LED Modi schalten.

Hallo ich habe vor als Weihnachtsgeschenk für meine Freundin ein Herz aus roten LED's zu baun und diese mithilfe eines Arduino Unos so zu verbinden das ich mit 4 Tastern zwischen 4 Modi schalten kann. Ich habe schon die Form eines Herzens mit den LED's gebaut. Mir fehlen aber noch Kabel und das Breadboard um alles zu verbinden. Taster habe ich auch. Ich habe noch keinen Code oder einen Schaltplan. Vielleicht hat von euch Jemand einen Vorschlag für einen Schaltplan und Code für mein Vorhaben. Ich erkläre euch mal wie es funktionieren soll: Auf einem Brett ist die Form eines Herzens mit roten LED's dargestellt. Jede 3. LED ist miteinander verbunden (Insgesamt 61 LED's). Nun gibt es neben dem Herz 4 Taster. Diese sollen nun folgende Modi schalten: -Taster 1 OFF Taster. Er soll nur alle LED's falls welche leuchten ausschalten. -Taster 2 Static Taster. Mit der Betätigung dieses Tasters sollen alle LED's durchgängig leuchten. -Taster 3 Fade Taster. Mit der Betätigung dieses Tasters sollen alle LED's langsam rein und ausfaden. -Taster 4 Blink Taster. Mit der Betätigung diesen Tasters sollen die LEd's unterschiedlich blinken. z.B. Die erste Sektion blinkt dann die zweite dann die dritte (Weil ja jede 3. LED mit einander verbunden ist [Die erste Sektion sind dann immer die 1. 4. 7. Die zweite Sektion sind dann immer 2. 5. 8. Und die dritte Sektion sind dann immer 3. 6. 9.).

Wenn ihr mir Vorschläge von Schaltplänen und Codes senden könntet wäre das echt eine Hilfe. danke

Wie sollen wir das verstehen: Jede dritte Led ist miteinander verbunden ?
Wie sind diese verbunden ?
Parallel oder in Reihe ?

Wenn du das schon weist, hast du doch schon den Anfang des Schaltbilds und kannst es aufzeichnen.
Auch den Sketch solltest du anfangen, wir geben dann Tipps den zu optimieren.
Aber anfange solltest du schon.

jansilence: Hallo ich habe vor als Weihnachtsgeschenk für meine Freundin ein Herz aus roten LED's zu baun und diese mithilfe eines Arduino Unos so zu verbinden das ich mit 4 Tastern zwischen 4 Modi schalten kann. Ich habe schon die Form eines Herzens mit den LED's gebaut. Mir fehlen aber noch Kabel und das Breadboard um alles zu verbinden. Taster habe ich auch. Ich habe noch keinen Code oder einen Schaltplan. Vielleicht hat von euch Jemand einen Vorschlag für einen Schaltplan und Code für mein Vorhaben. Ich erkläre euch mal wie es funktionieren soll: Auf einem Brett ist die Form eines Herzens mit roten LED's dargestellt. Jede 3. LED ist miteinander verbunden (Insgesamt 61 LED's). Nun gibt es neben dem Herz 4 Taster. Diese sollen nun folgende Modi schalten:

61 LEDs und kein Schaltplan? Da wöäre es ganz gut, die LEDs wären WS2811/WS2812/Neopixel RGB-LEDs, die könnte man (neben der Stromversorgung) über einen einzigen Arduino-Pin anschließen und ansteuern, jede LED einzeln in der gewünschten Farbe und Helligkeit.

Und zum Auswählen einer von vier Betriebsarten braucht es natürlich nur einen einzigen Tastschalter und NICHT vier.

Tastschalter an GND und Arduino-Pin anschließen, fertig.

Schaltung startet in Modus-1 einmal drücken, Modus-2 zweimal drücken, Modus-3 dreimal drücken, Modus-4 und beim vierten Tastendruck wieder von vorne.

Ja, wenn Du bevor Du das Herz aufgebaut hättest gefragt hättest hätten wir Dir auch für das Vorschläge gemacht.

Wir haben nicht verstanden wie Du die LED verbunden hast. Wie komst Du bei 3 LED verbunden auf 61 LED?

Zeichene einen Schaltplan (papier Bleistift und abfotografieren) oder mach einige gute Fotos.

Grüße Uwe

hi,

Die erste Sektion sind dann immer die 1. 4. 7. Die zweite Sektion sind dann immer 2. 5. 8. Und die dritte Sektion sind dann immer 3. 6. 9.

ich nehme mal an, das geht weiter: 1, 4, 7, 10, 13, … 58 ?

61 ist dann eine bemerkenswert unrunde zahl.

Du brauchst auf jeden fall einen mosfet vor jeder gruppe, zb. einen IRLD024 oder IRLZ44 / IRLZ34.

Die programme sind keine hexerei. hast Du ein wenig ahnung vom programmieren?

gruß stefan

EDIT: welche LEDs sind das? hast Du einen link, wo Du sie gekauft hast?

Okay also danke schon mal für die Antworten. Beim lesen habe ich sehr starke bedenken das ich gerade auch nur irgendwas richtig gemacht habe… allerdings habe ich mich auch spontan in einem Punkt umentscheiden. :confused: :o
Also ich füge euch mal ein Bild bei wie es von Vorne und einmal von Hinten aussieht.
Ich habe alle miteinander verbunden weil ich die einfach jetzt alle gleichzeitig Steuern will. Ich habe jetzt allerdings sehr starke bedenken das ich 61 LED’s hintereinander mit dem Arduino betreiben kann…
Auf 61 komme ich übrigens durch den Umfang der Herzens und die LED’s im Abstand von jeweils 1cm. Ich weiß sehr unrund aber ist ja jetzt auch nicht mehr relevant.
Momentan habe ich zur Verfügung: Leds in Rot, einen Arduino Uno R3 und 10 Taster. Keine Widerstände oder sonst was. Ein bischen Kabel noch aber sonst nichts.
Ich habe gehofft das das mit dem Betreiben etwas leichter wird da das programmieren davon echt nicht schwer ist das hatte ich damals schon in der 8. mit einem Arduino.

So sieht es jetzt von hinten aus… Ich denke mal das jetzt fast alles für die Katz war…
Btw. Diese LED’s habe ich gekauft: https://www.amazon.de/gp/product/B00M1LYQIS/ref=oh_aui_detailpage_o00_s01?ie=UTF8&psc=1

hi,

naja, für die katz war das zusammenlöten. jede led braucht einen vorwiderstand. so "hintereinander" geht das nicht.

aber Du hast Deine freundin ja lieb und deswegen wirst Du noch ein wenig arbeit reinstecken, hoffe ich.

Du kannst das immer noch reparieren und wir helfen Dir. willst Du ?

gruß stefan

Ich habe ja noch nichts gelötet. Nur zusammen “gezwirbelt”. Aber ich weißt nicht wo ich so viele passende Vorwiderstände schnell bekomme… vor allem preiswert. Ich habe auch nur das kleine Breadboard was am Montag ankommt. :confused: Aber ich würde natürlich gerne das es funktioniert. Sind ja bis jetzt 30€ hineingeflossen und ich will ja schliesslich das das bis zum 24. funktioniert!

Einfach mal eine theoretische Frage…
Kann ich das nicht so lassen und eine weitere Stromquelle hinzufügen womit die LED’s betrieben werden aber vom Arduino gesteuert werden? Oder ist dies nicht möglich… ich meine dann bräuchte ich doch nur einen Widerstand? Ich versuche mal auf einem Blatt Papier oder Fritzing aufzuzeichnen was ich meine…

jansilence: Einfach mal eine theoretische Frage.. Kann ich das nicht so lassen und eine weitere Stromquelle hinzufügen womit die LED's betrieben werden aber vom Arduino gesteuert werden? Oder ist dies nicht möglich.. ich meine dann bräuchte ich doch nur einen Widerstand? Ich versuche mal auf einem Blatt Papier oder Fritzing aufzuzeichnen was ich meine..

Nein, so geht es nicht.

Du musst dich mit den Grundlagen beschäftigen. Bei einer Spannung von ca. 2 Volt pro Leuchtdiode in Reihenschaltung brauchst du (na Grundrechnen) ca. 122 Volt, wie soll das der Arduino schaffen ?

Also lerne Grundlagen und mache dann weiter. Das Geschenk kannst du auch noch später überreichen. ;)

Eisebaer hat es dir ja schon geschrieben, pro Led ein Widerstand.

HotSystems:
Eisebaer hat es dir ja schon geschrieben, pro Led ein Widerstand.

Also müsste ich jede LED einzeln auf dem Breadboard mit einem Widerstand absichern? Aber dann kann ich die über den Arduino laufen lassen? Oh man… ich habe mir das alles so einfach vorgestellt… :confused:
Aber nun gut… Ich mache nochmal eine Skizze mal sehen ob ihr dann sagt das es so geht. Ich denke ich habe es jetzt halbwegs verstanden…

jansilence: ... Ich denke ich habe es jetzt halbwegs verstanden..

Naja, da fehlt noch etwas....

Grundlagen!

Wenn alle Dioden so wie jetzt parallel geschaltet werden: 61 * ca. 20 mA sind das ca. 1,2 A. Auch das schafft der Arduino nicht. da muss ein Relais oder Transistor als Schalter zwischen.

HotSystems: Auch das schafft der Arduino nicht. da muss ein Relais oder Transistor als Schalter zwischen.

Okay. Vielleicht würde mir ein Schaltplan von dir helfen das zu verstehen..

Also das sollen doch 3 LED Gruppen werden, wenn ich das richtig verstehen.

Und bei 12 V kann man ca. 6 LEDs in Reihe schalten (ich gehe hier jetzt der Einfachheit halber mal von 2 V Durchlassspannung aus). Diese Reihen wiederum kann man zu den 3 gewünschten Gruppen zusammenfassen. Muss man sich halt vorher Gedanken machen über die Verkabelung :sunglasses:

Und dann nimmt man 3 Transis die jeweils eine Gruppe ansteuern, nur ne handvoll Widerstände statt 61 und bissel Programmierschmalz.

Trainiert das Hirn, man lernt was dabei, spart Geld und ist bis 24. auch fertig.

Habe mich nun entschieden alle in einer Gruppe zu haben. Das ist einfacher.
Das Problem ich habe nur begrenzten Platz da es letzten endes ein kleiner Kasten werden soll. Und dazu habe ich nur das kleine Breadboard… Ich weiß auch nicht wo ich das ganze Zeug was ich noch brauche vor dem 24. bekommen soll. Der Conrad in Hannover hat z.B. schon keine Male auf Female jumper die bräuchte ich auch eigentlich damit ich nicht alles selbst löten muss. Und bei Amazon würden diese Kabel erst nach dem 24. ankommen… :confused:

Dann häng die LEDs trotzdem in Reihe und mach Gruppen draus.

Vergiß Breadboard & Jumperkabel. Löte das Zeug, sonst haste keine Freude dran. Und Deine Freundin auch nicht, und was das heißt muss ich Dir nicht erklären :)

jansilence: Okay. Vielleicht würde mir ein Schaltplan von dir helfen das zu verstehen..

Hier ist ein Beispiel:

Allerdings bei der Anzahl von Leds musst du die 5 Volt direkt vom Netzteil nehmen, nicht vom Arduino. Und der Transistor sollte mehr Strom (z.B. TIP120) vertragen können, kann auch ein Mosfet (z.B. IRLZ34) sein.

Und Klaus_ww hat es schon geschrieben:

Für ein fertiges Projekt darfst du kein Breadboard verwenden. damit sind Probleme vorprogrammiert und der Ärger mit der Freundin auch. ;)

Du solltest alles löten.

Und nochmal zur Reihenschaltung: ich würde das so machen

LEDs.jpg

Der Transi ist willkürlich gewählt, tut aber was er soll.