Lösungen für Wohnzimmerdeckenbeleuchtung gesucht

hi,

ja, überall 12V mit GU4-sockel. aber keine konstantstromquelle, das ist bei diesen dingern nicht nötig, da ist ja eine elektronik dran, also einfach ans 12V-netzteil, einzeln geschalten über schieberegister und mosfets.

dimmbar macht in diesem fall keinen sinn, weil der arduino selbst dimmen kann. nimm die angegebenen maximalen schaltzyklen nicht ernst, das bezieht sich darauf, wie oft Du die dingen einschalten, warm werden lassen, ausschalten, auskühlen lassen usw. kannst. das schnelle schalten bei PWM zählt, auch wenn's ein wenig paradox klingt, nicht.

gruß stefan

Eisebaer: dimmbar macht in diesem fall keinen sinn,

Ich wäre da vorsichtig mir dieser Aussage, gerade weil die LED ja irgend eine Form von Elektronik eingebaut hat. Du kannst nie wissen, wie die auf gepulste Eingangsspannung reagiert.

Entweder du arbeitest direkt mit LED und vom Arduino gesteuerten KSQs, oder, ich meine mich erinnern zu können, es gibt auch elektronische 12V Trafos, die man über einen Steuereingang regeln kann. Da kannst du dann fertige 12V LED-Spots dranhängen.

Oder du probierst einfach mal eine der 12V LED-spots aus, was die machen, wenn sie mit PWM betrieben werden.

Die Schaltung ist einfach:

Anstelle des Magnetventils deine LED anschliessen. Mosfet kannst du alle Logic-Level typen nehmen. z.B. alle Typen die mir IRL... anfangen.

ok, danke für eure hilfreichen Antworten. Ich werde es als erstes mit einer "einfachen" 12 V Leds und Fets probieren und schauen wie es läuft.

Grüße

Also ich bin gestern mal im Baumarkt gewesen und habe mir da die 12 Volt LED-Leuchtmittel angeschaut. Die Auswahl ist Faktor 10 geringer als die 230V LED-Leuchten und der Preis ist doppelt so hoch. Ok. Es gibt ja noch Amaz** oder Eb**. Was mich aber am meisten irritiert ist, dass bei den Leuchtmittel fast überall draufsteht 'nicht dimmbar'. Ich muss jetzt mal blöd fragen, aber, da wir mit PWM dimmen ist das doch wahrscheinlich egal oder? Wo liegt denn der interne technischen Unterschied im Aufbau der Leuchtmittel bei 'dimmbar' und 'nicht dimmbar'? Weiss das zufällig jemand von euch?

Und noch ne andere Frage: Hat jemand die schwenkbaren Fassungen in Betrieb und kann da ein paar Tipps geben? Ich würde gerne die LED-Strahler nicht direkt nach unten strahlen lassen sondern etwas geneigt damit der Raum etwas besser abgedeckt wird. Ich will aber trotzdem versenkbare Strahler benutzen, die quasi in etwa mit der Platte abschließen wo sie reinmontiert werden. Taugen diese Schwenkfassungen?

Gruß Jarny

Das Magnetventil bracht natürlich zwingend eine Freilaufdiode. Die LED nicht.

hi,

ich hab' bei mir das vorgängermodell von dieser verbaut:

http://www.reichelt.de/Sockel-G4-GU4/GB-30586/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=142838&GROUPID=3951&artnr=GB+30586 http://www.reichelt.de/Sockel-G4-GU4/GB-30588/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=141136&GROUPID=3951&artnr=GB+30588

das mit den fassungen ist wirklich ein problem. vor etwa zweieinhalb jahren, als ich das gemacht hab', gab es noch weniger. da hab ich dann selbst etwas entworfen. seit damals ist übrigens keine kaputt gegangen.

für ein angenehmes, helles licht hab' ich 13 stück in einem 18m²-zimmer leuchten, verbaut habe ich 26, weil ich nicht wußte, wie hell das wird.

wie das mit den dimmbaren ist, hab' ich noch nicht durchschaut, das ist schon ziemlich (elektro)technisch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dimmer

dimmbare LEDs müssen halt irgenwas eingebaut haben, das die dimmung erkennt und daraufhin selbst eine PWM erzeugt. wie sich das ding dann verhält, wenn schon eine PWM daherkommt, weiß ich nicht, aber ich würde auf keinen fall dimmbare nehmen.

die typischen lampenhersteller haben seit hundert jahren lampen erzeugt, die absichtlich nur eine weit geringere lebensdauer haben, als es möglich wäre.

http://de.wikipedia.org/wiki/Phoebuskartell

warum sollten die sich ändern? darum meine ich, es ist besser im elektronikfachhandel zu kaufen als im bau-, oder lampenfachmarkt.

gruß stefan

hi,

da ich auch 4/5 LEDs als Leuchte bauen möchte, habe ich in den letzten Tagen nach LEDs und schwenkbaren Fassungen gesucht. Leds gibt es reichliche, aber passende Fassungen zu finden ist da schon etwas schwieriger. Das besten was ich gefunden habe, sind diese hier Diese sind schwenkbar und gleich mit passenden Leuchtmittel.

Vielleicht ist das auch was für dich. Falls du was anderes noch finden solltest, bitte posten.

Gruß,

PS: werde auch keine dimmbaren nehmen.

Ich hab das hier auf Ebay gefunden ( ~ 6,20 Euro pro Strahler incl. Leuchtmittel): Ebay LED Strahler Sehen nicht ganz so edel aus wie die aus deinem Link aber kosten auch nur die Hälfte mit 3.5W warmweiß LEDs.

Edit Und es ist nicht ganz klar ob das wirklich 12V LED-Leuchtmittel sind. Ich dachte zuerst weil es sich bei dem Angebot um "Einbaustrahler GU10 , MR16 Schwenkbar Einbaurahmen Einbauleuchte Spot LED HL750" handelt, also eindeutig um LED Spots, dass ich da auch bei Leuchtmittel "35W 5,3/MR16 12V" auswählen kann und dann auf jeden Fall 12V LED Spots habe. Aber ich bin mir da nicht sicher ob dieses Leuchtmittel nicht ein Halogenstrahler ist.

Gruß Jarny

35W für 6,50€ klingt tatsächlich nach Halogen-Strahler.

Nachtrag: nochmal geguckt: sind verschiedene Angebote
ohne - Halogen - LED ( Halogen oder ohne käme noch billiger )

hi,

also das ist das beste angebot, das ich jemals für sowas gesehen hab'.

LED für 12V ist nur ein modell (warm- bzw. kaltweiss) dabei. GU5.3 12V 3,3 watt, unten beschrieben.

gruß stefan

Eisebaer: LED für 12V ist nur ein modell (warm- bzw. kaltweiss) dabei. GU5.3 12V 3,3 watt, unten beschrieben.

Kopfklatsch. Hast recht, da unten steht ja alles wenn man runterscrollt. Hab ich völlig übersehen. Danke

Ich hab mir jetzt mal 6 Stück LED 12V warmweiss bestellt. Bin mal gespannt ob die Teile sowohl mechanisch als auch elektrisch was taugen.

Gruß Jarny

hi,

bin gespannt, melde Dich bitte, wenn sie da sind. ich bräuchte an die 50 stück, da isses gut, wenn man vorher weiß, ob sie was taugen.

hoffentlich schickt der auch nach österreich.

gruß stefan

ja, bin auch gespannt :) teste auch mal bitte das Dimmen der Led, ob das wie gewünscht umgesetzt wird.

Danke und Gruß,

Nur ne kurze Rückmeldung aus Zeitmangel: Die Strahler sind vorgestern angekommen (6 Stück) + LED-Leuchtmittel. Qualität find ich ok, habe aber keinen Vergleich zu teuren Strahlern. Ein Leuchtmittel habe ich probeweise mal an ein 12V-Netzteil gehängt und die warmweiße Farbe war auch ganz angenehm. Das Strahlergehäuse ist nur um eine Achse kippbar und man muss den gesamten Strahler in dem Deckenloch drehen wenn man eine andere Richtung strahlen will. Wenn man das Leuchtmittel wechseln will muss man auch den gesamten Strahler ausbauen (2 Klammern halten ihn in der Decke)

Mehr kann ich leider in der Kürze nicht schreiben. In einer Woche habe ich Zeit mich mit dem Zeugs richtig zu befassen. Dimmen konnte ich nicht testen weil ich auch noch nicht die passenden Bauteile habe. Sorry dafür.

Gruß Jarny

Ich wollte um die Jahreswende mal ausprobieren wie man einen Strahler dimmen kann. Kann mir jemand bei der Auswahl der MOSFETs helfen? Ich bestelle nächste Woche bei Reichelt und da würde ich die MOSFETs gleich mit bestellen. Kann ich die hier (IRLZ 34N MOSFET N-Ch) nehmen um meine 12V/3.3W Strahler (jeweils ein MOSFET pro Strahler) anzusteuern: http://www.reichelt.de/IRLZ-34N/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=41777&artnr=IRLZ+34N&SEARCH=mosfet+irl

Aus anderen Threads/Schaltbildern hab ich außerdem entnommen, dass man da noch 100 Ohm und 100 kOhm Wiederstände verbauen kann aber da gab es unterschiedliche Auffassungen. Würde gerne die zusätzlichen Bauteile so gering wie möglich halten.

Gruß Jarny

Weiss keiner ob man den IRLZ 34N nehmen kann? Ich würde gerne schon heute abend bei Reichelt bestellen.

Gruß Jarny

hi,

keine ahnung, ob der 34 ok ist.

aber hier:

http://forum.arduino.cc/index.php?topic=266972.15

ist der thread, durch den ich beim 24 gelandet bin. auch viele erklärungen zu den widerständen. ich hab' dann doch 2 widerstände pro msfet genommen, schadet und kostet nix. und hier der thread mit den 44er mosfets, ebenfalls mit vielen infos drumrum:

http://forum.arduino.cc/index.php?topic=238118.0

gruß stefan

Die haben beide Vor-und Nachteile. Der IRLZ44 hat einen geringeren Kanalwiderstand. Der IRLZ34 hat eine geringe Gate-Kapazität. Das spielt bei dieser Anwendung aber keine Rolle. Da kann man dann ruhig nach dem Preis gehen.

Danke für die Infos und Unterstützung. Werde den IRLZ 34N bestellen. Den 24er bekommt man bei Reichelt nur als SMD und das will ich nicht.

Gruß Jarny

Das hast du falsch geschaut. Das hier war gemeint: http://www.reichelt.de/index.html?ACTION=3;ARTICLE=41764;SEARCH=IRLD%20024 Ist DIP4

Der macht nur 2,5A, aber das reicht für viele Sachen