Komplexe Frage

Hallo liebe Forengemeinde,

nachdem ich bei meinem Schulprojekt schon so tolle Unterstützung bekommen habe und wir in unserer Schule nun tatsächlich mit Robotic auf Basis des Arduino beginnen werden hätte ich ein paar Fragen.

1) Kann mir wer die Grenzen von Scratch 4 Arduino und Ardublock erklären (bis wann macht der Einsatz Sinn und wann muss auf die "höhere" Plattform gewechselt werden?

Ich verwende S4A 1.6, leider gelingt es mir nicht ein LCD Display anzusteuern (Text erscheinen zu lassen)

2) Bei Ardublock bin ich noch eher dünn bewandelt, kann mir da wer einige Tipps (gute Quellen und Nachschlageseiten) geben? Ich will ja nicht wegen jeder Kleinigkeit fragen.

3) Zu Ardublock hab ich eine Frage: Einige Sensoren und Bauteile sind in der von mir installierten Version als Baustein drinnen, gibt es eine Möglichkeit diese "Bibliothek" zu erweitern?

Geplant ist mit 10 jährigen mit Scratch zu beginnen und ca. mit 12 - 13 den Arduino einzuführen...

Ich danke euch für eure Hilfe! Liebe Grüße

Ich muß gesehen ich kenne weder das eine noch das andere. Haben diese beiden Projekte keine Internetseite mit Erklährungen und Foum? Grüße Uwe

Hallo Uwe, ich hab zumindest noch nichts in der Qualität dieses Forums gefunden ... LG

C++ gibt es schon länger und wird es noch länger geben, wie die genannten Arduino Programmiervereinfachungshilfen. Und wie du schon festgestellt hast, der Support ist nix, und später, wenn es anspruchsvoller und komplizierter wird, bekommst du damit eh nix mehr gebacken.

Warum nimmst du nicht die normale IDE und bringst den kiddies gleich was richtiges und dauerhaftes bei?

Grochri: ich hab zumindest noch nichts in der Qualität dieses Forums gefunden ...

Hoppla, ein Kompliment!

Ich verdopple das.

Gruß

Gregor

ElEspanol: C++ gibt es schon länger und wird es noch länger geben, wie die genannten Arduino Programmiervereinfachungshilfen. Und wie du schon festgestellt hast, der Support ist nix, und später, wenn es anspruchsvoller und komplizierter wird, bekommst du damit eh nix mehr gebacken. Warum nimmst du nicht die normale IDE und bringst den kiddies gleich was richtiges und dauerhaftes bei?

Ich bin zwar nicht Grochri, aber ich antworte trotzdem mal: Es geht darum, Kindern etwas auf eine kindgerechte Art und Weise beizubringen. Ich nehme an, dass die Kinder zuerst lernen sollen, was „programmieren“ bedeutet und was man damit anfangen kann. Da gleich mit C++ loslegen zu wollen, würde die Kinder nur eines: Verschrecken.

Ich habe zum Beispiel in der Grundschule mit Mengenlehre zu tun gehabt. Das ist Logik/Mathe ohne Zahlen und ich bin sicher, dass mir die Mengenlehre den Umgang mit vielen Dingen erheblich erleichtert hat.

Gruß

Gregor

Danke Gregor, besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können.

Scratch am PC, S4A mit einfachen Steuerungen bis zu Ardublock und mit einigen vielleicht noch C (ist aber noch nicht das Ziel).

Damit ich aber die Planung (und vor allem selbst auch ein wenig herumprobieren kann) machen kann, wären die Infos nicht schlecht ;-)

Ich bin vor einem ähnlichem Problem gestanden, als ich mich mit dem Thema Programmierung, Arduino und alles was dazugehört, begonnen habe. Meiner Erfahrung nach solltest du wie folgt vorgehen: Erste kleine, einfache Versuche mit der normalen IDE (Hello World,...) machen, weil es a) sehr einfache und b) sehr gut dokumentierte Beispiele gibt, die man ja auch für die beiden Anderen Programme braucht.

Im zweiten Schritt würde ich mit Ardublock etwas komplexere Versuche machen (Servo,...) Den Sketch danach in der normalen IDE aufarbeiten.

Meiner Erfahrung nach stößt Ardublock auch schnell an seine Grenzen, wenn man mit NICHT "out of the box" Projekten beginnt. Es hilft aber ungemein zusammenhänge zu verstehen, wenn man die Basics kennt.