Komme nicht weiter

Hallo,

ich habe zunächst einen LCD an das Arduino Board angeschlossen. Auf diesem zeige ich die Zeit bzw das Datum an. Der Sekundenzähler zählt im Sekundentakt hinauf.
Außerdem habe ich einen Infrarot Remote angeschlossen. Ich empfange Signale via Infrarot.

Nun habe ich einen Code geschrieben, der nach Druck von der Taste * auf dem Remote den Sekundenzähler stoppt. Das funktioniert so weit so gut.
Nun will ich, dass der Sekundenzähler durck Drücken der Taste “OK” am Remote weiterzählt.
Dies funktioniert nicht. Ich denke, da kommt er nicht aus der while Schleife raus.

Bitte um Hilfe!

LG Karan

Code.txt (3.64 KB)

Ich denke, da kommt er nicht aus der while Schleife raus.

Wieder mal der völlig der falsche Ansatz für sowas. Du hast mit loop() schon eine Schleife. Dann brauchst du nur eine Zustandsvariable die angibt was du gerade machst. Und je nachdem kann man andere Dinge tun. Oder nichts.

Danke,

habe es mit einer Zustandsvariable gemacht und es funktioniert.

Hallo,

Du solltest Skatche hier in die code tags einschliessen damit man sie auch sehen kann. </> oben links

zu deimem Problem

was soll das While ist mir nicht klar.

Nun hast Du deine Abfrage für OK innerhalb der Abfrage für start, da stimmt also die Struktur der Abfrage nicht. Die müssen auf der gleichen Ebene hintereinander stehen nicht ineinander verschachtelt.

versuch mal sowas

if(results.value == Star)
{
.
.

}

if(results.value == OK)
{
.
.

}

innerhalb der beiden if würde ich eine bool Variable true bzw. false setzen und die Anzeige der Sekunden dann in Abhängikeit der Variablen machen .

Heinz

Hi

Rentner:
innerhalb der beiden if würde ich eine bool Variable true bzw. false setzen und die Anzeige der Sekunden dann in Abhängikeit der Variablen machen .

Und wieder Einen auf dem Weg zur State-Maschine geschickt :slight_smile:

Schon erschreckend, daß so ziemlich jedes Problem sich damit erschlagen lässt - und zeitgleich kann man sich noch um andere Dinge kümmern, also neue Probleme ins Haus holen - so zusagen :wink:

MfG

Schon erschreckend, daß so ziemlich jedes Problem sich damit erschlagen lässt ...

Ich empfinde das eher als beruhigend!
Denn, ich vertrete die These, dass 99.99% aller funktionierenden Arduino Programme mindestens einen endlichen Automaten implementieren.
Und es dabei egal ist, ob der jeweilige Programmierer es absichtlich so macht, oder je davon gehört hat.
Es ist ein "natürliches" Prinzip.