Lasertag bauen

Hallo Forum,

Ich wollte Nachdem ich mit meinen Kids aus dem Jugendzentrum im Lasertag war so etwas selber bauen.
Folgendes hab ich mir gedacht.
Pistole:
Eine oder mehrere IR-Dioden über einen FET
In einer bestimmten Frequenz Pulsieren lassen. eventuell noch einen harmlosen Laser, damit man weiß wohin man schießt.

Als Weste:
Ebenfalls mit einem nano eine Fotodiode und entsprechender Verstärkung (vielleicht Transimpedanzwandler). Natürlich LEDs und Sound zur Erkennung ob ich gerade hingerichtet wurde. Um die Frequenz anzufangen eventuell einen Bandpass vorschalten, wenn das so funktioniert.

Wie würdet Ihr sowas umsetzen. Für jeden Tipp dankbar :slight_smile:
Gruß Danni

(deleted)

lasertagpro:
.....
Wie würdet Ihr sowas umsetzen.

Als erstes ein Schaltbild zeichnen.
Da du schon weißt, welche Teile verbaut werden, ist das doch ein leichtes.

Mit dem Schaltbild können wir weitere Tipps geben.

Hi

Sofern das Ziel nicht nur auf Cent-Größe getroffen werden soll, dürfte Das schon ganz schön sportlich werden.

Aber Mal angefragt: Wie löst Das so ein Laser-Tag-Anzug?

MfG

postmaster-ino:
Sofern das Ziel nicht nur auf Cent-Größe getroffen werden soll, dürfte Das schon ganz schön sportlich werden

Da kann man (der TO) doch mehrere Fotodioden einsetzen.

Hi

Das war auch ein Gedanke - aber ob's besser wird, wenn man dreizehn Kilo Photo-Dioden in Seinem Strampelanzug spazieren führen will?
Auch will die ganze Hardware irgendwie verdrahtet werden - noch ne Rolle Kupferdraht dabei - und noch keinen Akku - wenn das Ding nicht fahrbar werden soll, wird Das so Nichts.
Ok, bei zwei Cent-großen Detektoren kann ich mein Opfer schon Mal an zwei Stellen tödlich umbringen - muß halt genau zielen.
Der Kerl dreht sich? Ok, das Gleiche auf die Rückseite ... links und rechts.
Ist liegen erlaubt? Zwei Stück auf die Po-Backen :wink:

Meiner Meinung wird Das mit Einzel-Sensoren Nichts.

Edit
Ok ... Laut

haben die Westen beim Laser-Tag auch nur 4 Sensoren (2x Schulter, Bauch, Rücken).
Dann muß man nur die Sensorfläche groß genug bekommen.
Die Waffe selber ist auch mit Sensorik ausgestattet, kann also auch als Ziel genommen werden.

Macht die Sache zumindest wesentlich eher möglich!

MfG

Im Endeffekt kann man doch einen IR-Laser nehmen, welcher durch die Optik einen gewissen Streuradius hat (Laser sind nicht grundsätzlich Punktgenau) und muss dann im Anzug nur noch IR-Empfänger reinbauen, welche man in den Anzug einlässt und mit milchigem Plexiglas abdeckt. Trifft der Laser auf das Plexiglas wird der Strahl diffus und dürfte so vom Empfänger registriert werden und zwar egal aus welcher Richtung der Schuss kam. Et voila kann man mit einem Empfänger eine größere Fläche abdecken :wink:

Gehen tut das alles. Doch ich würde dir die Nerf Laser-ops empfehlen. Fertiges System, kleines Geld, gute Funktionalität. Sofort einsatzbereit,

Bis der Selbstbau funktioniert, das wird dauern.

Nebenbei: du kannst das IR-Signal von den Dinger kapern und bspw eine unsichtbare Miene bauen. Ich habe das ansatzweise gemacht. Ist hier auch zu finden. Genügend Raum für Basteleien.