Kupferflächen von Leiterplatte - Dummiefrage

ahoy hoy,

habe mal ne echt blöde frage…

ich bin dabei mich mit KiCAD zu beschäftigen und verstehe das mit den kupferflächer der leiterplatte nicht…

in den ganzen tutorials werden meistens die eine seite der leiterplatte mit VCC gefüllt… die andere mit GND … warum ist das so? bzw warum wird das gemacht?

ich meine… ich habe z.b eine platte deisigned, auf die ich einen atmega in so einen dip-sockel stecken kann… von dort aus gehen dann die leiterbahnen an die LEDs, Drehpotentiometer, usw… woher weiss ich jetzt ob und welche seite ich als GND/VCC haben muss/will?

kann mir das mal jemand erklären?

ich möchte ja nur, dass die verbindung zwischen z.b. chip-pin1 und LED1 besteht… welche bedeutung hat es jetzt wenn die eine seite VCC ist und die andere GND ?? … bei den komplexeren leiterplatten werden die leiterbahnen ja teils auf mehreren schichten “durchgeschliffen”… ich kapier das einfach nicht :confused:

Naja...

Flächen wirken als Kondensator. Störungen werden dadurch besser unterdrückt. Sowohl die in der Schaltung erzeugten, als auch die eingestrahlten.

Flächen haben weniger Widerstand, als dünne Bahnen.

Weniger wegätzen, spart Ätzmittel.

Gibt bestimmt noch mehr Gründe...

Auf das Top Layer VCC und das Bottom Layer GND (oder umgekehrt) zu legen ist nicht zu empfehlen. Wenn dann sollten die Kupferflächen nur mit GND belegt werden.

combie: Flächen wirken als Kondensator. Störungen werden dadurch besser unterdrückt. Sowohl die in der Schaltung erzeugten, als auch die eingestrahlten.

Flächen haben weniger Widerstand, als dünne Bahnen.

ok, das klingt einleuchtend

combie: Weniger wegätzen, spart Ätzmittel.

das versteh ich widerrum nicht.. ich meine.. wenn die ganze fläche per'se GND ist, gibts doch mehr wegzuätzen,. oder? oO

sschultewolter: Auf das Top Layer VCC und das Bottom Layer GND (oder umgekehrt) zu legen ist nicht zu empfehlen. Wenn dann sollten die Kupferflächen nur mit GND belegt werden.

ja das wäre noch die einleuchtendste variante.. das mit VCC verwirrt mich irgendwie.. wüsste jetzt nicht wozu das gut sein sollte.

Ganze Fläche GND, sucht sich jeder Teilnehmer seinen Weg zum GND. Ganze Fläche mit VCC, sucht sich jeder Teilnehmer den Weg zu VCC. Sonst musst du diese Leiterbahnen extra legen.

Wie im Kongo, du kannst den Fluss ins Dorf holen oder du packst das Dorf ins Meer, bekommen beide das Wasser gereicht :D

AdmiralCrunch: das versteh ich widerrum nicht.. ich meine.. wenn die ganze fläche per'se GND ist, gibts doch mehr wegzuätzen,. oder? oO

Wenn die Fläche "GND" ist, bleibt sie doch bestehen, also wird diese nicht weggeätzt. Und du hast die ganzen Vorteile, die combie beschrieben hat.

Meist wird die GND-Fläche als Gitter gelegt, damit du leichter an GND löten kannst.

Und du hast die ganzen Vorteile, die combie beschrieben hat.

Kühlfläche! (habe ich vergessen) Kupfer verteilt die Wärme besser.

Kühlfläche ist aber nur eine Fläche, nicht auf ganze Platine, oder? Sonst habens die anderen etwas wärmer.

nicht auf ganze Platine, oder?

Och, doch... Möglichst weit gehend.

Merksatz: Weit verteilt, ist gut gekühlt.

HotSystems: Meist wird die GND-Fläche als Gitter gelegt, damit du leichter an GND löten kannst.

Könntest du bitte "als Gitter" mal etwas detailierter erklären, den Begriff in diesem Kontext hab ich noch nie gehört.

FlyingEagle:
Könntest du bitte “als Gitter” mal etwas detailierter erklären, den Begriff in diesem Kontext hab ich noch nie gehört.

Z.B. sowas:
Gitter_Muster.jpg

Reden wir von 2 oder mehrlagigen Platinen?

Mehrlagig heist, das die VCC und GND die innereste Lage ist. Wo immer man Spannung dann braucht hat man die auch sofort. Drüber liegen dann die Verdrahtungslayer.

Bei 2 lagigen hingegen macht man Flächen die man nicht benötigt als GND. Nicht als VCC. Hier hat es Abschirmungszwecke und da man dieses Kupfer nicht wegätzen muss, spart man Ätzmittel.

Gitterstrukturen ist dann eine Sonderform. Wird manchmal als optisches Mittel eingesetzt. Manche Designer meinen das würde so besser aussehen. Ist wie Mode, ändert sich dauernd, kann man dann ignorieren. Die Fläche wird dazu nicht komplett stehen lassen oder weggemacht, sondern ein Gittermuster reingeätzt.

Wo Vcc ebenfalls als Fläche ausgeführt wird, gehts entweder um Kühlung oder Strombelastung.

Basis ist: Leiterbahnen drauf, alles andere weg. Alles was davon abweicht hat besondere Gründe, die ich oben genannt habe oder eben von anderen schon genannt wurden.

Basiclayout: http://erturk.de/upload/images/platine.png Man erkennt gut die dicken Versorgungsbahnen und die dünnen Signalbahnen

Hier die Variante mit Ätzmittel sparen: https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQ7ZlDRd1ugPbcPcsL_Kn4r-Jiz4ua6GYPGoRCapfTIAJ3JZ7Op

Mehrlagige kann man schlecht direkt fotografieren, weil man die Versorgungslayer kaum erkennt. Mehrlagig geht heute bis 4+4 Lagen (oder sogar schon mehr). Das Gitterdesign ist wohl schon wieder aus der Mode gekommen, finde dazu keine Bilder auf die Schnelle.

Hab das mit dem Gitter auch noch nie gesehen oder gehört. Ich lass immer oben und unten flächig viel GND stehen, und hatte damit bisher keine Probleme.

Hallo,

https://www.mikrocontroller.net/articles/Richtiges_Designen_von_Platinenlayouts

https://www.mikrocontroller.net/topic/162459

Habe hier mal mein letztes Kunstwerk angehängt, ob es 100% richtig ist im Sinne von EMV und Co weiß ich nicht, die Platine tut was sie soll. Ich nutze sie auch nur privat.
Hier sind noch mehr Bilder vom Endprodukt.

Bottom
Board_Bottom_01.png

Top
Board_Top_01.png

Aber btw KiCad, kennt wer ein echt gutes (möglichst deutsches) Tutorial zur neuesten Version? Würde gern von EagleCad umsteigen. Meine bisherigen Versuche damit die gleiche Platine zu entwerfen sind kläglich gescheitert und in Frustration geendet.