LCD-Modul TC1604A-01 von Pollin

Hallo,

mein erster Post, mein erstes Problem:

Habe ein LCD-Modul TC1604A-01von Pollin:

http://www.pollin.de/shop/downloads/D120628D.PDF

Dieses habe ich wie im Beispiel der LiquidCrystal-Lib verkabelt:

http://arduino.cc/en/uploads/Tutorial/LCD_bb.png

Wenn ich den Microcontroller nur über USB mit Stromversorge, bricht die Ausgangsspannung am 5V Pin auf 4,1V ab! Die Hintergrundbeleuchtung ist recht dunkel. Wenn ich eine externe Spannungsquelle an dem Microcontroller benutzte (12V), wird es heller, allerdings klappt das "Hello World" Beispiel immernoch nicht. Das Display ist auch einfach hell, keine Pixel zu erkennnen. Ich habe mal den Strombedarf des LCDs gemessen: 120mA! Find ich schon recht ordentlich. Ist das normal oder passt irgendwas nicht? Habe alle Verbindungen auf Kontakt geprüft.

Gruß, Jakob

Als Mikrocontroller verwende ich den Arduino Mega 1280.

Die Hintergrundbeleuchtung ist ohne eingebeuten Vorwiderstand. Wenn Du da keinen hingibst dann bricht die Spannung ein. Schalte einen 10 Ohm Widerstand in Serie zur Hintergrundbeleuchtung. Leider sagt das Datenblett wenig aus und den Widerstandswert habe ich nur geschätzt. Darum kann ein 5 Ohm auch richtig sein. Fange aber mit 10 Ohm an und verkleienre den Wert falls die Hintergrundbeleuchtung zu flau ist. Grüße Uwe

Hi danke für den Hinweis,

hab jetzt ein 30Ohm Widerstand zwischen. Beleuchtung ist schwächer geworden, Spannungseinbruch ist jetzt natürlich nicht ehr so krass über USB. Hab jetzt 4,5V statt 4,1V. Leider zeigt das Display immernoch nichts an :0

Also laß mal die Hintergrundbeleuchtung weg.
Wenn Du das Display einschaltest müßte eine Zeile schwarze Blöcke zeigen.
Regele di Spannung am Kontrastpin (V0) solange bis Du den maximalen Kontrast gefunden hast.
Grüße Uwe

Danke, der Kontrast war das Problem. Hatte das falsch verstanden mit Pin 3 am LCD, hab den auf 5v gelegt und gedacht so hätte ich max. Kontrast, ist aber andersherum: auf Masse ist maximaler Kontrast. :blush:

Also LCD läuft soweit!

Nun ein neues Phänomen: Wenn ich meine stationäre Spannungsversorgung benutzte (12V Netzteil) ist alles gut. Wenn ich aber den Arduino mit ins Auto nehme und den an das 12V-Bordnetz über VIN anschließe bekomme ich ab und zu Pixelfehler auf den nicht genutzten Plätzen. Das witzige ist, dass BMW in der Baureihe (e36) auch Pixelprobleme Bei den bordcomputern hatte.

Wie kommt das?

Störungen auf dem Bordnetz durch die Zündspule. Schalte in die Stromversorgung (12V) des Arduinos eine Spule (findest Du in alten PC Netzteilen) und je einen 0,1µF Keramik Kondensator vor und hinter der Spule auf Masse. Der Wert der Spule ist nicht kritisch, Eine kleine von einigen 100µH geht gut; sie sollte nur mindestens 500mA vertragen. Grüß Uwe