Laserbettverstellung per Nema Motor

Hallo,
Ich habe einen K50 Laser und würde gerne meine Z achse per arduino bzw. Per zwei taster auf und abfahren. Die Krönung wäre eigentlich noch wenn ich mit einem Potentiometer die Schritte einstellen könnte.
Könnte mir da jemand helfen.
Vielen Dank schon mal
Gruß Marcell

Da denk nochmal drüber nach.
Ein Drehencoder ist da sicher die bessere Wahl.

Noch ein könnte...
Gibt es denn irgendwas, auf was aufgebaut werden "könnte" :wink:

Ja sorry.. Bin da jetzt nicht so der Fachmann.. Ich kreise durch ganz vielen Projekten und schnappe überall was auf. Ich dachte ich könnte mit dem treiber, arduino uno, einen Drehencoder und einen nema 23 irgendwas bewerkstelligen.. Aber ich muss ganz ehrlich sagen. Ich benötige da Hilfe.
Danke
Gruß Marcell

Hilfe zur Selbsthilfe, also zum Lernen und selbst machen oder jemanden, der Deine Arbeit macht?
NEMA 23 ist übrigens nur ein Befestigungsmaß und sagt nichts über die elektrischen Eigenschaften aus.

Gruß Tommy

Ja.. Ich weiß ehrlich gesagt, nicht wie ich am besten anfange.. Natürlich würde ich mich freuen wenn mir da jemand mit dem Code hilft oder erstellt. Selber fände ich es jetzt erstmal viel mich in der Materie einzulesen bzgl. Des codes.
Wo fange ich am besten an? Was ähnliches wo man was ableiten kann, vielleicht.
Gruß

K50 sagt mir als Modell nichts. KAnnst Due inen Link geben?

Als erstes würde ich mal nachsehen wie die Mechanik aussehen könnte. Laserschneider mit Betthöhenverstellung haben an den 4 Ecken Gewindestangen, die alle 4 über einen Zahnriemen, Umlenkrollen von einem (Schritt) Motor angetrieben werden.
Hast Du die Mechanik schon?

Grüße Uwe

Hallo,
Die Mechanik hab ich mir schon soweit überlegt.
Genau. An jeder Ecke ist eine spindel die über ein riemen angetrieben wird.
Ich würde mir dann einen längeren riemen besorgen, einen nema 23 mit Zahnrad und diese werden dann mit kugellager umgelenkt, dass das Zahnrad zum größten teil
Umwickelt wird. Hier der link :K50

Ich mach mir über den code Schnipsel mehr sorgen.. :pensive:

Danke
Gruß Marcell

Hallo Marcell,
bei deinem Vorhaben musst Du dir über eines klar sein: Beim Einschalten des Systems weis die Software nicht, wo deine Z-Achse ( also das 'Bett' ) steht. Einen Schrittmotor kann man nicht absolut, sondern nur relativ ( +/- Schritte ) positionieren. Erst nachdem man eine feste Position ermittelt hat - z.B. mit einer sogenannten 'Referenzfahrt' und einem Endschalter kann man danach über die Software 'absolut' positionieren.
Dies hat auch Auswirkungen darauf, wie Du dein Bett steuern willst. Mit einen 'AUF' und 'AB' Taster steuerst Du das nur relativ und nach 'Augenschein'. Da brauchst Du dann keinen Referenzpunkt. Du fährst einfach solange rauf oder runter bis das Bett da ist, wo Du es haben willst. Um Beschädigungen der Mechanik am oberen oder unteren Anschlag zu vermeiden, brauchst Du aber auf jeden Fall dort Endschalter, die eine weitere Bewegung in die jeweilige Richtung verhindern können. Ähnlich ginge das mit einem Encoder, der auch eine relativ Bewegung noch oben oder unten steuern kann.
Willst Du eine Poti einsetzen, gibt dir das Poti eine absolute Position vor. Dann muss aber auch die Software wissen, wo sich dein Bett befindet, um es dann entsprechend der Poti-Stellung positionieren zu können. Dazu musst Du beim Einschalten des Systems eine Referenzfahrt machen. Also z.B. das Bett solang nach unten fahren, bis der dortige Endschalter anspricht. Dann weist Du (bzw. deine Software) wo das Bett ist, und kannst von da aus auch absolute Positionen anfahren. Grundsätzlich ist das auch mit einem Encoder möglich, der hat aber keine absolute Position. Willst Du nach dem Aus/Einschalten wieder die letzte Position anfahren, musst Du dir die z.B. im EEPROM merken. Willst Du mit einem Encoder absolute Positionen einstellen, wirst Du auch eine Anzeige brauchen.
Ein Poti speichert die zuletzt eingestellte Position naturgemäß in seiner mechanischen Stellung - was Vor- und Nachteile hat, je nachdem was man will.
Wie Du siehst, gibt es einige Dinge zu bedenken und Entscheidungen zu treffen, bevor man an die Realisierung der Software geht. Wenn es dann soweit ist, könntest Du für die Steuerung des Schrittmotors meine MobaTools einsetzen. Die würden dich sowohl bei der relativen, als auch bei der absoluten Positionierung unterstützen.

Franz-Peter

Montiere recht und links noch andere Umlenkrollen damit die Zahnräder an den Ecken mehr als 90° Kontaktwinkel haben.

Grüße Uwe

Hallo Franz Peter,
danke für die Ausführliche Erklärung dazu.
Das stimmt.. so ganz war es mir nicht klar worauf man alles achten muss..

Theoretisch könnte ich mit dem Ruida Controller auch eine Z Achse realisieren.
Aber das wollte ich nicht, da man dann extra ins Menü gehen muss um die Z-Achse zu verfahren..
Ich möchte einen Auf-Ab Taster wo man "mal eben" das Bett verstellen kann.
Dazu fände ich einen Regler gut, wo man die Schritte verstellen kann.

Natürlich würde ich einen Endschalter bevorzugen, der dann einmal in der untersten Position montiert wird.
Für oben auch einen, der wird dann unterhalb der Düse befestigt, damit man nie Höher als die Düse fahren kann..
somit wäre bei einer Referenzfahrt oder bei einem Homing auch keine Gefahr, dass ich mit der dem Bett kollidiere.
Das wäre es eigentlich schon. :see_no_evil: :see_no_evil: :see_no_evil:

Danke.
Auch danke an Uwe,
Da, ich die 4 Spindelstangen schon mit der gut und leichtgängig drehen konnte und zusätzlich der Riemen mit einem Riemenspanner versehen ist, kann ich das außen vor lassen. Ich werde es aber im Hinterkopf behalten,
Danke

Gruß Marcell

Was meinst Du jetzt mit 'Schritte verstellen' ? Über einen Auf/Ab Taster wirst Du ja die Schritte entsprechend auslösen. Meinst Du dass man die Verstellgeschwindigkeit einstellen kann?

Jap, genau.. Die Geschwindigkeit.. genau, also das ich bei einer Feineinstellung fein einstellen kann, ohne dass er direkt 20mm/sek fährt..

Ok, dafür kann ein Poti durchaus Sinn machen. Wobei für eine rein manuelle Verstellung mittels Auf/Ab Taster ansich gar kein Schrittmotor erforderlich wäre. Das würde mit einem DC-Motor vermutlich einfacher gehen. Mit einem Stepper könnte man sich allerdings noch ein paar Zusatzfunktionen vorstellen - z.B. vordefinierte Positionen automatisch anfahren. Hängt dann davon ab, wieviel Aufwand Du in die Programmierung stecken willst. Bei zusätzlichen Komfort Funktionen wirst Du dann vermutlich auch nicht um eine zumindest alphanumerische Anzeige herum kommen.

ja, natürlich wäre ein Display auch empfehlenswert....ich muss das wohl wirklich mal bedenken... vielleicht gibt es auch ne Möglichkeit mit dem Ruida controller..
habe gerade gelesen, dass es eine Möglichkeit gibt einen Taster mit einzubauen für den Auto Focus.
mal schauen..
am besten melde ich mich wenn ich was konkretes weiß.
Danke schonmal für die gute Aufklärung.
Gruß Marcell