LEDs über externe Spannungsquelle und Schieberegistern

Guten Tag,
ich suche einen Schaltplan,
um über einen Arduino ca. 20 LED Dioden anzusteuern.
die LEDs sollen über Schieberegister angesteuert werden.

Ich habe bis jetzt nur Pläne gefunden wo der Arduino mit an diese Spannungsquelle geklemmt wurde.
Der Arduino soll aber weiterhin über USB laufen um dauerhaft eine Serielle Verbindung zu ermöglichen.

Also der Arduino soll über USB angeschlossen werden und die LEDs über ein Netzteil.

Wenn es bereits einen Thread für genau dieses Problem gibt bitte verweist mich drauf.

Mit freundlich Grüßen
Philipp Glaubitz

Homerlator:
.....
Ich habe bis jetzt nur Pläne gefunden wo der Arduino mit an diese Spannungsquelle geklemmt wurde.
Der Arduino soll aber weiterhin über USB laufen um dauerhaft eine Serielle Verbindung zu ermöglichen.

Also der Arduino soll über USB angeschlossen werden und die LEDs über ein Netzteil.

Das geht doch problemlos.
Jeder hat seine eigene Spannung und die Leds versorgst du über eine eigene Spannung, inkl. der benötigten Transistoren.
Beide Spannungen werden über GND verbunden.

HotSystems:
Das geht doch problemlos.
Jeder hat seine eigene Spannung und die Leds versorgst du über eine eigene Spannung, inkl. der benötigten Transistoren.
Beide Spannungen werden über GND verbunden.

Wäre das so richtig?
Muss ein Widerstand zwischen Arduino GND und Netzeil GND?

https://prnt.sc/mp2nui

Bild von Homerlator:
bild_von_Homerlator.png

Homerlator:
Wäre das so richtig?
Muss ein Widerstand zwischen Arduino GND und Netzeil GND?

Nein, so wäre es eher nicht richtig. :slight_smile:
Nein, es muss kein Widerstand zwischen den GNDs aber ein Widerstand zwischen Arduino-Pin und Basis des Transistors (Wert des Widerstands je nach Transistor; Werte zwischen 200 und 1000 Ohm sollten funktionieren). Die Last (in diesem Fall die LED) muss auf die “andere Seite” des Transistors. Der Emitter des Transistors (der Anschluss mit dem Pfeil) muss an GND. Etwa so (Bild von oben bearbeitet):
vorschlag_01.png

Nein, so wäre es eher nicht richtig. :slight_smile:
Nein, es muss kein Widerstand zwischen den GNDs aber ein Widerstand zwischen Arduino-Pin und Basis des Transistors (Wert des Widerstands je nach Transistor; Werte zwischen 200 und 1000 Ohm sollten funktionieren). Die Last (in diesem Fall die LED) muss auf die "andere Seite" des Transistors. Der Emitter des Transistors (der Anschluss mit dem Pfeil) muss an GND.

Okay vielen Dank. :slight_smile:

Man kann auch low current LEDs mit eingebautem Widerstand verwenden. Direktansteuerung mit 74595 Schieberegister ist kein Problem.

mann kann statt des Transistors auch ein Transistorarray mit 7 bzw 8 Transistoren verwenden, wie zB den ULN2003 oder ULN2803.
Grüße Uwe