ein Problem mit den Annahmen, wenn ich mal davon ausgehe, dass kein Defekt vorliegt.

Tja...
Die Suche nach der "Wahrheit" ist immer(?) interessant.

Ja, das wäre ein bischen viel defekte Lüfter. Also hier sind 5 Stück, die ich über den PWM Steuereingang nicht richtig zum Laufen bekam. Aber alle funktionieren mit 2 Draht PWM gesteuerter 12 Volt. Ich fahre allerdings mit 31KHz PWM rein, dass die Motoren schön ruhig laufen.

Deine Erklärung ist die Einleuchtende. Denn dann wären die beiden anderen Drähte ja keine PWM Steuerung, sondern eine Temperatur Kontrolle. Vielleicht ist der draht "Blau (PWM)" keine PWM Steuerung, sondern eine PWM Ausgabe, die die Themperatur anzeigt :thermometer: :roll_eyes:

Grüner Draht (Drehzahl) habe ich jetzt gefunden. Der gibt ein Mittleres Signal von 100Hz bei 8 von 12 Volt aus. Bei 6 Volt = 76Hz, bei 13,8 Volt = 147Hz Aber es ist GND Signal. Also nur zu sehen, wenn man einen Widertand z.B. 10kOhm gegen VCC dran macht. Aber der Blaue (PWM) bleibt tot :pleading_face: Kann gut sein, dass ich den mit einem PWM Signal das ich drauf gegeben habe, gekillt habe :pleading_face:

Ich kann dir ein Fragment meiner Unterlagen zukommen lassen.
Entspricht von den Kabelfarben nicht deinem Lüfter, sollte aber das Prinzip zeigen, und auch einen Test ermöglichen.

image

Ja, gerne danke. Ich habe auch noch einen Lüfter der noch am kompletten Kühlblock hängt, in meiner Bastelkiste ausgegraben. Der ist sicher noch von meinen Test vor nem Jahr, unberührt geblieben :slightly_smiling_face: Aber alle haben 4 Anschlüße. Drahtfarben spielen keine Rolle, klar.

Danke dir,
Franz

Hallo Combie.
OK, jetzt habe ich mit deinem Schubs in die richtige Richtung endlich geschafft, diese Dinger komplett zu verstehen.
Schwarz = Masse
Gelb.......= VCC 12 Volt (13,8V)
Grün......= Frequenzausgang etwa 30 - 200 Hz zeigt die Drehzahl an (mit 10kOhm gegen Plus!!)
Blau.......= (Thermistor) Drehzahl Steuerung etwa 25k bis 65k gegen GND = langsam bis schnell
Der Theristor muß ein Kaltleiter sein, der hochohmig wird wenn es heiß wird.

Die Widerstandswerte sind nur Hausnummern. Die waren bei zwei Lüftern (verschiedene Hersteller) recht unterschiedlich. Ich bin da bei 30Hz auf der untersten Drehzahl. Auch mit Null Ohm bleibe ich bei 30Hz
Und die gute Nachricht, ich konnte diese Dinger nicht killen, auch mit der "PWM Steuerspannung" konnte ich offenbar keinen Schaden anrichten :roll_eyes: Die laufen noch wunderbar, wenn man weiß dass der vierte Anschluss ein Thermistor sein muss. Ich konnte auch mit Null Ohm keinen Schaden anrichten, aber so ist es nicht gedacht, also könnte es auf Dauer vielleicht nicht soooo gut sein. Aber da sich unter 20kOhm die Drehzahl eh nicht mehr ändert, ist das auch nicht wichtig.

Aber die einfachste Art diese Lüfter zu regeln, scheint jedenfalls mir so, ist PWM gesteuerter Power auf Schwarz und Gelb. Der Rest unbeschalten. Läuft bei mir mit 31KHz PWM seit über einem Jahr.