l335 enstören?

Hallo zusammen! Ich habe mit meinem Arduino und dem l335 festgestellt, dass die Werte teilweise um bis zu 10°C springen. Bei einem l35 wäre mir klar, dass man einen 100nF Kondi zwischen Vcc und Gnd schalten könnte. Wie macht man das aber am l335? Der Temperatursensor ist auf eine Heizfolie geklebt um die aktuelle Temperatur zu messen. Hat jemand eine Idee?

Gruß reggy

Ihm sagen, er soll nicht springen.

Was soll bitte schön ein l335 sein? An VCC und GND sollten immer 100nF Keramikkondensatoren! Frage mal den Eisebär, der kann davon ein Lied singen 8) .

oh sorry, meinte einen lm335 (temp sensor). Ich habe nur Gnd und "out" angeschlossen. Kann ich bedenkenlos einen 100nF kondi zwischen Gnd und "out" schalten?

Beim LM35 gibt es ein Problem mit den Leitungskapizitäten: http://heliosoph.mit-links.info/connecting-an-arduino-with-a-lm35-temperature-sensor-special-issues/ (etwas runterscrollen)

Ist vielleicht auch hier relevant

Auch sehr, sehr wichtig ist hier eine stabile Referenzspannung am Arduino. Deshalb besser die interne 1.1V Referenz nehmen, wenn dann der Temperatur-Bereich noch ausreicht. Oder dafür sorgen dass die 5V stabil sind.

danke! Wie ich ihn entstören könnte (wenn es ein lm35 wäre) habe ich jetzt verstanden, aber wie mache ich das mit einem lm 335, bei dem der Adj pin ja nicht angeschlossen ist und daher "nur 2 pins hat"

So viel anders ist es doch auch nicht: http://www.learningaboutelectronics.com/Articles/LM335-temperature-sensor-circuit.php

Ich weiß nicht ob es hier wirklich das gleiche Problem ist, aber das mit den 10° hört sich ähnlich an. Ich wurde das RC-Glied auch mal an den Ausgang hängen. Schlimmstenfalls funktioniert es halt nicht.

Am besten nimmt man gleich digitale Sensoren.

So ist es, mit analogen Tempsenoren würde ich mich nicht mehr rumärgern.

Sind meist nicht linear, ok das lässt sich softwaremässig lösen - und ein Temperaturgang in der Meßelektronik Kabel Widerstände evlt. OP's

Wie Serenifly schon erwähnte, die gibt als Digitale Sensoren, kannst sogar mehrere auf einer Leitung betreiben. Eine Lib gibt es auch noch dazu.

Und teuer sind die auch nicht.

Serenifly: Auch sehr, sehr wichtig ist hier eine stabile Referenzspannung am Arduino. Deshalb besser die interne 1.1V Referenz nehmen, wenn dann der Temperatur-Bereich noch ausreicht. Oder dafür sorgen dass die 5V stabil sind.

Vieleicht sollte Ihr manchmal das Datenblatt bemühen. ;) ;) ;) Der LM335 ist ein Temperatursensor der 10mV pro Kelvin ausgibt also bei 0°C aka 273K sind das 2,73V. Da kann eine 1,1V Referenz wenig. Auch weil das dann -163°C wären, die außerhalb der Spezifikation des LM335 liegen. Grüße Uwe

reggy: oh sorry, meinte einen lm335 (temp sensor). Ich habe nur Gnd und "out" angeschlossen. Kann ich bedenkenlos einen 100nF kondi zwischen Gnd und "out" schalten?

Wie groß ist der Widerstand zu +5V? Grüße Uwe

uwefed: Wie groß ist der Widerstand zu +5V?

Dein Hinweiß erstmal ins Datenblatt zu schauen, war natürlich richtig. Und nicht gleich digitale Sensoren empfehlen.

Hier wird der übliche 100nF zwischen Plus und Minus möglichst direkt am Sensor empfohlen. Auf der Signal Leitung ein RC Glied gegen Masse auch möglichst nahe am LM53 angebracht