LEDs plötzlich kaputt

Guten Abend hier im Forum :D, ich habe hier bei mir zu Hause haufenweise LowPower LEDs herumliegen, die ich mir vor paar Monaten (oder Wochen?) besorgt habe. Nun musste ich heute feststellen, dass keine einzige von denen mehr funktioniert.

Ist das normal, dass solche LEDs nach längerem nicht gebrauch einfach so alle aufeinmal schrott gehen o.O?

Nö.

Ok, aber woran könnte das dann sonst liegen?

Die gehen nicht grundlos kaputt. Also schaun wir mal in die Glaskugel:

-möglicherweise hast du sie nicht angeschlossen -möglicherweise hast du sie nicht korrekt angeschlossen -möglicherweise hast du sie ohne Strombegrenzung angeschlossen (in dem Falle sagt die Glaskugel: nun sind`se sicher kaputt) -möglicherweise machst du irgendwas anderes falsch -möglicherweise waren sie schon vorher kaputt

Meine Glaskugel bietet noch weitere Möglichkeiten an, aber ehe ich die jetzt hier alle tippe- sicherlichv erstehst du, was ich sagen will...

Auch wenn Kabel dran, fließt keine Spannung. Zu wenig Volt. Zu viel Volt. Falsch verbunden, plus mit minus vertauscht.

Addi2438: Ok, aber woran könnte das dann sonst liegen?

Das Problem sitzt einen halben Meter vor dem PC-Monitor. Hilft Dir das weiter?

Für sowas gibts auch nen billigen OSRAM LED Test. Da ist Verpolung egal und den Strom kannste begrenzen

Ok, paar mehr Angaben: Richtigherum angeschlossen waren sie, Vorwiederstand von 1,5kOhm sollten wohl mehr als ausreichend bei 5V gewesen sein (habe sogar den Strom gemessen, der durch den Wiederstand fließt). An den richtigen Pins war das auch angeschlossen (sogar mit nem Piezo überprüft)... Vorüberprüfung der LEDs mit Diodentester des Multimeters sagte auch die seien kaputt... Und vorher kaputt waren die auch nicht, weil ich die zuvor auch schon benutzt hatte.

Die Ausgänge des Arduinos habe ich übrigens auch mit dem Multimeter überprüft. +5V

Konfiguration (Spannung, Wiederstand, LED) funktioniert mit bereits verbauten LEDs aus der gleichen Tüte wunderbar.

Vielleicht ist mehr, weniger? Meistens nutze ich 220 ohm

Mal mit kleineren Widerständen getestet, 1,5k bei 5V find ich doch recht hoch

Addi2438: Richtigherum angeschlossen waren sie, Vorwiederstand von 1,5kOhm sollten wohl mehr als ausreichend bei 5V gewesen sein (habe sogar den Strom gemessen, der durch den Wiederstand fließt). An den richtigen Pins war das auch angeschlossen (sogar mit nem Piezo überprüft)... Vorüberprüfung der LEDs mit Diodentester des Multimeters sagte auch die seien kaputt... Und vorher kaputt waren die auch nicht, weil ich die zuvor auch schon benutzt hatte.

Und der Sketch? Und die Schaltung?

Bei weißen LEDs fließen mit 1.5K Vorwiderstand nur ca. 1,3mA, damit leuchtet die LED.

Wenn Du die LED mit ihrem Vorwiderstand nun nicht an GND und 5V anschließt, sondern beispielsweise an GND und einen Arduino-Pin, dann muß der Arduino-Pin nicht nur HIGH geschaltet sein, sondern auch auf OUTPUT gesetzt sein.

Falls Du den Pin, an den Du die LED schließt, auf INPUT gesetzt läßt, würden allenfalls rote LEDs ganz schwach glimmen und sonst tut sich nix. Irgendwie sowas muss es ja sein. Aber Du zeigst ja weder die Schaltung noch den Sketch.

Daher bleibe ich mal dabei: Das Problem sitzt einen halben Meter vor dem Monitor!

Jurs: er schreibt weiter oben "LowPower-LED`s"-vermutlich meint er die guten, alten LowCurrent. Gibts die überhaupt in weiss?

Kein Wunder, dass sich da bei den Vorwiderständen nicht viel tut....

Maximaler Strom bei den LEDs ist 2mA Spannungsabfall sind 2V (5 - 2)/0.002 = 1500

Bereits vor ein paar Wochen verbaute funktionieren wunderbar mit dem Wiederstand :astonished:.

Werde es aber trotzdem mal mit 1kOhm probieren. Sehr seltsam o.O

@Output und Sketch: Arduino IDE -> Basics -> Blink

@Schaltplan: pin 3 - Wiederstand - LED - GND und ja, der Pin ist auch im Sketch geändert

Eben- LowCurrents laufen so mit 5-6mA. Die erreichst du mit deinen Widerständen lange nicht. Bei ner roten z.B. wäre da grob was um die 500 Ohm angebracht.

Dann wundert es mich aber, warum der kleine noch funktionierende Teil mit denen trotzdem leuchtet und der andere Teil nicht und der Diodentest vom Multimeter anzeigt, dass der andere (kaputte Teil) kaputt ist.

:astonished: :~

Edit: Das die scheiß Dinger alle Schrott sind weiß ich ganz sicher, die frage war ja auch nur, wie es sein kann, dass sie alle kaputt sind, obwohl sie sehr lange nicht benutzt wurden und davor einwandfrei funktioniert haben. Und nicht, wie ich die zum Laufen bringe ^^, das weiß ich selber :D

Mich nicht-dann haste die eben auf irgendeine Weise ins Jenseits befördert. Da hilfts nun auch nix, hier rumzudiskutieren-ich kann sie dir auch nich gesundbeten. :~

Ich schliesse mich mal der Meinung von Jurs an: der Fehler....

Siehe edit:

Es ja ging nicht darum, sie zum Laufen zu bringen, sondern darum ob vlt. jemand weiß, warum die Kaputt sind obwohl sie lange nicht mehr verwendet worden sind und davor funktioniert haben. Das sie kaputt sind weiß ich und habe ich auch angegeben. :D

Egal, ich besorge mir einfach neue

Damit isses nicht getan. Wenn du neue hast, wrist du sie auf die gleiche Weise ins Jenseits befördern, wie die vorherigen. Da du ja aber-deinen Angaben nach-nix falsch gemacht hast-Zauberei?? : :astonished:

Tja, wir werden es nie Erfahren o.O

Ich hab mir mal 600 billig-Blaue LED gekauft um einen 8x8x8 Würfel zu bauen. Ich hab mir mal 64 LED zurechtgebogen und dann mit dem Multimeter im Bauteiltest-Bereich vor dem Zusammenlöten kontrolliert. Da waren 3-4 LED kaputt. Ok hab ich mir gedacht, kann schon mal passieren, dann kontrolliere ich die anderen. Da waren nacheinender 20 kaputt. Ich habs mal aufgegeben den Würfel zu bauen.

Hab den Tester vermessen und er gibt weder zuviel Strom noch eine zu hohe Spannung. Da es blaue LED waren habe ich den Verdacht, da diese empfindlcih gegenüber elektrostatische Aufladungen sind, daß ich sie während der Messung kaputtgemacht habe. Die zweite Idee die mir aufkam, ist, daß ich billigst 3 bis 4 Wahl Leds gekauft hatte, die einfach beim Anschauen kaputtgehen. Ich habe das dann nie vertieft und weiß auch heute noch nicht wieso sie kaputtgegengen sind. Es ist nur seltsam, daß bei den ersten 64 LED wenige kaputte waren und dann die nächsten fast alle kaputt waren.

@Addi2438 2V Durchflußspannung heißt daß Du keine blauen LED hast.

Wenn Du sie richtig polarisiert, mit Vorwiderstand und an 5V betrieben hast kannst Du sie (fast) nicht kaputtgemacht haben. Auch wenn 1,5kOhm etwas groß ist muß die LED trozdem leicht leuchten. Hast du die beinchen ehr nahe am Gehäuse zB um 90° umgebogen?

Ich habe keine Erklährung bezüglich Deines Problems. Daß LED durch Lagerung kaputtgehen ist sehr unwahrscheinlich ( Du hast sie ja nicht im Backrohr bei 200°C gelagert ;) ;) ). Daß Du 50% kaputte LED in Deiner Lieferung hast und die ersten genau aus den guten 50% genommen hast ist möglich aber unwahrscheinlich.

Kannst Du uns den link zum Angebot, das Du gekauft hast, schicken?

Grüße Uwe