Leistung und Stromstärke

Hi,

ich habe irgendwo im Forum gelesen, dass die digitalen Ausgänge des Mega 2560 je max 40mA liefern können. Sollte mir das nicht reichen hatte ich überlegt ein Relai zu verwenden und dieses über den Arduino anzusteuern. Um nicht zwei Kabel von meiner Stromquelle in mein Projekt legen zu müssen (eines zum Arduino und eines zum Relai) hatte ich mich gefragt, ob der +5V-Ausgang des Arduinos mehr als besagte 40mA liefert? Kann mir hier jemand sagen wie stark ich diesen +5V-Ausgang belasten kann? Weiter hatte ich mich gefragt woher die 40mA kommen und ob dieser Wert korrekt ist?

Vielen Dank
Pascal

40mA ist das Maximum Spezifikation und Sie sollten sich davon fernhalten. Gehen Sie nicht über einen längeren Zeitraum über 20 mA.

Außerdem gibt es Limits pro PORTS, dh nicht alle Pins können die ganze Zeit auf maximale Ampere sein.

Die 5V können mehr Strom liefern, es hängt davon ab, wie Sie Ihr Arduino mit Strom versorgen. Wenn Sie über USB mit Strom versorgen, erhalten Sie normalerweise 500 mA, die Sie zwischen der Stromversorgung des Arduino selbst, der Stromversorgung über die Pins und der Stromversorgung über den 5 V (oder 3,3 V) Pin aufteilen müssen.

Die 5V Kupferspuren auf der Platine sind klein, also verwenden Sie sie nicht wirklich für sehr anspruchsvolle Aufgaben und bevorzugen Sie die parallele Stromversorgung anderer Geräte (mit GND verbinden).

Die Stromversorgung über die Jack hat ihre eigenen Herausforderungen, da der Regulator die zusätzliche Leistung durch Wärme abführen muss. dh (Vereinfachung) wenn Sie mit 12 V versorgen und 500 mA ziehen, brennt der Regler (12-5) V x 500 mA = 3,5 W. Nicht gut...

Welches möchtest Du denn verwenden? Welche Spannung und welchen Strom soll es denn schalten?

Meist geht

  1. 5 V Netzteil
  2. 5 V Relais
  3. 5V-Pin des Arduinos als Versorgung des Arduinos, aber nicht gleichzeitig mit USB

Der Wert ist, wie schon geschrieben, korrekt, bedarf aber doch des Verstehens.

Wieviel kannst Du maximal auf der rechten Schulter tragen? Sagen wir 50 kg, die schreibe ich in Dein Datenblatt. Dann packe ich Dir noch 50 kg auf die linke Schulter und 50 kg als Rucksack ... nee, das funktioniert nicht. So sind die 40 mA als absolutes Maximum nur an einem Pin ohne weitere Belastung zu verstehen. OK?

Vorsicht.
40mA sind absolute Maximum rating (auf einem PIN) - bitte die vollständig gültigen Einschränkungen beachten.( siehe auch Datenblatt) Ab Seite 355.
Er kann 20mA liefern, empfohlen sind 10mA.
ABER: auf einem PinPort nur 100mA.
ABER: PowerSupply maximum Rate 200mA - da will die CPU auch noch was von haben.

Das mit dem Pin Port des ATmega2560 stimmt nicht ganz.
Richtig muß heißen auf einer Gruppe con Pins: (aus dem Datenblatt S 356)

ATmega640/1280/2560:
1.)The sum of all IOL, for ports J0-J7, A0-A7, G2 should not exceed 200mA.
2.)The sum of all IOL, for ports C0-C7, G0-G1, D0-D7, L0-L7 should not exceed 200mA.
3.)The sum of all IOL, for ports G3-G4, B0-B7, H0-B7 should not exceed 200mA.
4.)The sum of all IOL, for ports E0-E7, G5 should not exceed 100mA.
5.)The sum of all IOL, for ports F0-F7, K0-K7 should not exceed 100mA

Diese Ströme garantieren eine Ausgangsspannung innerhalb der garantierten Pegel von max 0,9V für LOW und min 4,2V für HIGH bei 5V Versorgung.

Größere Ströme könnten größere Spannungsabfälle im Controller hervorrufen sodaß die angesteuerte Schaltung H bzw L nicht sicher erkennt.

DC Current per I/O Pin ................................................ 40.0mA
DC Current VCC and GND Pins ................................. 200.0mA
Sind die Maximalwerte wo die Interne Schaltung laut Garantie des Herstellers noch sicher keinen Schaden nimmt.

Da der Strom an den Versorgungsspannung begrentzt ist ist auch die Summe der Ströme an den Pins auf diesen Wert begrenzt. Alle HIGH geschaltenen Ausgänge können in Summe max 200mA liefern bzw die LOW auf Masse ableiten. Das heißt zB nur 10 Pins HIGT mit je 20mA.

An den Vin, 5V bzw 3,3V pins des Arduino MEGA 2560 sind andeere Max-Stromwerte möglich.
Ich beziehe mich hier auf den Orginal-Arduino. Nachbauten wegen fehlender Schaltpläne sind ausgenommen. Verwenden sie die gleichen Teile und den gleichen Schaltplan wie das Orginal gelten diese Werte auch für Nachbauten.

Nach der Netzteilbuchse sitzt eine Diode die 1A vertägt. Darum kannst Du bei Einspeisung über die Netzteilbuchse am Vin ca 1A abnehmen.

5V Pin (3,3V Pin unbelastet):
Bei Versorgung über USB ca 450mA
Bei Versorgung über Netzteilbuchse oder Vin je nach eingangsspannung von ca 350mA bei 7V bis 150mA bei 12V Einspeisung. Diese Werte hängen aber von der Kühlung im Einbauort ab und können bei schlechter Luftzirkulatin auch niedriger ausfallen. Der Spannungsregler schaltet bei zu hoher Innentemperatur ab.

3,3V
max 150mA. Der Strom des 3,3V Pins wird vom 5V Pin genommen und darum muß die Summe der Ströme an 5V und 3,3V zusammen die Kriterien des 5V Pins einhalten.

Zusammenfassend:
Du braucht fast immer eine externe Spannungsversorgung und Aktoren (Transistor, Mosfet, Treiber) um externe Geräte wie Relais, Motoren, größere LED-Ansammlungen usw) zu schalten.

Grüße Uwe