Kontrolle Platinenlayout (Taster / Blitz / Kamera)

Serenifly:
Theoretisch ist der Strom damit aber etwas niedrig.

Wenn man die Rote LED mit 1,8V und den Opto mit 1,2 V annimmt, hat man bei 470 Ohm gut 6 mA (5-1,8-1,2)/0,47
Da sollte man die LED deutlich leuchten sehen, und der Opto dürfte sicher schalten.
Wird ja bestimmt kein nennenswerter Strom durch den Kamera-Auslöser geschaltet.

Mit 120 Ohm wäre man dicht an der max. Grenze für normale Signal-LED, ohne nennenswerten Vorteil.

Nachtrag: Gibt aber auch keinen Grund, warum dein Standard LED -Vorwiderstand von 220 Ohm hier nicht auch verwendet wird.

Hallo! War keinesfalls Ironisch gemeint, wenns den Eindruck erweckte...sorry. Die Unruhe mit dem Opto...hatte irgendwie 10mA für den Eingang im Kopf...werd auch langsam alt. Dafür haben aber noch mal ein paar Leute drübergeschaut...

Mit der Led an 12 Volt...die Led könntest mit einem für 12 Volt passenden Vorwiderstand zwischen Source vom Fet und GND setzen. So könntest die gesamte Baugruppe Trocken testen ,12 V, Spule vom MV, Fet und natürlich dein Steuersignal.

mfg Martin

Ah Ok.

du würdest die LED also auf die 12V Seite machen.

ich finde die auf der Arduino Seite nicht schlecht denn dann muss man die 12V auch nicht anschließen wenn man nur am PC mal was Testen möchte mit der Software.

dann ist das Thema auch abgehackt ;-)

Jetzt habe ich die Frage mit dem Optokoppler 4N28 ob es diesen auch in einer Quad Ausführung gibt Offen.

leider bin ich da nicht nicht viel weiter gekommen :-( Was ich bisher gefunden habe Optokoppler Osram Components ILQ74 jedoch bin ich recht unsicher ob der Passt oder nicht.

Dort wären 4 Solche Schaltungen drin.

hi,

wieviel strom ziehen denn Deine 12V-komponenten? wär natürlich fein, wenn man die über ULN2803ern versorgen könnte...

gruß stefan

die Ventile: 12V 1A* macht 13W

die Pumpe: (das sind Spritzwasserpumpen aus dem Auto) 12V 9,5A** 114W*

  • Berechnet ** Gemessen (die Spitze) im Dauerbetrieb ca. 8A

ich glaube das es mit dem ULN2803 nicht hin hauen wird, wenn ich das richtig verstanden habe kann der nur 500mA am Ausgang

der IRLZ44N kann bei 25°c 47A bei 100°c noch 33 wenn ich das richtig verstanden habe.

hi,

tja, wär halt nett gewesen. es war ja bisher nicht die rede davon, was genau da dranhängt, aber ich hab's befürchtet... werden's halt die mosfets. muß man die kühlen?

gruß stefan

Bis jetzt habe ich die noch keinen Kühler dran gehabt, sie werden ja immer nur sehr kurz ein und ausgeschaltet.

ich würde die Ohne Kühlung Planen.

was sagst du denn zu den Optokoppler den ich da gefunden habe? Würde der passen? dort wären gleich 4 Stück verbaut in einem Chip.

hi,

was sagst du denn zu den Optokoppler den ich da gefunden habe?

optisch ist er hübsch, aber ich hab' sowas keine ahnung von elektronik... wär schön, wenn's da einen vierfachen gäbe, aber andererseits sind ja sowieso die mosfet-schaltungen die brummer auf der platine, also wenn nicht, naja...

gruß stefan

:slight_smile: das ist richtig.

Optokoppler (4N28) nimt weniger Platz ein als dei “Leiterplatten- Anschlussklemme”

:slight_smile:

hi,

die gibt's auch mit rastermaß 3,5 und 3,81. hab' grad 3,5er bei ebay gekauft. http://www.ebay.at/itm/390825501050?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1439.l2649#ht_687wt_722

gruß stefan

Zum Opto:
Beide haben ein VCEsat < 0.5V : Wenn der eine deine Kamera auslösen kann, sollte es der andere auch können.
Aber das sollte eigentlich für jeden gelten:

Hängt davon ab, was für ein Strom beim Auslösen fliesst, das weiss hier keiner …
1 mA kann jeder
100 mA geht nicht

Übrigens: Die Pinbelegungen sind unterschiedlich ! Beim vishay Q1 sind die Anoden auf Pins 1,4,5,8 Beim 847 auf 1,3,5,7

:-) stimmt, dann nehmen sie nicht ganz so viel Platz ein.

wie du hast gekauft? magst auch eine Platine bauen? (bei 10 Stück habe ich welche übrig ;-))

ich vergesse immer das du in Österreich sitzt. :-) wie viel sind denn da drin?

mit RM 3,5 hatte es die auch hier gegeben. http://www.pollin.de

michael_x: Zum Opto: ... Hängt davon ab, was für ein Strom beim Auslösen fliesst, das weiss hier keiner ... 1 mA kann jeder 100 mA geht nicht ...

das ist eine Gute frage, beim Blitz muss ich einen Kurzschluss verursachen. und der Funkauslöser denn ich noch nicht habe, hat einen Kleinen Taster kann mir jedoch nicht vorstellen das dort übermäßig viel drüber laufen wird.

hi,

ja, der 847er ist netter zu routen. den gibt es auch als 837 mit 12 beinchen (falls ihn wer so liefert…).
aber wenn Du den 847er nimmst, würd’ ich gleich alle 4 rausführen, wer weiß, wann man’s braucht.

solltest Du den quad nehmen, dann bestell auch gleich sowas dazu:

als vorwiderstände für die optokoppler und die leds. das spart auch platz.
naja, aber erst muß der schaltplan fertig stehen.

oh, hast inzwischen geschrieben…

ja, ich bau auch einige platinen, aber mit Deinen kann ich nichts anfangen, die machen was anderes. ich häng’ mal eine uralte version an, die ist zum schalten von led-lampen in der decke.
ich hab’ 6 x 10 stück von den klemmen genommen, das spart porto…

gruß stefan

OK, dann würde ich so einen Quad Opto. nehmen :-)

Eisebaer: solltest Du den quad nehmen, dann bestell auch gleich sowas dazu: 4 Widerstaende 8 Pins

OK das kann ich machen. würde das nur Höher nehmen die 120Ohm sind etwas wenig ;-).

ich mache dann mal einen Schaltplan. mit Fritzing auf dem alles in voller Anzahl drauf ist. zumindest versuche ich das mal.

dann mache ich auch gleich die Stückliste mit dem Teilen in der richtigen Mange :-).

komme jedoch erst heute Abend dazu, und kann noch nicht sagen wie lange ich dafür brauche.

ps. @Stefan: das ist mal eine Schaltung, für mich ein Eisen Wirrwarr :-) ich gehe mal davon aus das du hier in Grün (Kupferleitung Oben) in Blau (Kupferleitung unten) und Rot ist der Siebdruck?

Respekt, ich würde da wahrscheinlich ne Woche sitzen bis ich das so hin bekäme oder länger, den der Rechner das aushalten tut. ;-)

Ach bevor ich es vergesse, wie hoch ist denn das Porte ganz grob?

hi,

ich mache dann mal einen Schaltplan. mit Fritzing auf dem alles in voller Anzahl drauf ist. zumindest versuche ich das mal.

einfacher ist es, nur jeweils einen schaltplan mit EINEM optokoppler und einen schaltplan mit EINEM mosfet zu machen. alle anderen sind ja gleich und es ist übersichtlicher für mich.

mit den farben liegst Du richtig. und hellblau sind durchkontaktierungen und weiss wird geschnitten. wegen des portos muß ich den thread von damals suchen, den hab' ich glaub' ich zuhause gespeichert...

gruß stefan

du bist gut. :-) jetzt habe ich extra einen LTV847 für fritzing erstellt und fast alles schon drin :-) ;-) raus schmeißen kann man dann immer noch ;-) ich mache das mal noch fertig, und lade es dann hoch. dann kann ich immer noch was Löschen wider.

Fertig, :slight_smile:
wenn da noch mal einer drüber scheuen könnte und kurzes Feedback geben nicht das ich mich verzeichnet habe :frowning:

den LTV847 habe ich extra erstellt in dem Programm daher passt das in der Größe nicht wirklich zum Rest :slight_smile:

die 12-Ausgänge habe ich alle wider runter geschmissen bis auf den einen,
das PDF war fast nicht mehr Lesbar auf einer Seite :wink:

Je nach Platz so viele 12V Ausgänge wie möglich auf der Platine platzieren.
ich muss ja nicht alle bestücken :wink:

ich hoffe das ich den Plan richtig erstellt habe und das er lesbar ist.

Gruß
Mücke

(EDIT) Habe die Stückliste vergessen

für den Taster
R1 = 100K Ohmz.B. die hier
R2 = 220 Ohm z.B. die hier
LED1 = Rot (5mm) z.B. die hier

für Blitz, Kamera Auslöser, Kamera Focus …
R3 = 470 Ohm z.B. die hier
R4 = 470 Ohm z.B. die hier
R5 = 470 Ohm z.B. die hier
R6 = 470 Ohm z.B. die hier

LED2 = Rot (5mm) z.B. die hier
LED3 = Rot (5mm) z.B. die hier
LED4 = Rot (5mm) z.B. die hier
LED5 = Rot (5mm) z.B. die hier

J2 = Leiterplatten-Anschlussklemme z.B. die hier
J3 = Leiterplatten-Anschlussklemme z.B. die hier
J4 = Leiterplatten-Anschlussklemme z.B. die hier
J5 = Leiterplatten-Anschlussklemme z.B. die hier

U1 = Optokoppler LTV847 z.B. die hier

für 12V Ausgang (Menge für einen Ausgang)
D4 = 1N4001 z.B. die hier
Q4 = IRLZ 44N z.B. die hier
LED9 = Rot (5mm) z.B. die hier

R16 = 100 Ohm z.B. die hier
R17 = 220 Ohm z.B. die hier
R18 = 100 KOhm z.B. die hier

J9 = Leiterplatten-Anschlussklemme z.B. die hier

12V Stromversorgung
J10 = Leiterplatten-Anschlussklemme z.B. die hier

Widerstände / Dioden dürfen gerne so (Bild unten) auf der Platine berücksichtigt werden aus Platzgründen

Tropfenbox_Single.pdf (1000 KB)

Schaltplan-TropfenBox_Single.fzz (24.1 KB)

Schaltplan-TropfenBox.fzz (57.6 KB)

Widerstand.jpg

Was sagen denn die Schaltplan Kenner zu meinem Schaltplan?

habe ich ihn einigermaßen richtig gezeichnet? und die Richtigen Teile verwendet? könnte man daraus die Platine entwickeln?

(Schaltplan hier im Post )

Hab nur einen kurzen Blick drauf geworfen, werde mir das Morgen aber noch einmal genauer ansehen. Auf dem ersten Blick viel aber auf, dass die Dimensioniert von den Mosfets nicht so optimal ist.

zB. R18 anstatt 100k Ohm eher zwischen 10k und 20k. Des weiteren würde ich die LEDs nicht so betreiben. Lasse die LEDs über den Ausgang des Mosfets schalten.

Ätz ihr eure Platinen eigentlich selber, oder macht ihr nur die Layouts? Ich würde auch gerne eine eigene Platine für meine Binäruhr herstellen, allerdings ist das Projekt mitlerweile etwas größer geworden :D leider nicht wegen der Anzahl an Funktionen, sondern der Anzahl an Vorwiederständen wegen :D.