LED controller 38v problem

Hallo ich habe ein problem mir ist mein LED controller von meiner aquarium beleuchtung kaputt gegangen. jetzt suche ich einen möglichkeit die LEDs via arduino anzusteuern. ich habe 1 38v netzteil für die beleuchtung und der originale controller hat 38v +und - eingang und 5x 2-38v ausgang jeweils 1 ausgang pro farbe aber jeweils nur - wobei 38v 100% entspricht. Jetzt habe ich mir gedacht ich steuer das alles mit nem mosfet und pwm signal ausem arduino nur ich finde kein passenden mosfet, ich finde immer nur welche mit max.24v vieleicht kennt ja jemand ein passenden mosfet oder kann mir eine andere lösung vorschlagen.

vielen Dank.

flocke:
finde immer nur welche mit max.24v

Unter welcher Angabe schaust Du denn da? Der max. Gate-Source-Spannung VGSmax? Wenn ja, ist das der falsche Wert, denn er gibt an, mit welcher “Steuer-Spannung” der Mosfet max. betrieben werden kann. Die Last-Spannung ist hingegen die Drain-Source-Spannung VDSmax. Da gibt’s zig Mosfets, die problemlos 38 Volt abkönnen … auch DER Wald-und-Wiesen Mosfet IRLZ34 kann das zum Beispiel.

Hi

IRLZ34N Ist ein LL-N-FET, kann bis zu 55V und bis zu 30A schalten - bin mir aber noch nicht wirklich sicher, ob bei Dir der GND der LEDs geschaltet wird.

Da der Controller nun hin ist, ist's für Messen etwas spät. Was haben die LED-Stripes für Anschlüsse? Wenn dort ein Dauer-Plus (z.B. Vdd) und die drei Farben (R,G,B) als Anschlüsse sind, kannst Du den IRLZ34N versuchen. Wenn Du ein Dauer-GND (... GND oder -) und die drei Farben (wieder R,G,B) hast, wurde wohl Plus geschaltet - Das macht die Sache komplizierter.

Da aber auch LED-Spielerei-Hersteller Nichts Kompliziertes mögen, ist die Wahrscheinlichkeit des geschalteten Plus eher gering - wirst Du aber messen müssen.

Ob Du einfach die 38V an den Stripe anschließen kannst, ist auch noch nicht ganz klar - könnte Dir passieren, daß Der dann zerstört wird - wobei 38V eine ungewöhnliche Spannung ist, oder?

MfG

flocke: ich habe 1 38v netzteil für die beleuchtung und der originale controller hat 38v +und - eingang und 5x 2-38v ausgang jeweils 1 ausgang pro farbe aber jeweils nur - wobei 38v 100% entspricht.

Glaube ich nicht. LEDs werden normalerweise mit Konstantstrom versorgt. Da kannst Du nicht einfach die LEDs mit 38V und PWM ansteuern. Grüße Uwe

Ich kann den aktuellen controller noch messen da die zeitsteuerung noch funktioniert und aktuell wo nur noch das nachtlicht an ist ca3% beträgt die spannung noch 3,4v. starte ich den controller neu laufen die lampen für ca 30sec auf 100% und da liegt dann eine ausgangspannung von 37,2v an.

@ mgcss ich habe fertige shields hier mit nem IRF520b drauf wenn ich die aber google steht bei allem nur max 24v du hast aber recht wenn das datasheet dazu lese kann er bis 100v.

@postmaster-ino ja es wird gnd geschaltet wer weiss was noch für technik in der lampe versteckt ist wolte eigetlich die lampe zu lassen.

Hi

flocke: @postmaster-ino ja es wird gnd geschaltet wer weiss was noch für technik in der lampe versteckt ist wolte eigetlich die lampe zu lassen.

Dagegen spricht ja auch nicht viel - nur wenn die Lampe beim ersten Versuch das Zeitliche segnet, hättest Du Dir den ganzen anderen Rest auch sparen können.

Ohne Oszi ist Das 'stochern im Nebel' - klar kannst Du auch Glück haben, daß Dein Stripe für die 38V ausgelegt ist und vom Controller per PWM diese 38V häppchenweise zugeschaltet bekommt. Das wäre, mit einem normalem DMM gemessen, dann eine entsprechend kleinere Spannung, in Wirklichkeit wäre Das ein Rechteck-Signal mit den 38V Spannung - aber eben nur einen Bruchteil der Zeit.

Mit der Gefahr, daß die Lampe danach nicht mehr leuchtet, kannst Du die 38V stur auf den Stripe auflegen. Wenn diese Farbe dann 'volle Kanne' leuchtet, will der Stripe wirklich diese 38V und kümmert sich selber um den Strom (ist dann wohl für 38V ausgelegt). Wenn's diese Farbe dabei zerreisst, ist die Lampe hin und Du um eine Erfahrung reicher.

Ich darf nicht davon ausgehen, daß Du im Besitz eines Labor-Netzgerätes bist? (einstellbare Spannung und Strom).

MfG

flocke:
ich habe fertige shields hier mit nem IRF520b drauf

dann wäre der Schaltplan interessant. Manche nutzen eine sehr einfache Schaltungsvariante mit Optokoppler, bei der die Last-Spannung auch als Steuerspannung verwendet wird. In dem Fall darf diese dann natürlich nicht über die VGSmax liegen. Der verwendete Mosfet alleine ist bei fertigen Shields also wenig aussagekräftig.

Doch ich habe auf der Arbeit ein labor netzteil und ein oszi. Also werde ich mir mal die lampe mitnehmen. Ich vermute eher das in der lampe selber intern auch noch ein contoller ist.

Ich bin immernoch der Meinung daß das Netzteil eine Konstantstromquelle war, Die Du nicht durch ein Konstantspannungsnetzteil ersetzen kannst.