Kraft für Schrittmotoren bei Schachroboter

Ich möchte mir gern so etwas bauen: Link

Meine Frage: Wie stark müssen die Schrittmotoren mindestens sein? Er benutzt 24V 1A Schrittmotoren, ich möchte den Strom und die Spannung so gering wie möglich halten, ausserdem bin ich mir nicht sicher ob der Motorentreiber (das Adafruit Spield) 2x 1A Strom aushält.

Bitte funktionierenden Link.
Grüße Uwe

Ok hoffe das dieser funktioniert: Link

bestanamnetnogonsin:
Ok hoffe das dieser funktioniert: Link

Welche Kraft der Motor entwickeln muss, hängt vom Übersetzungsverhältnis des Getriebes ab.

Schau es Dir an wie groß das Ritzel auf dem Motor ist.

Wenn das Ritzel auf dem Motor viele Zähne hat, ist die Fahrgeschwindigkeit groß, aber der Schlitten wird nur mit einer kleinen Kraft bewegt.

Wenn das Ritzel auf dem Motor wenige Zähne hat, ist die Fahrgeschwindigkeit klein, aber der Schlitten wird mit großer Kraft bewegt.

D.h. mit genau demselben Motor bekommst Du abhängig von der Getriebeübersetzung:

  • hohe Geschwindigkeit, wenig Kraft
  • niedrige Geschwindigleit, hohe Kraft
    Das steht beides in einem direkten Verhältnis.

Welche Kraft Du bekommst, mußt Du Dir aus den Datenblättern und dem Überetzungsverhältnis selbst ausrechnen. Und ob die Kraft dann bei einem gegebenen Übersetzungsverhältnis ausreicht, in Versuchen ermitteln. Und wenn die Kraft nicht ausreicht, mußt Du entweder das Überetzungsverhältnis des Getriebes oder den Motor vergrößern.

Also mal angenommen, Du verwendest einen Motor, der nur das halbe Drehmoment erzeugt wie der Motor aus der Bastelanleitung, dann darf Dein Motorritzel auch nur die halbe Zähnezahl wie das Ritzel in der Bastelanleitung haben, damit die gleiche Kraft entwickelt wird. Und die Figuren werden dann nur halb so schnell bewegt.

Genrell würd ich dir lieber zur leichten Überdimensionierung raten, als zu hoch zu pokern..

  1. Doppelt kaufen ist teuer.

  2. Wenn dein Motor Schrittverluste erleidet, geht dein Programm von einer falschen Position aus.