Lautstärkeregelung von Piepser durch Poti

Hallo zusammen,

bin gerade mal wieder kurz ein wenig ratlos:

Und zwar möchte ich in meinem Steuergerät einen Piepser unterbringen, der bei Fehlern durch piepsen auf sich aufmerksam macht. So weit, so gut, das sollte sogar ich noch hinkriegen. Aber wie kann ich dann ne Lautstärkeregelung mit Poti machen? (In der Halle die gleiche Lautsärke wie draußen könnte ein paar Schützen gegen einen aufbringen..). Gibt's da spezielle Piepser? Weil einfach in Reihe mit dem Poti kann ich die doch sicher nicht einfach schalten, weil der Piepser ja dann irgendwann zu wenig Spannung abbekommt und gar keinen Mucks mehr von sich gibt. Was für ein Poti und welcher Piepser wären in welcher Schaltung empfehlenswert? (Ich will mit dem Poti nicht über den Atmega328 den Piepser regeln, sondern direkt, also ohne, dass der IC was mitbekommt.)

Vielen Dank schon mal und schönen Sonntag

LG

Fipsi

Hallo, die Piepser, die ich bisher ausprobiert habe, funktionieren alle in einem Spannungsbereich. Beispiel: 3 bis 12 Volt Sie lassen sich mit einem Poti in der Lautstärke verstellen. Du köntest einen Widerstand vor das Poti schalten, damit die Spannung nicht zu klein wird. Korrektur: der Widerstand muss natürlich parallel zum Poti !

Gruss Kurti

Ja, ich hab auch immer welche mit nem Spannungsbereich gefunden.. aber ich hab nur 5 V und ich hab keine gefunden, die unter 4 V anfangen.. heißt, ich hätte 1 V zum regeln.. ich glaub, da komm ich nicht sehr wert.

LG

Fipsi

Hi, ich habe für Dich nochmals nachgesehen. Bei Reichelt gibt es Piezo-Summer ab 1 Volt

z.B. 3-15 Volt http://www.reichelt.de/Signalakustik/SUMMER-CPM-121/3//index.html?ACTION=3&GROUPID=6560&ARTICLE=35924&OFFSET=500&WKID=0&

z.B. 1-25 Volt http://www.reichelt.de/Signalakustik/SMD-P12A03/3//index.html?ACTION=3&GROUPID=6560&ARTICLE=145910&OFFSET=500&WKID=0&

und diverse andere http://www.reichelt.de/Signalakustik/2/index.html?&ACTION=2&LA=3&GROUPID=6560

Gruss Kurti

P.S. bitte im ersten Post die Korrektur beachten

Ja, die Korrektur war gut zum hinweisen^^.

Danke für die Links.

Dann wäre ich noch für einen Tipp bezüglich der Dimmensionierung des Potis dankbar :)

LG

Fipsi

Hi, in dem einen Datenblatt war die Rede von 3 mA.

5 Volt, 3 mA ergibt Ohmsches Gesetz: U = R * I R = U / I R = 5 Volt / 3 mA R = 5000 Volt / 3 A R = 1666 Ohm errechnet

Mindestlaustärke beachten Ich würde 1 Trimmer mit 5 kOhm und ein Poti ca 5kOhm ( 4,7 kOhm ) parallel schalten maximaler Widerstand 2,5 kOhm Trimmer für minimale Lautstärke Poti für aktuelle Lautstärke, von ausserhalb des Gehäuses bedienbar.

aber: am besten ... testen

Gruss Kurti

Der Trimmer wird ja dann auch mit 4,7 kOhm gehn, oder?

Also Trimmer, Poti und Summerer alle drei zueinander parallel, oder? (Steh grad bisschen auf'm Schlauch, ob du gemeint hast Trimmer und Poti in Reihe oder eben nicht^^)

LG

Fipsi

Hallo,
ich hatte bei Reichelt geschaut, die haben Trimmer mit 5 kOhm. 4,7 kOhm ist auch okay.
Andere Werte sind auch in Ordnung. Ich würde etwas ‘spielen’ mit Werten, die ich da habe.

Du must die Widerstände in Reihe zum Summer schalten. Du möchtest doch den Stromfluß durch den Summer begrenzen.
Schaltest Du sie parallel zum Summer, erzeugst Du einen Kurzschluss, wenn Du den Trimmer / das Poti Richtung Null drehst.

|------ Poti -------|
-------| |----- Summer -----
|----Trimmer------|

Gruss
Kurti

Ach ja, klar.. jetzt wo du's so sagst, gibt mir des alles nen Sinn.. mir fehlt halt ein wenig die praktische Anwednung, bzw. Erfahrung, oder wie man's nenn möchte, um die Schaltungen in Kopf so zusammen zu kriegen^^.

Vielen Dank

LG

Fipsi