Leonardo Clone Upload Problem

Guten Abend,

Ich habe mir aus China einen keinen Leonardo Clone bestellt (Beetle CJMCU) mit einem Atmega32u4.
Leider schaffe ich es nicht den Blink Sketch zu uploaden.
Bis jetzt hab ich nur einen funktionierenden Treiber gefunden, der in der Atmel Flip 3.4.7 enthalten war.
Normalerweise sollte man in der IDE als Gerät den Leonardo auswählen und normal hochladen können.

Hier fängt jedoch mein Problem an, sobald ich etwas hochladen will verliert das Gerät seinen Com Port.
Dafür wird hier: https://www.dfrobot.com/forum/viewtopic.php?t=216 zwar eine Lösung angeboten, diese funktioniert jedoch bei mir nicht.
Wenn ich das Board resete wird mir im Gerätemanager kein Bootloader angezeigt sondern nur der Chip-Name unter der Kategorie "libusb-win32 devices".

Die Frage die sich mir stellt ist, ob die Chinesen überhaupt einen Bootloader drauf gespielt haben bzw ich noch immer den falschen Treiber habe?

Kennt sich jemand mit der Problematik aus? Ich konnte bis jetzt nur wenige Threads zu diesem Thema finden, welche nie richtig Aussagekräftig waren.

Vielen Dank schon mal im voraus.
Gruß Montes.

Kennt sich jemand mit der Problematik aus?

Ja! (ich)

Möglichkeit 1: (doofe Methode)
Reset drücken
Leonardo einstecken
Reset los lassen
Jetzt kannst du den 32U4 per Flip programmieren.

Möglichkeit 2: (die beste)
Auf dem 32U4 läuft ein Arduino Programm mit Serial.begin(...).
Dann Micro einstecken
Seriellen Port wählen
Upload drücken

Möglichkeit 3: (meist unnötig)
ISP Programmer an den Pro Micro stecken
Bootloader brennen drücken

Möglichkeit 4: (wenn Bootloader ok, und kein Serial.begin(...))
Porteinstellung egal
Upload drücken
Wenn IDE sagt "Hochladen" Beetle einstecken.
evtl. mehrfach versuchen.

Wenn ich das Board resete wird mir im Gerätemanager kein Bootloader angezeigt sondern nur der Chip-Name unter der Kategorie "libusb-win32 devices".

Das ist normal, das ist der Hardwarebootloader.
Flip spricht mit dem.

Hier fängt jedoch mein Problem an, sobald ich etwas hochladen will verliert das Gerät seinen Com Port.

Das ist normal!
Serial verabschiedet sich und der Arduino/Catarina Bootloader kommt an die Reihe.
Macht unter Windows 2 mal "DingDong"

Viele Dank für die schnelle Antwort!

Könntest du mir die 2. Möglichkeit noch etwas genauer erklären, so richtig verstanden hab ich die nicht.

combie:
Das ist normal!
Serial verabschiedet sich und der Arduino/Catarina Bootloader kommt an die Reihe.
Macht unter Windows 2 mal "DingDong"

Müsste ich den Bootloader im Gerätemanager sehen?
Ich höre nur einmal das "DingDong" sprich nur das Abmelden.
Wenn ich normal hochlade bekomme ich dann diesen Fehler:

Arduino: 1.8.7 (Windows 10), Board: "Arduino Leonardo"
An dem ausgewählten Port konnte kein Board gefunden werden. Bitte überprüfen Sie die korrekte Auswahl des seriellen Ports. Ist diese korrekt, bitte das Board über die Reset-Taste nach dem Start des Hochladens neu starten.

Gruß Montes.

Müsste ich den Bootloader im Gerätemanager sehen?

Ja, der müsste dort für wenige Sekunden aufblitzen.

Geschieht das nicht, ist Möglichkeit 3 das Mittel der Wahl um dahin zu kommen, dass das funktioniert.


Möglichkeit 4 versagt auch?
Dann wirklich Möglichkeit 3.

Es ist so das mir im Gerätemanager kein Bootloader angezeigt wird, außer der Hardware Bootloader.
Ich verstehe nicht was du mir "Auf dem 32U4 läuft ein Arduino Programm mit Serial.begin(...)." meinst.

Bei Methode Nummer 4 dauert der Upload ewig und kommt zu keinem Schluss...
Das Problem bei Methode 3 ist, dass kein ISP Header auf dem Board ist.
Hier ist mal ein Link zum Board:

https://www.banggood.com/de/CJMCU-Beetle-USB-ATMEGA32U4-Mini-Development-Board-p-970011.html?cur_warehouse=CN

Hast du eine Idee wie ich hier einen neuen Bootloader drauf ziehen kann ?

Ich verstehe nicht was du mir "Auf dem 32U4 läuft ein Arduino Programm mit Serial.begin(...)." meinst.

Wenn im Programm ein Serial.begin() steht, kann man sich sicher sein, dass eine Instanz namens Serial existiert. Diese aktiviert den Arduino Bootloader, wenn für kurze Zeit auf 1200 Baud umgestellt wird. So wird der Reset, mit Bootloader Start, aus der Arduino IDE heraus gemacht.
Das Standard Verhalten.

Das Problem bei Methode 3 ist, dass kein ISP Header auf dem Board ist.

:o :o :o :o :o
Alle SPI Pins sind herausgeführt.
Auch 5V, GND und Reset. Alle da.
Was gefällt dir daran nicht?
Die Anordnung?
Die Beschriftung?

PS:
Habe gerade mal meine Leonardos/Micros/Beetles untersucht.

Damit bekomme ich erstmal keine Chance in den HardwareBootloader zu kommen.
Dazu müsste ich die Fuses ändern UND den Pin PB2 auf seinen vorgesehenen Pegel ziehen.

combie:
:o :o :o :o :o
Alle SPI Pins sind herausgeführt.
Auch 5V, GND und Reset. Alle da.
Was gefällt dir daran nicht?
Die Anordnung?
Die Beschriftung?

Tatsächlich gefällt mir die Beschriftung nicht so gut.
War wirklich eine dumme Frage, Entschuldigung dafür.

Um das kurz zusammen zufassen:
Die Annahme ist, dass der Bootloader nicht richtig funktioniert. Ich werde jetzt versuchen über den ISP einen neuen Bootloader auf das Board zu laden und schauen ob sich dann was tut.

Ich wünsche dir: Viel Erfolg!

Vielen Dank für deine schnelle Hilfe.
Ich werde mich nochmal melden wenn ich Fortschritte mache.

Gruß Montes

Guten Abend,

Es hat alles perfekt Funktioniert, die Chinesen haben einfach keinen Bootloader drauf gezogen.
Vielen Dank nochmal für deine Hilfe.

Gruß Montes.

Fein!